Montag , September 21 2020
Home / PRO-NEWS / Martin Kaymer / Open de Espana: Sergio Garcia Mitveranstalter des Turniers

Open de Espana: Sergio Garcia Mitveranstalter des Turniers

Sotogrande (dpa) – Golfprofi Martin Kaymer hat den zwölften Turniersieg auf der Europa-Tour bei der Open de España verpasst.

Martin Kaymer
Martin Kaymer beendete das Turnier im Real Club Valderrama auf dem sechsten Platz. Foto: Ali Haider

Der zweimalige Majorsieger aus Mettmann beendete das mit zwei Millionen Euro dotierte Traditionsturnier im Real Club Valderrama als geteilter Sechster vier Schläge hinter dem Sieger Andrew Johnston aus England (285). Mitveranstalter Sergio García konnte dem Londoner trotz einer 67 zum Abschluss nicht mehr gefährlich werden, der Spanier wurde mit 278 Schlägen Dritter. Kaymer kämpfte auf dem schweren Par-71-Kurs in der Nähe von Sotogrande gegen Wind und Regen – er spielte nur eine 74er Runde. Bei insgesamt 289 (69+75+71+74) Schlägen haderte der 31-Jährige vor allem mit seinen Putts, die oft nur wenige Zentimeter vor dem Loch ankamen, aber nicht fallen wollten. «Ich habe alles versucht und gut gespielt, aber leider nur eine der vielen guten Chancen zum Birdie nutzen können. Der Putter hat mich heute etwas im Stich gelassen», sagte Kaymer im Anschluss.

«Es war aber gut, vorne mitzuspielen und den spielerischen Aufwärtstrend der letzten Woche zu bestätigen. Alles in allem ein solides Turnier, auch wenn die Ausgangsposition natürlich vielversprechender war vor der letzten Runde», ergänzte der ehemalige Weltranglisten-Erste. Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer kam mit 296 (70+79+72+75) Schlägen auf dem Konto auf Rang 29. Auf dem enttäuschenden 61. Platz beendete der Ratinger Marcel Siem seinen Auftritt in Spanien nach insgesamt 303 (74+77+75+77) Schlägen.

Open de Espana Turniersamstag

Der 31-Jährige aus Mettmann benötigte bei den Open de España 75 Schläge, zum Auftakt hatte er den Par-71-Kurs noch mit 69 Versuchen gemeistert. Der führende Spanier Pablo Larrazábal kommt nach zwei Durchgängen auf 139 Schläge (68+71). Auch Kaymers Landsmann Maximilian Kieffer hatte in der zweiten Runde mit dem Parcours mehr zu kämpfen: Der 25 Jahre alte Düsseldorfer rutschte mit einer 79 und insgesamt 149 Schlägen vom elften auf den geteilten 38. Rang ab. Marcel Siem aus Ratingen schaffte mit insgesamt 151 (74+77) Schlägen knapp die Qualifikation für die beiden Schlussrunden des mit zwei Millionen Euro dotierten Wettbewerbs der European Tour.

Sotogrande Open de Espana (dpa) – Deutschlands Golfstar Martin Kaymer hat bei der Open de España einen starken Auftakt hingelegt. Nur vier Tage nach seinem 49. Platz beim Masters in Augusta spielte der 31-Jährige aus Mettmann im Real Club Valderrama eine 69er Runde und lag damit auf dem geteilten siebten Rang.

Martin Kaymer
Martin Kaymer spielte zum Auftakti im Real Club Valderrama eine 69er Runde. Foto: A. Carrasco Ragel

Die beste Runde auf dem schweren Par-71-Kurs in der Nähe von Sotogrande gelang dem Franzosen Alexander Levy mit 66 Schlägen. Er führte vor einem Quartett: Stuart Manley aus Wales, die Engländer Andrew Johnston und James Morrison sowie der Spanier Alejandro Canizares teilten sich mit 67 Schlägen vorerst den zweiten Platz. ‚Alles in allem ein sehr guter Auftakt‘, sagte Martin Kaymer nach der Runde. ‚Unter Par in Valderrama ist immer ein guter Score.‘ Der Real Club Valderrama gilt wegen seiner Schönheit und der anspruchsvollen Spielbahnen und Grüns als das Augusta Europas.

Der Düsseldorfer Maximilian Kieffer begann das mit zwei Millionen Euro dotierte Turnier der European Tour mit einer 70er Runde auf Rang elf. Der Ratinger Marcel Siem kehrte nach 74 Schlägen (52. Platz) ins Clubhaus zurück.

LESETIPP

Golfsport und Image: Mittlerweile gilt Golf als cool – zum Glück!

Der Golfsport hat mit viele Vorurteilen zu kämpfen und galt lange als Sport mit schlechten Image. Golfsport und Image haben sich in den letzten 50 Jahren zum Glück sehr verändert, dass heute viele von Breitensport reden.

Advertisement