Montag , September 23 2019
Home / Equipment / Mizuno JPX850 Driver: Wer von Euch schraubt gerne?

Mizuno JPX850 Driver: Wer von Euch schraubt gerne?

2007 führte Mizuno erstmals das verstellbare Gewichts-System ‚Fast Track‘ ein, um Draw- bzw. Fade-Tendenzen beim Ballflug zu verändern. Viele wurden sehr schnell Fan von diesem Schraubsystem. Mizuno hat diese bahnbrechende Technologie für den JPX850 weiterentwickelt. Neben Spin Rate kann auch der Launch Angle eingestellt und somit die individuelle Schlagweite maximiert werden, egal wie schnell man schwingt. Im Herbst kommt der neue Driver auf dem Markt!

Mizuno-JPX850-Driver
Zehn einzigartige Einstellvarianten bietet der neue Mizuno-Driver! Fotocredit: exklusiv-golfen.de

Der schrill-blaue JPX850 wurde erstmal im April 2014 auf der Tour getestet. Er beinhaltet zwei 8g-Gewichte, die entweder an der zentralen Gleitschiene oder an zwei lateralen Aussparungen eingesetzt werden können. Anhand von zehn einzigartigen Einstellungsmöglichkeiten (4 neutral, 3 Draw, 3 Fade) können Spieler, egal wie schnell sie schwingen, den für sich persönlich perfekten Launch und Spin einstellen. In Kombination mit Mizuno`s Quick Switch Schaft Release System, bietet der JPX850 Lofts von 7.5 bis 11.5 in einem Kopf. Der JPX850 hat einen kompakten, kraftvollen 440cc-Kopf und nutzt das sogenannte Hotel Metal Face sowie die Rebound Krone für maximale Ballgeschwindigkeiten.

Luke Donald testete während der Players Championship Anfang Mai 2014 diesen Driver ‚und wollte ihn gar nicht mehr hergeben, was gar nicht so seine Art ist‘, erzählt Björn Klöpfer von Mizuno (Sales Manager Germany).

‚Das Besondere am neuen Fast Track System ist die Möglichkeit Launch Angle und Spin Rate einzustellen. Dadurch sind wir nun in der Lage alle Aspekte des Ball Flugs vom Tee zu kontrollieren‘, sagt Chuck Couch von Mizuno. Jetzt gibt es nur ein Problem: Manchmal weiß man erst nach den Schlag, ob man etwas falsch gemacht hat. 

LESETIPP

Mizuno´s Profimaterial für den Golf Amateur: JPX850 Driver, Fairwayholz und Hybrid

Schrill-blau ist die neue Modefarbe bei Mizuno, obwohl das japanische Familienunternehmen nicht so mit der Mode geht und eher für Innovationen und Funktionalität steht statt für modische Gadgets. Neben Driver, Fairways und Hybrids umfasst die neue Mizuno JPX 850 Serie natürlich auch den entsprechenden Eisensatz sowie brandneue Forged-Eisen. Bei der Schlagfläche des Mizuno JPX 850 Drivers haben sich Mizunos Ingenieure für eine Kombination aus der Hot Metal Face und der Rebound Krone entschieden, da so noch höhere Ballgeschwindigkeiten und mehr Länge garantiert werden.

Advertisement