Freitag , September 21 2018
Home / Golf exklusiv / Olympia 2018 bedroht Golfplatz Garmisch-Partenkirchen

Olympia 2018 bedroht Golfplatz Garmisch-Partenkirchen

Der Golfplatz Garmisch-Partenkirchen gehört nicht nur zu einer der ältesten Golfanlagen Deutschlands (1930 eröffnet), er ist auch der Heimat-Golfclub der deutschen Alpinski-Stars Felix Neureuther und Anja Blieninger, welche für die Olympiabewerbung 2018 kämpfen. Die Bewerbergesellschaft München 2018 plant auf dem Gelände des Golfplatzes das ‚Snow-Village‘ für die Athleten und 2016 läuft der Nutzungsvertrag des Golfplatzes für das Gelände aus.

Der Garmischer Golfplatz bietet einen traumhaften Blick auf die ringsum liegenden Berge. Im Bild: Wettersteinmassiv mit Alp- und Zugspitze.

Mit altem und hohen Baumbestand, relativ engen Fairways und kleinen Grüns, welche schwer anzuspielen sind, zählt der Garmischer Golfplatz zu den Naturschönsten Golfplätzen Deutschlands. Doch die Tage des Golfplatzes könnten durch die Olympiabewerbung 2018 gezählt sein. Die Bauern wollen ihr Land für das ‚Snow-Village‘ nicht zur Verfügung stellen und 2016 läuft der Nutzungsvertrag für den Golfplatz aus.

Die Bayerische Staatsregierung sucht nach Örtlichkeiten für das Athleten-Dorf, welches für ein paar Tage ein zu Hause für 2.500 internationale Sportstars sein kann und das Gelände des Golfplatzes ist dafür prädestiniert. Clubmanager Hibler wird in der lokalen Presse zitiert: ‚Wir wollen Olympia – aber nicht auf dem Golfplatz‘. Allerdings ist der Land- und Golfclub Werdenfels mit seinen 320 Mitgliedern nur Betreiber und nicht Eigentümer des Golfgeländes. Das Gelände gehört der staatlichen Bundesagentur für Immobilien und der Nutzungsvertrag endet zwei Jahre vor den Olympischen Spielen.

Erst am 6. Juli 2011 wird das Internationale Olympische Komitee (IOC) den Gastgeber der Olympischen Winterspiele und der Paralympics 2018 bekannt geben. Vielleicht löst sich das Platzproblem dann von selbst. Dem Golfplatz wär es zu wünschen!

Advertisement