Dienstag , November 20 2018
Home / News / Saisonfinale EPD Tour 2010: Platz 1 für Benjamin Miarka und Gesamtpreisgelder EPD Tour 2010

Saisonfinale EPD Tour 2010: Platz 1 für Benjamin Miarka und Gesamtpreisgelder EPD Tour 2010

Doppelter Triumph für PGA Golfprofessional Benjamin Miarka: Der 28-Jährige aus Hannover feierte am Sonntagnachmittag nicht nur den Sieg bei der Fulda EPD Tour Championship, sondern eroberte mit dem Triumph beim Saisonfinale auch Platz 1 der Gesamtwertung der EPD Tour 2010. Gemeinsam mit Miarka schafften es Max Kramer aus Frankfurt, Daniel Wünsche aus Gilching bei München, der Engländer Grant Jackson und Tim Sluiter aus den Niederlanden in die Top 5 des Endklassements der EPD Tour Order of Merit und sicherten sich damit das Startrecht für die Challenge Tour 2011. Ob ein Spieler die Saison auf Platz 6 oder 7 beendet hat, kann durchaus noch große Bedeutung bekommen: Für jeden der Top-5-Qualifikaten der EPD Tour, der die Final Stage der Qualifying School erreicht und dort nach vier von sechs Runden den Cut übersteht, rückt ein weiterer Spieler der finalen EPD Tour Order of Merit 2010 auf die Challenge Tour 2011 nach. Womit die Golfsaison 2010 weiterhin spannend bleibt.

Benjamin Miarka aus Hannover ist Gesamtsieger EPD Tour 2010 und hat damit Startrecht für die Challenge Tour 2011

So spannend die Ausgangslage vor dem letzten Turnier der Saison 2010 aufgrund der Ranglisten-Situation war, so souverän holte sich Benjamin Miarka bei der Fulda EPD Tour Championship letztlich den Titel und auch den Gesamtsieg der Saison 2010. Mit 12 unter Par und Runden von 65, 72 und 67 Schlägen setzte er sich im GC Hofgut Praforst in Hünfeld bei Fulda von Beginn an die Spitze der Konkurrenz und verwies im Turnier Florian Fritsch aus Neckargemünd auf Platz 2 (69, 71, 68/-8) sowie den Engländer Ben Parker auf Rang 3 (73, 66, 70/-7). Mit präzisem Power-Golf und starken Putts auch aus der Distanz überzeugte Miarka insbesondere in den Runden 1 und 3, am zweiten Tag erschwerte Dauerregen das Spiel. ‚Ich hatte mir vorgenommen, dieses Turnier zu gewinnen und bin natürlich sehr froh, damit nicht nur die Rückkehr auf die Challenge Tour perfekt gemacht, sondern auch die Gesamtwertung gewonnen zu haben‘, so Miarka, der bereits 2007, 2008 und 2009 auf der Challenge Tour gespielt hatte.

Miarka siegte in Hünfeld ungefährdet, doch die Entscheidung über die fünf Qualifikationsplätze für die Challenge Tour 2011 blieb bis zum letzten Putt spannend. Lange Zeit sah es so aus, als könne Marcel Haremza aus Dießen am Ammersee um den Sieg mitspielen und sich damit von Platz 10 der Rangliste noch in die Top 5 spielen. Auch der Niederländer Jurrian van der Vaart und Tiago Cruz aus Portugal lagen gut im Wettbewerb und bis zu den letzten Löchern auf Challenge-Tour-Kurs. Die Fulda EPD Tour Championship war mit einem Preisgeld von 40.000 Euro das höchstdotierte Turnier der Saison – eine Top-3-Platzierung dort sorgt automatisch für einen Sprung im Ranking.

Dass sich in der Jahres-Endrangliste nach dem Turnier dann letztlich doch nur noch die Reihenfolge der Top 5 änderte, nicht aber deren Namen, lag am Sieg der bisherigen Nummer 4, Benjamin Miarka, den die Sieger-Börse von 6.099 Euro auf Platz 1 katapultierte. Außerdem daran, dass mit Florian Fritsch ein Spieler Platz 2 belegte und dafür 3.526 Euro erhielt, der keine Chance mehr hatte, in den Kampf um die Top-Plätze der Rangliste einzugreifen – nach nur zwei Turnierteilnahmen in diesem Jahr kam Fritsch mit einem Sieg und einem zweiten Platz auf Rang 21 der Gesamtwertung. Den besten Versuch, sich noch auf einen der Qualifikationsplätze zu spielen, startete der Engländer Ben Parker, der als Dritter 2.055 Euro kassierte, was ihn letztlich vom 11. auf den 9. Platz der Rangliste brachte. Doch er hätte gewinnen müssen, um noch in die Top 5 vorzustoßen.

Auf diese Weise fiel Max Kramer, bis zur Fulda EPD Tour Championship Führender der EPD Tour Order of Merit, nur um einen Platz zurück, gleiches gilt für die bisherige Nummer 2, Daniel Wünsche, obwohl der in Runde 3 verletzt aufgeben musste. Grant Jackson konnte sich einen 23. Platz erlauben und fiel nur von 3 auf 4 zurück, der Fünftplatzierte Tim Sluiter (Niederlande) wehrte die Angriffe der Verfolger mit einem soliden 4. Rang ab.

EPD Tour Order of Merit: Endrangliste der Saison 2010

Stand nach der Fulda EPD Tour Championship am 26. September 2010, dem 20. von gesamt 20 Saison-Turnieren.

Platz Land Name Turniere Gesamtpreisgeld 2010 in Euro
1 Miarka, Benjamin 19 25.641,09
2 Kramer, Max 19 24.132,88
3 Wünsche, Daniel 20 21.142,09
4 Jackson, Grant 20 20.034,02
5 Sluiter, Tim 12 19.555,24
6 Van der Vaart, Jurrian 20 19.156,78
7 Küpper, Dennis 20 17.968,17
8 Cruz, Tiago 15 17.775,19
9 Parker, Ben 20 17.582,29
10 Haremza, Marcel 20 17.402,72
11 O´Hara, Paul 15 16.658,97
12 Froreich, Daniel Alexander 20 14.622,40
13 Grant, Stephen 20 13.908,77
14 Meitinger, Nicolas 6 12.453,58
15 Lupprian, Jochen 18 12.418,53
16 Glauert, Maximilian 20 12.234,30
17 Corfield, Lee 20 11.405,67
18 Eibl, Felix 20 9.312,76
19 Tschinkel, Maximilian 18 9.005,37
20 Wuttke, Benjamin 19 8.403,81

Weitere Infos zur EPD Tour 2010, die vollständigen Ergebnisse und die aktuelle Rangliste sind unter www.epdtour.de verzeichnet.


LESETIPP

Jurrian van der Vaart gewinnt die EPD-Tour-Premiere in Pfaffing: eine Liebeserklärung an den Platz

Der Niederländer Jurrian van der Vaart spielt erst seit dieser Saison als Professional und streicht mit dem EPD-Turnier 'Pfaffing Classic' seinen ersten Tour-Sieg als Profi ein. Damit katapultierte er sich gleich auf Platz vier der Rangliste. Max Kramer baute seine Führung weiter aus.