Donnerstag , Dezember 5 2019
Home / Lifestyle / Der neue Range Rover: Erste SUV mit Alu-Karosserie

Der neue Range Rover: Erste SUV mit Alu-Karosserie

Auf dem Pariser Autosalon im September 2012 wird ein neuer Range Rover vorgestellt, welcher von Grund auf neu entwickelt wurde. Er sieht zwar noch wie der klassische Land Rover aus, doch er ist wesentlich leichter, dabei aber stärker und erreicht mit seinen On-Road und Off-Road Eigenschaften eine neue Dimension an Kompetenz und Kultiviertheit. Genügend Platz für Golfgepäck und Elektrocart hat man sowieso.

Auf dem Pariser Autosalon im September 2012 vorgestellt, wird es den neuen Range Rover im Frühjahr 2013 in Deutschland geben.

Sein Design ist weltberühmt. Stimmige Proportionen, glatte Flächen und klare Linien verleihen dem Neuling Dynamik und Modernität, lassen jedoch schon auf den ersten Blick erkennen, aus welcher ruhmreichen Familie die Neuentwicklung stammt. Ähnliches gilt für das Interieur. Hier haben die Land Rover-Ingenieure die Stärken ihres Flaggschiffs bewahrt und mit zahlreichen neuen Akzenten versehen. Man hat das Geräuschniveau reduziert und die Ausstattung noch exklusiver gemacht. Feinste Lederqualitäten und Hölzer erzeugen eine Atmosphäre souveräner Makellosigkeit.

Unterstützt wird dieser Eindruck unter anderem durch noch mehr Platz: Die Passagiere im Fond des neuen Range Rover können sich über eine um 118 Millimeter gewachsene Beinfreiheit freuen. Außerdem wird der Range Rover als erster SUV der Welt eine Vollaluminium-Monocoque-Karosserie haben, welche ganz automatisch den Verbrauch und Emissionen senkt. Diese innovative Lösung ist rund 39 Prozent leichter als die bisher eingesetzte Stahlkarosserie – je nach Modellversion verringert sich das Gesamtgewicht des Range Rover um bis zu 420 Kilogramm. Mit jeder Menge positiver Folgen: Kraftstoffverbrauch und CO2-Emissionen sinken spürbar, während die Alu-Karosserie dem Modell einen deutlichen Zuwachs an Agilität und nochmals verbesserte Handlingeigenschaften beschert. Ebenfalls neu ist das Fahrwerk des Range Rover. Es arbeitet mit einer hochmodernen adaptiven Steuerung und besteht wie die Karosserie aus leichtem Aluminium. Die Aufhängung harmoniert dabei perfekt mit der umfassend weiter entwickelten Luftfederung, die eines der komfortprägenden Merkmale des Modells darstellt.

Nächste Weltneuheit: ‚Terrain Response² TM Auto‘-System an Bord – die zweite Generation des Systems von Range Rover passt die umfangreich enthaltenen Fahrzeugsteuerungen nun komplett automatisch an Untergrund und Umgebung an. Unter der Motorhaube lässt der britische Hersteller den Range Rover-Käufern die Wahl unter modernen V8-Benzinmotoren sowie TDV6- oder TDV8-Dieselaggregaten. Gekoppelt sind die Triebwerke mit dem markentypischen permanten Allradantrieb, wodurch der neue Range Rover selbst vor schwierigestem Terrain nicht zurückschrecken muss. Weitere Einzelheiten zu Technik, Ausstattung und Preisen wird Land Rover im September, vor Beginn des Pariser Autosalons bekanntgeben.