Dienstag , Mai 21 2019
Home / News / AT&T National: Tiger Woods schreibt wieder Golf-Geschichte!

AT&T National: Tiger Woods schreibt wieder Golf-Geschichte!

Tiger Woods hat in Bethesda (US-Bundesstaat Maryland) seinen 74. Sieg auf der PGA-Tour holen können und überholte damit Golf-Legende Jack Nicklaus (USA), welcher mit 73 Turnier-Siegen nun von Woods überholt wurde. Neue Benchmark für Woods ist jetzt Sam Snead mit 82 Turnier-Siegen!  Mit dem Sieg – den dritten im Jahr 2012 – übernimmt Tiger auch die Führung im finanziell höchst attraktiven Fed EX Cup Ranking.

Woods spielte im Congressional Country Club eine 69er Schlussrunde und siegte mit 276 Schlägen vor seinem Landsmann Bo Van Pelt (278) und dem Australier Adam Scott (279)!

Es hat lange gedauert, aber der 36-jährige Kalifornier Woods ist zurück. Wie in alten Zeiten zeigte Woods starke Nerven und holte sich auf den letzten beiden Löchern die 1.17 Millionen Dollar. Im Interview nach dem Turnier erinnerte sich Woods an die Zeit vor 6 Monaten, wo sämtliche Leute Prognosen abgaben, daß er ein Golf-Comeback nicht mehr schaffen würde. Seine Hit the – Grün-Statistik war nicht so gut wie im Memorial-Turnier, dafür puttete er sensationell.

Mit seinem Freund Notah Begay trainierte er intensiv am Anfang der Woche das Putten! Vor einiger Zeit zeigte Woods noch nicht so ein Vertrauen in sein Spiel. ‚Es war nur eine Frage der Zeit‘, sagte Woods.

Bo Van Pelt sagte nach der gemeinsamen Schlussrunde mit Tiger Woods über Tiger: „Ich glaube wirklich, dass er der beste Spieler im Moment ist“. „Offensichtlich hat er drei Turniere in diesem Jahr auf der PGA Tour gewonnen und führte nach zwei Runden bei der US Open“, wies er auf die harten Fakten hin, „aber vor allem blieb er das ganze Wochenende über im Rhythmus.

Im FedEX Cup Ranking hat Tiger jetzt die Führung übernommen und liegt auf Platz 1 vor Jason Dufner.

 

LESETIPP

Tiger Woods bei Comeback auf Platz 9, Fowler gewinnt nach starker Finalrunde!

Tiger Woods hat bei der Hero World Challenge ein starkes Comeback hingelegt. Am Ende belegte er den geteilten 9. Rang. Rickie Fowler gewinnt nach 61er Runde famos!

Advertisement