Montag , Dezember 9 2019
Home / Ladies German Open-LGO / UniCredit Ladies German Open: Golf-Glamour-Faktor Cheyenne Woods

UniCredit Ladies German Open: Golf-Glamour-Faktor Cheyenne Woods

Erst 2012 startete Tiger Woods Nichte Cheyenne Woods ihre Profigolf-Karriere. Auf deutschen Boden wird sie zum ersten Mal vom 30. Mai bis 2. Juni 2013 bei den UniCredit Ladies German Open im Golfpark Gut Häusern aufteen. Was wissen Sie bereits über die Proette aus USA?

Cheyenne Woods (22) twittert gern und wird im Münchner Marriott (Berliner Strasse) absteigen!

Im Sternzeichen Löwe geboren (25. 7. 1990) hat sie die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Golferin praktisch in die Wiege gelegt bekommen. Denn kein anderes Sternzeichen wird so oft kopiert wie der Löwe, denn hat er sich erst einmal in Bewegung gesetzt, erledigt er seine Arbeiten gewissenhaft. Cheyenne Woods ist eine hochgewachsene Frohnatur und we ihr berühmter Onkel spielt sie Golf aus Leidenschaft und brach als Amateurgolferin an der Wake-Forest-University reihenweise Rekorde. So gewann sie beispielsweise eines der bedeutendsten US-Amateurturniere, die Atlantic Coast Conference Championship.

2012 startete sie ihre Profikarriere mit der LPGA Championship. Im August 2012 gewann sie ihr erstes Profiturnier: ein 54-Loch-Event der SunCoast-Ladies-Serie. Onkel Tiger Woods twitterte höchstpersönlich: ‚Gratulation an meine Nichte Cheyenne. Sieg mit 4 Vorsprung. Bin stolz.‘ Allerdings ist dieser Sieg bis jetzt eine Ausnahme geblieben. Cheyenne startete bei zwei Major-Turnieren der LPGA-Tour und scheiterte bei beiden am Cut. Die 22-jährige nimmt’s locker und sagt über ihr Golfspiel: Das ist es was ich liebe. Und ich werde sogar dafür bezahlt. Viele Fans hat die hübsche Golferin trotz allem: auf Twitter hat sie bereits fast 13.000 Followers und sicherlich wird sie auch einiges aus München twittern!

LESETIPP

Golf-Clubhaus Ayla in Aqaba: State of the Art Architektur und Wellnessbereich

Um den ersten jordanischen 18-Loch-Golfplatz entsteht derzeit ein gigantisches, 44 Quadratkilometer großes Ferienresort. Greg Normann hat der Course designt, Oppenheim Architecture das Clubhaus!