Freitag , Juli 20 2018
Home / Golf exklusiv / BMW International Open 2010: Erfahrene Champions und aufstrebende Jungprofis

BMW International Open 2010: Erfahrene Champions und aufstrebende Jungprofis

Vom 24. bis 27. Juni 2010 findet die 22. Auflage des einzigen Spitzenturniers Deutschlands statt: BMW International Open 2010. Die renommierte Anlage des GC München Eichenried hat kleine Veränderungen am Meisterschaftskurs vorgenommen, damit zum Beispiel neue Fahnenpositionen für noch spektakulärere Schläge möglich sind. Außerdem komplementieren drei hochkarätigen Zugänge das stärkste Feld der Turniergeschichte.

Gerade hat das größte Talent des Golfsports zugesagt: Matteo Manassero (Italien) ist erst 17 Jahre alt und hat als jüngster Golfer in der Geschichte Augusta gespielt. Zweiter prominenter Neuzugang: Sir Nick Faldo (England), welcher als erfolgreichster europäischer Profi aller Zeiten gilt. Außerdem kommt mit Miguel Ángel Jiménez (Spanien) ein dreifacher BMW Titelgewinner (BMW Asian Open 2004, BMW International 2004, BMW PGA Championship 2008) und Publikumsliebling zurück nach Eichenried.

‚Wir sind sehr stolz, unseren Zuschauern und allen Golffans so ein exzellentes Spielerfeld präsentieren zu können‘, sagte Turnierdirektor Marco Kaussler bei einer Pressekonferenz im GC München Eichenried. ‚Eine so interessante Mischung von erfahrenen Champions und aufstrebenden Jungprofis bekommt man selten bei einem Turnier zu sehen.‘

Der Italiener Manassero, 17, gilt unter vielen Fachleuten und Spielerkollegen bereits als künftige Nummer Eins des Golfsports. Schon als Amateur sorgte er mit einem 13. Platz bei der British Open 2009 in Turnberry für Furore. Diesen April überstand er als jüngster Spieler aller Zeiten den Cut beim US Masters in Augusta. Erst in der Folge, vor einem Monat bei der BMW Italian Open, trat Manassero dann ins Profilager über. Demgegenüber haben der sechsfache Major-Champion Faldo sowie Jiménez schon so ziemlich alles erlebt auf den Golfplätzen dieser Welt. Wie sie wird auch Lokalmatador Bernhard Langer versuchen, die überlegene Physis der Jüngeren mit seiner großen Erfahrung auszugleichen. Der Bayer kämpft im 20. Anlauf und nach fünf zweiten Plätzen um seinen ersten Sieg bei der BMW International Open.

Weitere Top-Spieler: Mit dem dreifachen Majorchampion Ernie Els (Südafrika) und dem Engländer Paul Casey schlagen zwei Spieler aus den Top Ten der Weltrangliste ab. Martin Kaymer, Sieger der Jubiläumsauflage BMW International Open 2008, alles daran setzen, mit einem neuerlichen Triumph auf dem Championship Course in Eichenried wieder unter die besten Zehn der Welt vorzustoßen. Neben ihm hoffen weitere Tourgrößen wie Sergio García (Spanien) oder Robert Karlsson (Schweden).

Auch die Rahmenbedingungen auf der Anlage haben weiter an Qualität gewonnen. Neue Bäume zwischen den Spielbahnen, eine verbesserte Wegführung sowie gärtnerische Verschönerungen rund um Clubhaus und Einfahrtsbereich machen den Besuch der BMW International Open mehr denn je zu einem attraktiven und komfortablen Erlebnis. Zum Wohlbefinden der rund 60.000 erwarteten Besucher werden natürlich auch wieder zahlreiche Golf- und Unterhaltungsangebote in der Public Area beitragen. Ein erster Höhepunkt der Turnierwoche in Eichenried ist das BMW Pro-Jugend Turnier am Dienstag. Am Mittwoch wird dann wie immer das Pro Am ausgetragen. Die Spieler freuen sich zudem ganz besonders auf die traditionelle Players’ Party am Samstag im P1.

Eintrittskarten:
22. bis 25. Juni 2010 – Eintritt frei
26. bis 27. Juni 2010 – Tageskarte Vorverkauf zu je 30 € über den BMW Ticketshop, Tageskasse zu je 35 €
26. und 27. Juni 2010 – Dauerkarte Vorverkauf zu je 45 €, Dauerkarte Tageskasse 50 €

Nach dem Finaltag geht es für fünf Professionals in Deutschland gleich weiter zu den Schüco Open!

LESETIPP

Außergewöhnliche Startzeiten beim spannendsten Finale in der Geschichte der BMW International Open

Am Finalsonntag der BMW International Open 2010 bleibt es spannend. Für Cejka läuft es so gut, daß er in München Golf-Geschichte schreiben könnte. Und auch Martin Kaymer will am Sonntag attackieren.

Advertisement