Montag , November 19 2018
Home / In&Out / Reisetipp des Monats / Kroatien im April

Kroatien im April

Auf dem 18-Loch-Golfplatz von Brioni spielt man nicht nur zwischen Hirschen, Mufflons oder stolzen Pfauen – sondern auf einem wunderbaren Fleckchen Erde mit Geschichte. 1893 kaufte der österreichische Industrielle Paul Kupelwieser (1843-1919) die von Malaria befallenen Brioni-Inseln vor der Küste Kroatiens und verwandelte sie in einen mondänen Kurort, welcher heute noch die High-Society anzieht. Nobelpreisträger Robert Koch hielt sich einige Male hier auf, um den Malaria-Erreger zu finden und die besten Golfplatzarchitekten der damaligen Zeit – George Thomas und Tom Simpson – designten 18 Löcher, auf welchen 1923 das 1. Golfturnier stattfand. Vor vier Jahren (2006) wurden alle 18 Löcher nach den Zeichnungen der Golfplatzarchitekten rekonstruiert.

Inmitten der kroatischen Inselgruppe Brioni spielt man auf 18 Löchern Golf.

Im Laufe der Zeit stieg die Anzahl der Spieler und mit ihnen ihre Ansprüche, so daß der eigentliche Platz von 1923 bis 1933 vier Mal verändert wurde. Da man keine Pestizide verwendet und auch keine künstliche Bewässerung hat, hängt das Grün des Platzes von den Wetterverhältnissen ab. Dies wiederum macht einen Charme aus, denn man meint, die Zeit wäre vor 80 Jahren einfach stehen geblieben. Golfer, die nicht wissen, was für ein Terrain sie erwartet, merken nach der anfänglichen Enttäuschung schnell, welches die Qualitäten dieses Golfplatzes sind: Strategie des Spiels, Benutzung aller Arten von Schlägern und Abschlägen, Herausforderungen … Jack Nicklaus soll hier gesagt haben: ‚Gott hat Ihnen das Land für den Golfplatz zum Geschenk gemacht.‘

Infos zum Golfplatz: Im nordöstlichen Teils der Insel befinden sich 18 Löcher (PAR 71, Länge 5.486 m). Man kann in Fažana beim Tourismus-Verband eine Greenfee-Karte für den Golfplatz kaufen und setzt Sie sich ins Schiff nach Brioni. Ca. 20 Minuten Fußweg von der Anlegestelle Richtung Hotel ‚Karmen‘, kommt man direkt zum Golfplatz. Aber es gibt auch vor Ort ein Clubhaus mit allen Annehmlichkeiten wie zum Beispiel Umkleidekabinen, Duschen oder Leihschläger. Da im Frühjahr hier Temperaturen um die 12 Grad, im Sommer um 22 und im Herbst um 14 Grad vorherrschen, kann man eigentlich das ganze Jahr hier sehr gut Golfen.

Die Brioni-Inseln erstrecken sich entlang der Südwest-Küste der istrischen Halbinsel, und sind etwa 3 km durch den Fažaner Kanal vom Festland entfernt. Im 15 Minuten-Takt fahren hier die Schiffe und so mancher Prominente legt direkt mit seiner Yacht im Hafen von Brioni an. Seit 2001 läuft regelmäßig die Yacht Pacha III. von Caroline von Monaco und Ernst August von Hannover ein. Aber auch Ottavi Missoni, Naomi Campbell oder John Malkovich verbringen hier ihren Urlaub. Ob sie auch Golf spielen, konnten wir nicht in Erfahrung bringen.Allerdings bewegt man sich auf den Brioni-Inseln nur via Golfcart fort. Die ursprüngliche Absicht, Golfspielern das Leben zu erleichtern, wird hier als Fortbewegungsmittel für die Gäste der abgelegeneren Luxusvillen genutzt. Oder man macht einen Ausflug zu den abgeschiedenen Stränden der Insel.

Brioni Golf Course, 52212 Brijuni, Kroatien, Tel. +385 52 525 883, www.brijuni.hr

Entfernung zu größeren europäischen Städten:

Triest: 110 km
Ljubljana: 130 km
Wien: 450 km