Dienstag , April 23 2019
Home / Equipment / Japanische Schlägermanufaktur Honma Beres bei den Golftagen München

Japanische Schlägermanufaktur Honma Beres bei den Golftagen München

Bereits zur Merchandising Show in Orlando präsentierte HONMA ein neues leistungsstarkes Konzept für eine breite Zielgruppe. Komplette Serien mit Eisen, Hölzern und Hybriden sind speziell abgestimmt für unterschiedliche Schlägerkopfgeschwindigkeiten. Doch wer die Schläger für die Golfsaison 2011 spielen will: Honma fertigt nur auf Bestellung. Während der Golftage München vom 25. bis 27. Februar gibt es die Möglichkeit, Honma-Schläger zu testen. Halle 1, Stand A22 im M.O.C.!



Die Mission hinter der S-Serie von Honma Beres ist – straight: ein Ballflug mit viel Carry-Länge und mit geradem und windstabilem Ballflug. Dem entsprechend ist das Designkonzept der neuen Honma-Eisen IS-01 mit hohem MOI auf maximalen Spielkomfort ausgerichtet. Erhältlich ab Mitte Februar 2011, Preis Eisen mit New ARMRQ6 49 2**-Sterne-Schaft: 429 € / pro Stück

Als Weiterentwicklung des Honma Beres MG710 präsentiert die japanische Schlägermanufaktur den neuen Honma Driver Beres S-01 – der Driver mit der höchsten Fehlerverzeihung, die Honma je angeboten hat. Gegenüber seinem Vorgänger MG710 zeigt der neue S-01 eine nach hinten etwas ausladendere Schlägerkopfform. Mehr als nur Optik: Im Detail sind es weitere Verbesserungen, die sich als spürbar vorteilhaft erweisen: Sowohl an den Wandstärken des Schlägerkopfs als auch an der Wandstärke der Schlagfläche (Titan und geschmiedetes Titan) wurde noch gefeilt. Die Sohle zeigt eine definierte Masseverteilung. Ergebnis ist ein höheres Trägheitsmoment von 4800 (vorher 4500) sowie aufgrund einer veränderten Schwerpunktposition (tief und weit hinten im Schläger) ein höherer Ballstart mit weniger Spin. Die Schlagfläche garantiert durch eine nach außen abnehmende Wandstärke beste Energieübertragung von einer größeren Treffzone aus. Schaft: Ausgestattet ist der S-01 mit einem weiterentwickelten ARMRQ-Schaft, dem ARMRQ6: bei gleicher Leichtigkeit und Flexibilität wird durch eine neue 6-fach-Anordnung der Fasern noch geringere Zielabweichung erreicht. Der Robotest belegen dies eindrucksvoll. Durch eine modifizierte Gewichtsverteilung im neuen ARMRQ6-Schaft wird das Gewicht mehr in Richtung Schlägerkopf verlagert. Außerdem ist der neue Driver der leichteste, den Honma je gebaut (283 g) hat. Jeder Golfer merkt sofort, daß dieser sich angenehm kopflastig anfühlt. Erhältlich in Rechts- und Linkshand. Verfügbar ab Mitte Februar 2011, Preis: Driver mit New ARMRQ6 49 2**-Sterne-Schaft: 1.099 €

LESETIPP

Golftage München 2011: Stil-Ikone von Agentgolf und PS von Wiesmann

Auch auf den Golftagen München 2011 gab es einiges Exklusives zu entdecken. Auf zwei Produkte 'made in germany' fiel unser Augenmerk.

Advertisement