Mittwoch , Juni 26 2019
Home / European Open / Profigolf, Porsche und Reeperbahn: European Open Hamburg

Profigolf, Porsche und Reeperbahn: European Open Hamburg

European Open Hamburg – Normalerweise steht Hamburgs Vergnügungs- und Rotlichtviertel ‚St. Pauli‘ mit anderen News in den Schlagzeilen. Die Turnierverantwortlichen wählten die 930 Meter lange Sündenstraße für einen Showevent. Profigolf, Porsche und Reeperbahn – was für eine Kombi und ein etwas andere Start für ein Golfturnier! Da Porsche bis 2020 Turniersponsor ist, könnte das Event eine Wiederholung erfahren!

Die Golfstars der European Open Hamburg beim Show-Event auf der Hamburger Reeperbahn. Foto: Christophe Gateau
Die Golfstars der European Open Hamburg beim Show-Event auf der Hamburger Reeperbahn. Foto: Christophe Gateau (dpa)

Team USA gewinnt die Porsche European Team Challenge: Patrick Reed und sein Landsmann Jimmy Walker haben am Dienstagabend den ersten Sieg im Vorfeld der Porsche European Open davon getragen. Vor zahlreichen begeisterten Golffans gewannen die beiden US-Amerikaner die Porsche European Open Team Challenge, einen Show-Wettbewerb auf dem Spielbudenplatz mitten auf Hamburgs Reeperbahn. Als Preis erhielten Reed und Walker für die Turnierwoche vom Titelsponsor je einen Porsche 911 zur freien Verfügung gestellt. Die Porsche European Open beginnen an diesem Donnerstag auf Green Eagle Golf Courses vor den Toren der Hansestadt.

„Es war ein außergewöhnlicher Event, und es ist großartig während der Turnier-woche einen 911er nutzen zu können. Das ist ein aufregendes, ein ikonisches Fahrzeug“, sagte Jimmy Walker. Der im Finale des Wettkampfs mit seinem Mitspieler Alexander Knappe (Paderborn) knapp unterlegene Hamburger Lokalmatador Niklas Adank war von der Atmosphäre auf der Reeperbahn begeistert: „Das war eine super Erfahrung hier auf dem Kiez. Es war einfach klasse.“

European Open Hamburg Sideevent. Fotocredit: Oliver Hardt, GettyImages für Porsche
European Open Hamburg Sideevent. Fotocredit: Oliver Hardt, GettyImages für Porsche

Eigens für die Porsche European Open Team Challenge war auf dem Hamburger Spielbudenplatz eine 45 Meter lange, der 17. Spielbahn des Turnierplatzes in Green Eagle nachempfundene Kunstrasengolfbahn verlegt worden. Auf dieser hatten sich die acht teilnehmenden Professionals in verschiedenen Spielformen miteinander gemessen – neben Walker, Reed, Knappe und Adank waren auch die Dänen Thorbjørn Olesen und Lucas Bjerregaard sowie die Südafrikaner Charl Schwartzel und Zander Lombard dabei.

Public Village in Green Eagle

Der Besuch in Hamburg ist übrigens der erste Deutschland-Aufenthalt für den 26-jährigen Reed: „Was ich bisher gesehen habe, ist Hamburg eine sehr schöne Stadt. Und der Golfplatz, auf dem ich schon neun Löcher absolviert habe, befindet sich in einem klasse Zustand. Die Spielbahnen sind sehr gepflegt und die Grüns hinterlassen einen tollen Eindruck. Ich freue mich auf das Turnier.“

Ein Höhepunkt der Fahrzeug-Ausstellung im kostenlos zugänglichen Public Village ist der Panamera Sport Turismo, der den Golffans noch vor seiner Markteinführung im Oktober präsentiert wird. Darüber hinaus sind auch ein Exemplar aus der streng limitierten Auflage des Porsche 911 Turbo S Exklusive Series, die neuen Porsche 911 GTS-Modelle sowie unterschiedliche Hybrid-Fahrzeuge zu sehen.

Hole-in-One-Challenge

Nicht nur die Profis können im Turnier bei einem Hole-in-One an Loch 17 einen Porsche Panamera Turbo Sport Turismo gewinnen, sondern auch die Besucher. Diese können sich jeweils am Turniertag für ein abendliches Shoot-Out an Spielbahn 17 qualifizieren. Voraussetzung dafür ist, dass sie am Porsche Public-Hole-in-One einen 30-Meter-Putt lochen.

Am Mittwoch, einen Tag vor der ersten Turnierrunde, fand das ProAm-Turnier statt, bei dem die Golfprofis gemeinsam mit Prominenten antraten.

Porsche Owners‘ Lounge

Der exklusive Rückzugsort für alle Kunden ist im Laufe des Turniers die Porsche Owners‘ Lounge an der spektakulären 17. Spielbahn. Zugang erhalten alle Porsche-Besitzer bei Vorlage ihres Fahrzeugschlüssels. Von der großflächigen Terrasse genießen die Besucher einen optimalen Blick auf die Spielbahnen 17 und 18 des Nord Course.

Winsen (dpa/lni) – Auf der Golfanlage Green Eagle in Winsen an der Luhe wird am Donnerstag die Porsche European Open eröffnet. Vier Tage lang spielen die Profis vor den Toren der Hansestadt Hamburg um ein Preigeld von rund 333.000 Euro.

Profigolf in Hamburg

Die Stars auf dem mit über 7100 Meter längsten Golfplatz der European-Tour-Saison sind der amerikanische Ryder-Cup-Held Patrick Reed sowie die Major-Sieger Jimmy Walker aus den USA und Charl Schwartzel aus Südafrika. Titelverteidiger beim mit zwei Millionen Euro dotierten Turnier ist der Franzose Alexander Levy.

Golfanlage Green Eagle, Radbrucher Str. 200, 21423 Winsen (Luhe), Deutschland

LESETIPP

European Open 2019 im Herbst: 2018 sorgte dieser Golfer mit Behinderung für Schlagzeilen

Allen John spielte mit 67 Schlägen die beste Runde des Finaltages. Foto: Axel Heimken. Ob John bei der Porsche European Open 2019 am Start sein wird, steht noch nicht fest!

Advertisement