Montag , September 24 2018
Home / In&Out / Reisetipp des Monats / Gran Canaria im Februar

Gran Canaria im Februar

Die Mandelblüte verzaubert Golfer

Golfen auf der Sonneninsel Gran Canaria kann man das ganze Jahr!

Zwischen drei Kontinenten gelegen ist Gran Canaria nach Teneriffa und Fuerteventura die drittgrößte der Kanarischen Inseln, welche allerdings etwas ganz Besonderes ist. Geologen nennen sie gern Miniaturkontinent, findet man hier 14 Mikroklimazonen. Kilometerlange Sandstrände, bizarre Steilküsten, Dünenlandschaften und die tiefsten Schluchten sorgen auf den acht Golfplätzen (fünf im Süden und drei im Norden) für landschaftliche Unterschiede, obwohl sie alle durch den Mini-Insel-Durchmesser von 50 Kilometer schnell zu erreichen sind. So mancher Europäer kommt hierher zur privaten Golf-Safari und läutet die Golfsaison ein. Auf Gran Canaria erlebt man aber auch Geschichte. Der ‚Real Club de Golf‘ von Las Palmas gehört mit seinem Gründungsjahr 1891 zu den ältesten Golfplätzen Spaniens.  Seeleute brachten bereits zu Columbus-Zeiten exotische Speisen und außergewöhnliche Pflanzen vorbei, daß sich über die Jahrhunderte die Küche kosmopolitisch entwickelte. Die begehrte Heilpflanze Aloe Vera wächst hier und findet gerade bei dem Thalasso-Therapien Anwendung. Und von Ende Januar bis Mitte März ist Mandelblüte und Millionen von weißen und rosafarbenen Blüten duften verführerisch und hüllen die ganze Insel märchenhaft ein. Auf allen acht Golfplätzen kann man das Blüten-Spektakel miterleben!

Mit freundlicher Unterstützung von Google Earth. Fotobearbeitung: Exklusiv Golfen (c)

1: REAL CLUB DE GOLF DE LAS PALMAS ist der älteste Golfplatz Spaniens

Der Club mit Eröffnungsjahr 1891 ist nicht nur der älteste Golfclub der Insel sondern Spaniens und wurde von englischen Auswanderern angelegt. Am Rande eines Kraters des inaktiven Bandama hat man von hier eine unglaublich schöne Aussicht auf Vulkanlandschaft und gleichzeitig Atlantik. 1957 wurde der nur 5.000 Meter lange 18-Loch-Platz (Par 71) von dem englischen Golfplatzarchitekten MacKenzie-Ross und Juan Domínguez Guedes neu errichtet. Greenfees kosten unter der Woche und im Winter cirka 65 €. Real Club de Golf de Las Palmas, Carretera de Bandama, E-35380 Santa Brigida, Gran Canaria, Tel. +34 928 350 104, www.realclubdegolfdelaspalmas.com

Der älteste Golfclub von Gran Canaria und Spaniens: Real Club de Golf de Las Palmas

2: OASIS GOLF mit Beleuchtungsanlage für Nachtgolfer

Mit 1.111 Metern ist dieser Golfplatz der kürzeste auf der Insel, welcher eine Miniaturkonstruktion eines typischen nordamerikanischen Golfplatzes ist. Die 18 Löcher bestehen nur aus Par 3 (54 Par) und wurden von Blake Stirling (Chefarchitekt bei Pete Dye) mit Marco Martin im Jahre 2000 mit allen vorstellbaren Hindernissen vom Bunker aus weißem Stuckmarmor, Palmen und jeder Menge kleiner Seen angelegt. Die stets angenehmen Temperaturen Tag und Nacht, verleiten so manchen hier nachts zum Golf. Dank einer Beleuchtungsanlage kann man den Platz die ganze Nacht mit Licht fluten. Greenfee cirka 30 €. Kulinarischer Tipp: Über die Inselgrenzen hinaus ist das Clubrestaurant ‚Meson 5 Jotas‘ für den besten iberischen Schinken ‚Jamón de pata negra‚ (Schwarzklauenschinken) bekannt. Oasis Golf, Autopista del Sur G.C. 1, Km 6.4, E-35218 Telde, Gran Canaria, Tel. +34 928 684890, www.oasisgolf.es

Der beste 3 Par-Golfplatz der Welt: Oasis Golfplatz

3: Meisterschaftsplatz EL CORTIJO CLUB DE CAMPO ist mit einer der längsten Golfplätze Spaniens

Hier fanden schon viele internationale Turniere statt und im Jahre 2002 gewann Sergio Garcia hier die ‚Open de Espana‘. Nur sechs Kilometer von der Hauptstadt Las Palmas entfernt liegt der 6.306 Meter lange Platz inmitten eines jahrhundertealten Palmenhains. Blake Stirling und Marco Martin von der Global Golf Company gestalteten den 18-Lochplatz (Par 72), welcher mit sechs Tees pro Loch für Profis und Anfänger geeignet ist, an drei Tälern entlang. An manchen Fairway-Plätzchen hat man einen spektakulären Blick zum Meer. Greenfee cirka 80 €. El Cortijo Club de Campo, Autopista del Sur G.C. 1, KM 6.4, E-35218 Telde, Gran Canaria, Tel. +34 928 711111, www.elcortijo.es

