Sonntag , Oktober 20 2019
Home / News / Arnold Palmer Invitational: Tiger Woods und die Stalk-a-razzis

Arnold Palmer Invitational: Tiger Woods und die Stalk-a-razzis

Mit einem Sieg bei der Arnold Palmer Invitational würde Tiger Woods wieder an der Spitze der Golf-Weltrangliste kommen. Und er könnte es diese Woche schaffen, immerhin ist Woods Titelverteidiger des prestigeträchtigen Turniers auf dem Bay Hill-Course in Florida, welches er bereits 7 Mal gewonnen hat. Gerade kam er in die Schlagzeilen mit seinem Liebes-Outing mit der prominenten Skifahrerin Lindsey Vonn.

Erste Frage von allen Journalisten während der Pressekonferenz im Vorfeld des Turniers ‚Arnold Palmer Invitational‘ war natürlich die Frage nach seiner neuen Liebe, welche er gern beantwortete: ‚Wir sind glücklich, wie es ist und wir wollten mit den nervigen Stalk-a-razzi´s und allen schmierigen Internetseiten, welche uns in den letzten Wochen verfolgt haben, endlich ein Ende setzen. Besonders meine Kinder haben darunter gelitten. Mit den ersten Fotos von mir und Lindsey Vonn haben wir die Situation versucht, unter Kontrolle zu bekommen. In unserer Gesellschaft war dies bedauerlicherweise der einzige Weg,‘ sagte Tiger Woods. In der Pressekonferenz wurden aber auch noch andere Fragen gestellt, wie es zum Beispiel mit dem Nike-Dream-Team McIlroy-Woods weitergeht, nachdem die Beiden gemeinsam mit einem Spot in die neue Golfsaison gestartet sind. Doch Woods ist momentan nur auf seinen 8. Sieg auf dem Bay Hill-Course fokussiert.

‚Nun, es war ein langer Prozess‘, sagte Woods ‚Ich meine, ich war für eine lange Zeit verletzt, zur gleichen Zeit stellte ich meinen Schwung um, wie ich es noch nie zuvor getan hatte. Dies dauert immer seine Zeit und ich war eine ganze Zeit im freien Fall im Golf-Ranking. Jetzt werde ich immer besser und immer effizienter. Da ich bereits zwei Siege dieses Jahr hatte, bin ich auf dem besten Weg.‘

Seit den Gerüchten um eine Liaison mit Vonn gewann Tiger bereits zwei große Turniere und deshalb ist er sehr zufrieden mit seinem Spiel in dieser Saison, nicht zu vergleichen mit letztem Jahr, wo er sich seines Scores nie sicher sein konnte: ‚Es gab Zeiten, da war ich sehr frustriert. Mit meinem Chippen, Putten und Scoring‘. Bei den Arnold Palmer Invitational geht er die ersten beiden Runden mit Ernie Els und Justin Rose auf die Runde.

LESETIPP

FedEx Cup ohne Woods: Tiger verpasst PGA-Millionen-Show, Thomas führt Rangliste

Ab Donnerstag geht es für die besten 30 Golfer der PGA-Saison um den Sieger-Bonus von 15 Millionen Dollar. Doch zum Bedauern der Fans wird der Publikumsliebling beim Tour-Finale in Atlanta fehlen. Justin Thomas mit 12 unter mit Bogey - mehr als eine fantastische Runde!!

Advertisement