Montag , Oktober 14 2019
Home / Lifestyle / Kann Yoga den Golfsport positiv beeinflussen? Die Münchner Yogalehrerin Brigitte Felzmann sagt ja!

Kann Yoga den Golfsport positiv beeinflussen? Die Münchner Yogalehrerin Brigitte Felzmann sagt ja!

Konzentration und Körperbewußtsein spielen beim Golf eine große Rolle, was man mit Yoga als Ausgleichssport nicht nur verbessern, sondern nachhaltig perfektionieren kann. Die Münchner Yogalehrerin Brigitte Felzmann unterrichtet die  verschiedensten Arten von Yoga und über die Jahre und speziell für Golfer hat sie ein Programm entwickelt, welches das eigene Golfspiel verbessern kann.

Die Münchner Yogalehrerin Brigitte Felzmann. Foto: koerperenergie.net

Wer sich für den Golfsport entscheidet, muß von Haus aus einen starken und flexiblen Körper mitbringen, um beim Golfschwung stabil zu bleiben. Und kaum ein anderer Sport erfordert eine so hohe mentale Komponente wie Golfen. Bisweilen sind die Muskelpartien im Ungleichgewicht oder nicht gut genug gestärkt. Durch Verletzungen oder Stress sind Muskeln manchmal verkürzt und schränken die Bewegungsfähigkeit des Golfers ein. Dann gelingt der Schwung nicht, obwohl er gut gedacht war. Sind die Muskeln nicht flexibel, können sie kein solides Gerüst für Bewegungen sein und ihre Kraft voll entfalten. Muskeln langsam in ihrer vollen Länge zu strecken und sie dann völlig ruhig zu halten, bewirkt eine gleichmäßige Zirkulation des Blutes durch den Körper. Das hat zur Folge, dass sich das Bewegungsspektrum aller Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke erweitert.

In den bewährten klassischen Übungen dem Hatha Yoga wird mit isometrischer Spannung gearbeitet, d.h. Muskeln werden durch harmonisches Gegenhalten gegen einen Widerstand trainiert und nicht durch heben und senken eines Gewichts. Dabei wird eine kräftige Rücken- und Bauchmuskulatur trainiert, um die Wirbelsäule in unterschiedlichen Positionen aufrecht zu halten. Die Bauch- und Rückenmuskulatur wird flexibel, um sich zu dehnen und die Beweglichkeit in Hüfte und Wirbelsäule zu gewährleisten. Darüber hinaus werden Oberschenkel und Hüfte gekräftigt, um den Rumpf-Bein-Winkel sicher zu halten. Nicht zuletzt werden Schultern, Ober- und Unterarme für die Beschleunigung des Schlägers ausgebildet.

Auf der psychischen Seite kann Yoga unterstützen, in schwierigen Situationen in der eigenen Mitte zu bleiben. Yoga ist eine hervorragende Atemschulung. Nicht nur der Fokus wird durch einen geschulten Atem geschärft. Durch kontrolliertes Atmen wird der Körper mit Sauerstoff versorgt und ist belastbar. Dadurch verbessert sich die gesamte Koordination in der Bewegung. Und durch ein gutes Yoga-Training kann Störfaktoren, Frust, Druck und Emotionen erfolgreich entgegnet werden.

Infos zur Yogalehrerin Brigitte Felzmann: Über zwei Jahrzehnte beschäftigt sie sich intensiv mit Yoga, Meditation, Mudras, Atemlehre, Ayurveda, TCM, NLP sowie der Kampfkunst Kalarippayat. Sie unterrichtet seit zehn Jahren verschiedene Arten von Yoga in München. Derzeit begleitet sie zehn Klassen in der Woche und gibt Yoga-Einzelstunden und Einzelcoachings.

Yoga Brigitte Felzmann über www.koerperenergie.net

Advertisement