Sonntag , Juli 21 2019
Home / Golfreisen / Golfen in Irland: Älteste Golfresort der Insel wird zum größten der Welt!

Golfen in Irland: Älteste Golfresort der Insel wird zum größten der Welt!

Gäbe es eine aktuelle Liste von ‚Places to play golf before you die‘, würde Rosapenna ganz oben stehen, denn Golf-Liebhaber finden so viele exklusive Linksplätze so nah beieinander nirgenwo auf der Welt. Mit zwei grandiosen Linksplätzen sowie einem 9-Loch-Platz ist das Rosapenna Hotel & Golf Resort in Downings im County Donegal schon jetzt mit insgesamt 45 Löchern und großzügigen Übungseinrichtungen, darunter ein Kurzplatz mit neun Par-3-Löchern, auf insgesamt 324 Hektar das größte Golfresort Irlands – und dank seiner Eröffnung im Jahr 1893 auch das älteste der ‚Grünen Insel‘. Doch der an der malerischen Nordwestküste gelegene Golfkomplex wird demnächst weiter wachsen.

Fotocredit: Rosapenna Golf Resort

Die Casey-Familie, welche das Resort seit April 1981 besitzt, erwarb weitere 150 Hektar spektakulären Links-Geländes direkt an der Sheephaven Bay. Diese früher als St. Patricks Golf Links bekannten, von dem Iren Eddy Hackett entworfenen Plätze, grenzen direkt an die beiden Linksplätze von Rosapenna, die Old Tom Morris Links und die Sandy Hills Links.

2006 hatte die amerikanische Golflegende Jack Nicklaus damit begonnen, die beiden Plätze von St. Patricks, Maheramogorgan und Trá Mór, total zu überarbeiten. Doch dann stoppte die Wirtschaftskrise das ehrgeizige Projekt. Derzeit sondiert Eigentümer Frank Casey die Optionen, wie mit den brachliegenden, teils im Umbau befindlichen 36 Löchern weiter verfahren werden soll. Am Ende dieses Ausbaus wird Rosapenna mit insgesamt 81 Löchern, vor allem aber mit der Qualität seiner dann insgesamt vier Links Courses in Europa, ja in der Welt, zu den größten und besten Golfresorts zählen.

Zu den ursprünglichen 1891 von Old Tom Morris aus St. Andrews entworfenen und um die Jahrhundertwende von den Legenden Harry Vardon (nachdem der moderne, überlappende Griff im Golf benannt ist) und James Braid überarbeiteten Old Tom Morris Links gesellten sich 2003 die von dem Iren Pat Ruddy konzipierten Sand Hills Links. Dieser Platz zählt längst zu den besten Links Courses in Irland und im Ranking des englischen Magazins ‚Golf World‘ (The Top 100 Courses in the UK and Ireland) ist dieser Platz ständig nach oben geklettert. Derzeit führt ihn ‚Golf World‘ auf Rang 42 unter den hundert besten Plätzen der britischen Inseln.

Da nur die ersten neun Löcher der ursprünglichen Old Tom Morris Links am Strand entlang liefen, die Back Nine aber durch eine Straße getrennt abseits der Küste verliefen, plante Pat Ruddy neun neue Löcher, die 2009 die inländischen Spielbahnen der Old Tom Morris Links ersetzten.

Vom Original-Design der ‚alten‘ Old Tom Morris Links werden nur noch die zweiten neun Löcher als Valley Nine gespielt. Die Runde auf den ’neuen‘ Tom Morris Links beginnt auf den von Pat Ruddy geplanten neuen neun Löchern, den Strand Nine mit herrlichen Blicken über die Mulroy Bay.

Während die Old Tom Morris Links vom Abschlag aus weit offen wirken und meist auf flachem Terrain entlang der Dünen und des Strands verlaufen, führt das Routing der Sandy Hills Links direkt durch die Dünen. Pat Ruddy nutzte geschickt die natürlichen Höhenunterschiede aus, die immer wieder herrliche Blicke über die Old Tom Morris Links, die alten St. Patrick Links und die Sheephaven Bay ermöglichen. Dazu ist das Rough am Rande der Fairways höher und die Fairways wirken optisch viel enger – obwohl die Landezonen breiter sind als sie vom Abschlag erscheinen.

Die Sandy Hills Links sind als echter Meisterschaftsplatz konzipiert und mit einer Gesamtlänge von rund 7300 Yards (6675 m) von den ‚Tiger-Tees‘ auch lang genug für Tourspieler. Dank verschiedener Abschläge gelten sie als echter Test für Golfer aller Spielstärken. Die ursprünglichen ersten neun Löcher der Old Tom Morris Links werden jetzt als separater 9-Loch-Platz, die Coastguard Nine, gespielt. Die Gesamtlänge der ’neuen‘ Old Tom Morris Links fordert mit rund 7000 Yards (6409 m) von den Championship Tees auch Longhittern alles ab.

Der 2005 eröffnete Golf Pavillion dient als Clubhaus für beide Plätze und liegt an den Schlusslöchern beider Links Courses direkt an der großzügigen Driving Range mit Rasenabschlägen und überdachten Abschlagboxen sowie einem Bereich für das kurze Spiel. Im Golf Pavillion befinden sich großzügige Umkleideräume, ein ProShop mit einem umfangreichen Angebot, eine Bar und ein Restaurant mit Blick über die Sheephaven Bay.

Das Rosapenna-Hotel ist wie jedes Jahr im Winter geschlossen. Fotocredit: Rosapenna Hotel- und GolfResort

Das ursprünglich 1893 erbaute Hotel fiel 1962 einem Brand zum Opfer. Das neue Hotel wurde in den vergangenen Jahren immer weiter modernisiert. Heute gehören zu diesem Vier-Sterne-Hotel insgesamt 64 Zimmer bzw. Suiten darunter einige Bayview Suiten mit Balkon und herrlichem Blick über die Sheephaven Bay. Im Hotel befindet sich das Vardon Gourmet Restaurant, eine Bar mit einer großen Whisky-Auswahl und ein 15-Meter-Swimmingpool mit Jacuzzi, Sauna und Dampfbad. Das Hotel ist wie jedes Jahr im Winter geschlossen. Es öffnet wieder am 24. März 2013. Das Reservierungsbüro ist aber besetzt. Weitere Informationen unter www.rosapenna.ie oder Tel. +353 74 9155301 oder Tel. +353 74 9155000

LESETIPP

Heißester Neuzugang bei den Top 100 Golf Courses Europa

Pärnu Bay Golf Links liegt nur 10 Minuten entfernt von Pärnu, Estlands Sommerferienziel schlechthin.

Advertisement