Montag , September 21 2020
Home / PRO-NEWS / Berenberg Bank Masters 2011: Gary Player gewinnt ProAm vor Langer

Berenberg Bank Masters 2011: Gary Player gewinnt ProAm vor Langer

Mit dem ProAm Turnier mit Mega-Promi-Besetzung wurde die Woche der Berenberg Bank Masters 2011, 17. bis 19. Juni im Golf- und Land-Club Köln, offiziell eröffnet. Von Willy Bogner (einer der Haupt-Sponsoren) über Michael Stich teeten auch Gary Player und wieder Bernhard Langer (3 Monate Pause nach Daumen-OP) auf. Rennfahrer Hans-Joachim Stuck schaute nur zu, denn durch eine Verletzung während des 24-Stunden Rennens in Le Mans konnte er nicht mitgolfen.

Dr. Hans-Walter Peters, Berenberg-Chef, Gary Player, Willi Bogner

69 Amateurspielerinnen und –spieler holten sich von den Professionals jede Menge Tipps und Anregungen fürs eigene Spiel. Das galt auch für Schauspieler Michael Lesch, der zusammen mit Italiens Ryder Cup Sieger Costantino Rocca auf die Runde ging.

Langer selbst nutzte das ProAm auch als Trainingsrunde für sich selbst. Aufgrund einer Daumenverletzung, die er sich im März zugezogen hatte, musste er seitdem pausieren und spielt in Köln erstmals wieder ein Turnier: „Ich habe noch nie drei Monate lang überhaupt kein Golf gespielt und weiß deshalb auch nicht, wie die Berenberg Bank Masters für mich verlaufen werden.“

Dr. Hans-Walter Peters, Berenberg-Chef ging mit dem vierfachen Major-Champion Gary Player (Südafrika) auf die Runde, welcher das ProAm-Turnier auch gewann. Als Zweiplatzierter kam Bernhard Langer seinem Idol am nächsten: „Ich durfte im Alter von 18 Jahren bei der British Open eine Proberunde mit Gary spielen und war sofort von ihm begeistert. Es gibt keinen besseren Botschafter für unseren herrlichen Sport als ihn.“ Langer war bei diesem ProAm-Turnier unter anderem mit Wimbledon-Sieger Michael Stich und Dr. Hans-Walter Peters, Berenberg-Chef, unterwegs.

Gary Player zu seinem Sieg: ‚Ich achte sehr auf meine Ernährung und halte mich durch tägliche Gymnastik und durch Sport fit“, erläutert er gut gelaunt und schreibt Autogramme.

Advertisement