Mit einer der längsten Plätze Spaniens: El Cortijo Club de Campo

4: Der spektakulärste Golfplatz der Insel: ANFI TAURO GOLF

Im Tal von Tauro erstreckt sich ein gigantischen Golf-Areal im Arizona-Stil auf über 650.000 qm. Die Löcher wurden vom Designer-Trio ‚Robert von Hagge, Michael J. Smelek und Richard A. Baril‘ teilweise in die Berge gesprengt und bieten sagenhafte Aussichten über den Atlantischen Ozean und auf die Berge des Tals von Tauro. In der Hauptsaison ist die Greenfee mit 110 € für den 18-Loch-Par 72-Platz zu den teueren Golfplätzen. Anfi Tauro Golf, GC 1, KM 61, Barranco del Lechugal, Valle de Tauro, E-35138 Mogan, Tel. +34 928 560 462, www. anfitauro.es

Spektakulärste Golfplatz der Insel ANFI TAURO wurde vom Design-Trio 'von Hagge, Smelek und Baril' entworfen

5: Beste Driving-Range von Gran Canaria: 9-Loch-Golfplatz ANFI TAURO GOLF PITCH & PUTT

2001 wurde dieser 9-Lochplatz eröffnet, welcher ebenfalls von dem renommierten Design-Trio ‚Robert von Hagge, Michael J. Smelek und Richard A. Baril‘ gebaut wurde. Die subtropische Vegetation mit Seen und Wasserfällen ist auf natürliche Weise in den Platz integriert. Eine Herausforderung für jeden Golfer ist das Loch 9 mit 99 Metern, denn der erste Schlag direkt über einen See muß sitzen, damit man das Grün erreicht. Auch die Driving-Range ist einzigartig auf der Insel: von beiden Seiten bespielbar bietet sie eine gigantische Spielfläche von 40.000 qm. Greenfee: ca. 55 €. Anfi Tauro Golf Pitch & Putt, GC-1, KM 61, Barranco del Lechugal, Valle de Tauro, E-35138 Mogan, Gran Canaria, Tel. +34 928 560 462, www.anfitauro.es

Perfekte Aussichten und beste Driving-Range der Insel: Anfi Tauro Golf Pitch & Putt

6: Inmitten einer Bucht: MELONERAS GOLF

Es ist der erste 18-Lochplatz (Par 71) des amerikanischen Architekten Ron Kirby auf der Insel. Auf den ersten neun Löchern hat man einen traumhaften Blick auf die Berge, auf den letzten neun Löchern schaut man aufs Meer und drei Löcher liegen sogar direkt am Meer. Da der Platz der Natur angepasst wurde und nicht umgekehrt, schlägt man an zwei Löchern zum Beispiel über zwei für Gran Canaria typische Trockentäler ab. Damit man bei der Ballsuche nicht die Orientierung verliert, sind alle Carts mit GPS ausgerüstet. Auch in Sachen gehen die Betreiber fortschrittliche Wege: Um Wasserressourcen einzusparen verfügt die Anlage über ein hochtechnisiertes und intelligentes Bewässerungssystem. 1.100 kanarische Palmen sind für den Golfplatz gepflanzt wurden, welche in der Baumschule vom Golfclub selbst gezüchtet wurden. Der Platz besitzt auch eine besondere Rasensorte, welcher Salzwasser nichts ausmacht, Krankheiten gegenüber resistent ist und weniger Wasser für seine Pflege braucht als andere Sorten. Greenfee: je nach Jahres- und Tageszeit 55 bis 95 €. Meloneras Golf, Autopista GC 500, E-35100 Meloneras, Gran Canaria, Tel. +34 928 145309

Drei Löcher spielt man direkt am Meer: Meloneras Golf

7: Von einem Naturpark umgeben: MASPALOMAS GOLF

Der 18-Loch Golfplatz (Par 73) ist vom Naturpark der Dünen von Maspalomas umgeben – ein Schutzgebiet von mehr als 400 Hektar. 1968 eröffnet, wurde dieser 18-Lochplatz von Mackenzie Ross genau 11 Jahre nach der Überarbeitung des ältesten Golfclub Spaniens, den Real Club de Golf de Las Palmas, gebaut. Der Golfplatz ist weitläufig, flach und mit besonders breiten Fairways angelegt. Durch die Passatwinde spürt man stets eine milde Brise, bei der man meistens die Wirkung der Sonne unterschätzt. Spektakulär ist ein 2stöckiger Abschlagsplatz. Greenfee cirka 82 €. Maspalomas Golf, Avda. T.O. Neckerman, E-35100 Maspalomas, Gran Canaria, Tel. +34 928 762581, www.maspalomasgolf.net

Hier weht immer eine milde Meerbrise: Maspalomas Golf

8: SALOBRE GOLF ist der jüngste Platz auf der Insel

Er ist der neueste Golfplatz auf der Insel, deren 18 Löcher man seit 2009 spielen kann. Mit Ausblick auf Schluchten, Berge und Meer steht die üppige Vegetation zum direktem Kontrast zur wüstenartigen Umgebung. Die Intention des französischen Designers Roland Faure (arbeitete eng mit Robert Trend) war es, einen Platz für die Golfer zu entwerfen, welche eine neue Herausforderung suchen. Wer einen präzisen Schlag verpatzt, könnte Ballverlust anmelden, denn zwischen einigen Fairways befinden sich tiefe Schluchten. Dafür bekommt man auf dem Salobre Golfplatz als einzigen Platz auf der Insel einen einzigartigen First-Class Service. Im Greenfee (95 € im Winter bis April, 52 € ab 16 Uhr) sind Tees, Wasser, Pitchfork, Buggy, Birdie-Book, Parkservice und Namensschildchen enthalten. Da die Anlage zur Sheraton Hotelgruppe, so daß das Hotel für die Qualität dieses Services birgt. Salobre Golf & Resort, Autopista Gran Canaria 1, km 53, E – 35100 Maspalomas, Tel. +34 928 010103, www.salobregolfresort.com

Erst seit 2009 kann man die 18 Löcher des Salobre Golfplatzes spielen.
Advertisement