Dienstag , Oktober 23 2018
Home / Menschen / Golfprofis / Lydia Ko

Lydia Ko

Zirka eine Million Euro hat sie sich durch die Lappen gehen lassen, weil sie als Golf-Amateur bis November 2013 bei Profiturnieren angetreten ist. Im November 2013 wagte die 16-Jährige Neuseeländerin dann den Schritt ins Profilager! Nach ihrem zweiten Platz beim LPGA-Turnier in Ocala/Florida Anfang Februar 2015 übernahm sie kurzzeitig die Spitze der Damen-Weltrangliste! Mit 18 Jahren hat sie zum dritten Mal die Canadian Open gewonnen. Ko hatte das Turnier erstmals 2012 mit erst 15 Jahren ebenfalls in Vancouver gewonnen, 2013 wiederholte sie den Triumph in Edmonton. Als Amateur hatte sie in beiden Fällen den Siegerscheck nicht mit nach Hause nehmen dürfen. September 2015 der nächste Clou bei der Evian Championship. Mit 18 Jahren gewinnt sie als jüngste LPGA-Spielerin das Masters am Genfer See und ab der Golfsaison 2016 ist sie Botschafterin für evian.

Lydia-Ko-Fotocredit-Luke-Telling
Lydia Ko ist die perfekte evian-Markenbotschafterin. Fotocredit: Luke Telling

Mit einen langjährigen Freund und Landsmann Israel Dagg ‚Izzy‘, welcher in der Rugby-Profiliga spielt, ging sie auf die Golfrunde und verkündete ihren Wechsel von der Amateur- zur Profigolferin! Golf Phänom Lydia Ko verkündete der Welt via YouTube, dass sie jetzt in der Golfprofi-Liga abschlagen wird. ‚Profi zu werden ist eine schwierige Entscheidung‘, sagte Ko noch im Sommer nach den Canadian Open. Seit 2012 spielt sie als Amateur auf der US-Tour und wurde bereits mit 15 Jahren zur jüngsten Tour-Siegerin in der Geschichte der US-Tour. Bei 14 Profturnieren hat sie kein einziges Mal den Cut verpasst. Gemeinsam mit ihren Eltern und dem neuseeländischen Verband, welcher sie von Anfang an unterstützte, traf sie jetzt die Entscheidung, mit Golf Geld zu verdienen!

Anfang April 2015 sorgte sie erneut für einen Rekord: Die 17-Jährige spielte auf der LPGA-Tour eine 71 und damit zum 29. Mal nacheinander eine Runde unter Par. Damit stellte sie die alte Bestmarke der Schwedin Annika Sörenstam ein! 

Advertisement