Mittwoch , Dezember 19 2018
Home / Lifestyle / Freiburg: Sightseeing Spots als Golfplatz

Freiburg: Sightseeing Spots als Golfplatz

Eine coole Idee der Schweizer Freiburger Stadtväter, einfach an den städtischen Sightseeing-HotSpots kleine Golf-Greens zu platzieren. Es ist der erste Stadtgolf-Parcour der Schweiz und alle 18 Löcher des Parcours sind jeweils an historischen Monumenten der mittelalterlichen Stadt platziert. Die urbanen Golfer können so die Geschichte der Zähringerstadt spielerisch entdecken. Man darf als Golfer natürlich keinen vollständigen Golfplatz erwarten und auch die Golfschläger und Golfbälle, welche man sich beim Tourismusamt ausleihen kann, sind sehr speziell. Die Golfbälle aus Kautschuk und die dazugehörigen dreiseitigen Golfschläger kommen vom Swin-Golf ‚Le Sarrazin‘, denn der Schweizer Golfplatz hat sich eben nicht auf ’normales‘ Golf spezialisiert und Golf-Vorkenntnisse sind deshalb nicht erforderlich. Der Parcours ist das ganze Jahr geöffnet und hat eine Länge von acht Kilometern, welche man auch abradln kann.

Freiburg
4,5 Stunden dauert der 18-Loch-Urbangolf-Stadtcourse. Fotocredit: Fribourg Tourismus

Der neue Golfparcours mit 18 Löchern führt durch die idyllische Altstadt und verbindet historische Höhepunkte der Stadt. Das zweite Loch liegt zum Beispiel gleich an der historischen Standseilbahn aus dem Jahr 1899, die mit dem Abwasser der Stadt betrieben wird. Weitere Löcher finden sich etwa beim ‚Röstigraben-Denkmal‘, das an die Vereinigung von Romands und Deutschschweizern erinnert, oder an der Bernbrücke von 1250, der letzten Holzbrücke der Stadt. Noch heute übernachten Jakobsweg-Pilger im Kloster Bisemberg. Die St. Jost Kapelle wurde von den Kloster-Schwestern im Jahre 1684 zu Ehren des heiligen Patrons der Pilger errichtet. Jetzt ist Urbangolf-Loch Nr. 5 auch hier. Eine Broschüre über die 18 Sightseeing-Highlights bekommt natürlich jeder Urbangolfer vom Freiburger Tourismusbüro.

Stadtgolf-Fribourg-Fotocredit-ateliermamco
Golfen vor der St. Jost Kapelle. Fotocredit: ateliermamco.com für Fribourg Tourismus

Der Parcours ist das ganze Jahr geöffnet und hat eine Länge von acht Kilometern. Der Parcours kann selbstverständlich auch abgekürzt werden. Die Ausrüstung, bestehend aus dreiseitigem Golfschläger, Golfball und einer Karte, können Interessierte bei Fribourg Tourismus leihen. Der Spielspaß kostet für Erwachsene knapp 9 Euro (9 Schweizer Franken), für Kinder 5 Euro (5 Schweizer Franken).

Weitere Informationen unter: www.fribourgregion.ch

LESETIPP

1980 Kilometer an ihrer Seite Hund 'UB' begleitet die beiden auf ihrem Weg. Foto: Laureus

Weltrekord: 80 Tage Golf spielen durch die Mongolei

Ein neuer Weltrekord für das längste Loch der Welt. Ein letzter Putt als Highlight einer unfassbaren Expedition. Adam Rolston und sein Caddie Ron Rutland spielten 2.011 Kilometer quer durch die Mongolei.