Dienstag , Mai 21 2019
Home / Equipment / Golfsaison 2013: Putter Dreamliner IV

Golfsaison 2013: Putter Dreamliner IV

‚Blade oder Mallet Putter?‘, fragt man sich als Amateurgolfer. Mit dem neuen DREAMLINER IV kommt zu Saisonstart 2013 erstmals ein Halfmallet Putter aus der Innovationsschmiede von Dieter Ramsauer auf den Markt, welcher das Ansprechverhalten eines Blade Putters mit dem höheren Gewicht und dem damit verbundenen Schwunggefühl eines Mallet Putters verbindet.

279 € kostet der neue Putter.

Dieter Ramsauer ist ein begnadeter Ingenieur, welcher mit seiner Firma aktuell über 300 Patente weltweit angemeldet hat. Als er 2009 als erster Nichtamerikaner als ‚Engineer of the Year‘ in USA nominiert war, waren es erst ca. 250 Patente. Auch der Putter DREAMLINER ist design-patentiert mit dem einzigartigen Eye Alignment System (EAS), mit dessen Hilfe bei jedem Putt die perfekte Setup-Position gefunden wird.

‚Mein Ansatz war grundsätzlich recht einfach: Ein guter Putter muss sich dem Schwung des Spielers anpassen und nicht umgekehrt‘, erklärt der passionierte Golfer Dieter Ramsauer, welcher mittlerweile über 74 Jahre alt ist und immer noch Golf spielt. Neben individuellen Fitting-Optionen war er auf der Suche nach einem Putter der hilft, die Puttlinie besser zu lesen zu lernen, das Zielen zu vereinfachen und so den Treffmoment zu optimieren. Mit deutschem Ingenieurgeist und golferischem Know-how entwickelte er den DREAMLINER als intelligentes Putter-Konzept, das genau diese entscheidenden Punkte löst und dadurch das Putten ganzheitlich verbessert. Der DREAMLINER IV ist wie es der Name schon verrät, seine vierte Generation des Putters.

Doch was macht den Dreamliner-Putter so besonders?

Mehr Gewicht in der Sohle und damit ein höheres Massenträgheitsmoment harmonisieren den Durchschwung merklich und schützen vor ungewolltem Verdrehen im Treffmoment. Wer einen ‚Heavy Putter‘ bevorzugt, kann das Schlägerkopfgewicht mittels Inserts nochmals um 75 Gramm auf 415 Gramm erhöhen. Zusätzlich wird durch das höhere Gewicht im Außenbereich die Fehlertoleranz bei nicht mittig getroffenen Bällen maximiert. Der Sweetspot vergrößert sich damit deutlich im Vergleich zu herkömmlichen Blade Puttern.

Außerdem hat der Putter eine  integrierte Zielvorrichtung, wie man sie sehr gut auf dem Bild oben erkennen kann! Dieses Eye Alignement System (EAS) mit dem roten Punkt auf der unteren der beiden Putterebenen sowie einem Ausschnitt auf der oberen Ebene ergibt eine einfache und zugleich höchst effektive Zielvorrichtung. Sie richtet die Augen stets senkrecht über der Puttlinie aus – ähnlich wie Kimme und Korn. Dabei hilft die lange Mittellinie Mallet-typisch beim Zielen. Zudem wurden auch die beiden seitlichen Ausrichtungslinien im Vergleich zu einem herkömmlichen Blade-Modell verlängert und bieten damit eine verbesserte optische Hilfe.

Um jedem Spieler sein persönliches Schlägerkopfgewicht und das damit verbundene unvergleichliche Schlaggefühl anbieten zu können, lassen sich die DREAMLINER Putter individuell justieren. Drei verschiedene Schaftlängen und eine Vielzahl unterschiedlicher Winn-Griffe komplettieren die professionellen Fitting-Optionen. In Abhängigkeit der bevorzugten Schaftlänge wird der Lie-Winkel bereits vor der Auslieferung optimal angepasst. Auf allen wichtigen deutschen Golfmessen ist Dreamliner 2013 vertreten.

Advertisement