Dienstag , Juni 19 2018
Home / Equipment / Der teuerste Golftrolley der Welt

Der teuerste Golftrolley der Welt

Limburg hat bald ein neues Wahrzeichen – jedenfalls für Golfspieler, denn der schöne Ort an der Lahn ist seit 35 Jahren Stammsitz der Firma Jutec Biegesysteme,  welche unter der Marke JuCad mit die exklusivsten Golftrolleys auf der Welt baut. Auf dem neuen und sechsten 2.000 Quadratmeter-großen Firmengebäude wird bald ein übergroßer Titan-Gigant auf dem Dach stehen: Der Jucad drive SL in Titan mit Maxi-Maßen! Wir haben nicht nur eine Golf Caddy Werksbesichtigung gemacht, wir durften auch bei der Herstellung des unverkäuflichen JuCads dabei sein, welcher der teuerste Golftrolley der Welt sein dürfte!

XXXLJuCadCaddy-GFJoergJung
Erst wenn ein Mensch neben dem neuen Jucad Gigant steht, wird die gigantische Größe deutlich. Firmen-Chef Jörg Jung neben seinem neuen Super-JuCad. Fotocredit: JuCad

Durchdacht bis ins kleinste Detail, denn über 1.200 Arbeitsschritte sind nötig, bis ein JuCad Golftrolley das Licht der Welt erblickt. Im Durchschnitt dauert der Fertigungsprozess 2 bis 3 Tage. Der zukünftige Caddy durchläuft verschiedene Abteilungen und mehrere Mitarbeiter aus verschiedenen Teams arbeiten an der Fertigstellung. Hier wird die modernste Form der maschinellen Präzision – für gleichbleibend hohe Qualität – mit feinfühliger Handarbeit in höchster Profession kombiniert. Dadurch entsteht ein sehr wertiges und langlebiges Produkt mit besten Eigenschaften und höchster Qualität. Alleine die Fertigungsmaschinen sind gigantisch. Mit ca. 25.000 Newtonmeter arbeitet die JUTEC Biegemaschine Modell 9000. Um mal eine ungefähre Vorstellung zu haben, wagen wir den Vergleich mit einem Porsche 911 Turbo Motor. Dieser arbeitet mit ca.  700 Newtonmeter. Es wirken also enorme Kräfte mit ausgeklügelter Technik, die das Rohr in Form bringen. JUTEC hat im Caddy-Segment schon vor vielen Jahren auch anderen Caddy-Herstellern bei der Rohrverformung mit Rat und Tat zur Seite gestanden.

Auch der JuCad XXXL entstand in konventioneller Handarbeit mit Hilfe hochpräziser und modernster Fertigungsmaschinen. Immerhin muss dieser Golftrolley-Riese bald bei Wind und Wetter auf dem Dach des JuCad-Firmengebäudes seinen Mann stehen. ‚Keine Oxidation, kein Rost – etwas für die Ewigkeit’, erzählt JuCad-Inhaber Jörg Jung. Deshalb ist auch der Materialwert beachtlich und geht in die Zehntausende. Das dürfte diesen JuCad zum teuersten Golftrolley der Welt machen und ihm sicherlich bald einen Eintrag im Guinness Buch der Rekorde bescheren.

Doch wie kam man auf die Golftrolley-Riesen-Größe? ‚Wir haben einfach die Originalmaße von unseren Original-Golfcaddy abgenommen und im Originalmaßstab 1 zu 3 vergrößert, sozusagen auf die Dimension des Rohres hochgerechnet’, erzählt JuCad-Meister Jürgen. Mittels der Jutec Isometrie-Software wurde die Zuschnittslänge der Rohre und die jeweilige Verdrehposition berechnet und den Rest machen die Rohrbiegemaschinen. Jetzt bekommt für uns der Jutec-Firmen-Slogan ‚Immer eine Biegung voraus’ ein richtiges Gesicht und der Jucad XXXL nimmt seine Form an! Selbst auf den Gesichtern der Ingenieure kann man sehen: So ein überdimensional großer Golfcart ist neu für sie!  In der Auslieferungshalle, wo jeder Trolley eine End-Kontrolle erhält, bevor er das Werk verlässt, legten wir die Einzelteile von Jucad XXXL mit einem ganz normalen Golftrolley zusammen! Schaut selbst im Video!

LESETIPP

Eins der wichtigsten Golf-Accessoires: Golfbags

JuCad gilt eigentlich als deutscher BranchenPrimus für Golfcarts. Im Laufe der Jahre hat die Limburger Firma auch in Sachen Golf Accessoires ein stattliches Sortiment im Angebot. Mit diesen praktischen Golfbags (über 80 Modelle) ist man für jede Reise und für jedes Wetter gewappnet.

Advertisement