Montag , September 24 2018

Rickie Fowler

Ein Farbklecks auf dem Golfplatz, eine lockere Art und ein Herz für Kinder, das ist Rickie Fowler. Der Kalifornier zieht Jugendliche und vor allem Kinder mit seinen hippen Outfits und coolen Art in seinen Bann. Als Teil der ‚Musikgruppe‘ Golf Boys ist er der Rockstar unter den Profi-Golfern. Mit seinen Top 5 Platzierungen bei allen vier Major-Turnier 2014, stellt er sich auf eine Stufe mit Jack Nicklaus und Tiger Woods.

Rickie-Fowler-Fotokredit-JUERGEN-MAYER
Rickie Fowler bei seiner zweiten Rydercup Teilnahme 2014 in Gleneagles

Rickie Fowler wurde am 13. Dezember 1988 in Murrieta, Kalifornien geboren. Seine Mutter Lynn ist Halb-Japanerin, Halb-Diné (indianisches Volk aus USA). Als Kind war neben dem Golfsport seine große Leidenschaft das Motocross fahren. Nachdem er sich bei einem Unfall einen dreifachen Fußbruch zuzog, beendete er mit 14 Jahren das Rennfahren. Fortan beschloss Fowler sich ausschließlich dem Golfsport zu widmen.

Seine erfolgreiche Amateur Karriere begann 2005 mit einem Sieg beim Western Junior Turnier, dem ältesten Junior Golfturnier in den USA. Des Weiteren kamen 2007 Erfolge beim Sunhenna Amateur Tunier und den Players Amateur Championschip hinzu. Nachdem er 2009 am Walker Cup (Amateur Ryder Cup) teilnahm und alle vier Matches gewann, bei denen er eingesetzt wurde, entschied er sich für eine Karriere als Profi-Golfer.

Die Albertsons Boise Open 2009 auf der Nationwide Tour, war sein erstes Profi-Golfturnier. Im selben Monat Unterschrieb er langfristige Werbeverträge mit PUMA und Titleist. Bei seinem PGA-Tour Debüt, den Shriners Hospital for Children Open  2009 belegte er auf Anhieb einen geteilten Platz 7. Während der Saison 2010 gelangen Fowler sechs Top 10 Platzierungen. Davon zwei geteilte 2. Plätze, was ihm den Titel ‚Rookie of the Year 2010‘ einbrachte.

Mittlerweile ist Rickie Fowler ein etabliertes Mitglied an der Spitze des Profigolfs. 2014 belegte er bei allen vier Major-Turnieren eine Top 5 Platzierung, was vor ihm nur Jack Nicklaus und Tiger Woods. Durch diese starken Leistung und weiteren Top-Platzierungen gelang es ihm, zum zweiten Mal nach 2010, ein Teil des Rydercup Teams 2014 zu sein. Sein größter Erfolg war 2015 der Gewinn der Players Championship, als er sich im Playoff gegen Kevin Kisner und Sergio Garcia durchsetzte. Auch 2016 war Rickie Fowler wieder fester Bestandteil der amerikanischen Ryder-Cup-Mannschaft. Beim Gewinn des Ryder Cups 2016 in Hazeltine bestritt Fowler 3 Partien, wovon er alle gewann. Bei der Honda Classic 2017 feierte er seinen vierten PGA-Tour-Erfolg.

So wie Tiger Woods am Turnier-Sonntag immer in ‚rot‘ spielt, trägt Rickie Fowler ‚orange‘. Damit huldigt er seine frühere Universität, Oklahoma State University, welche orange als Symbolfarbe hat. In seiner Freizeit engagiert er sich sehr stark für die Stiftung ‚First Tee‘, wo behinderte und benachteiligte Kinder und Jugendliche die Möglichkeit erhalten, Golf zu spielen und ab und zu eine Runde mit Rickie Fowler zu gehen.

Rickie Fowlers beste Schläge 2017

Schlagzeilen von Rickie Fowler

Advertisement