Freitag , Juli 20 2018
Home / Kalender

Kalender

Golf Kalender European Tour und PGA Tour
Golf Kalender European Tour und PGA Tour

In unserem Golf Kalender findet Ihr neben den aktuellen Tourevents (European Tour, LPGA und PGA) jede Menge Golf-Termine für Golf-Amateure. Reinschnuppern lohnt sich. Eine schöne Woche wünscht Euch das Team von exklusiv-golfen.de

Jul
19
Do
Barbasol Championship @ Keene Trace Golf Club
Jul 19 – Jul 22 ganztägig

Barbasol Championship Logo

Das Barbasol Championship ist ein im Jahre 2015 neu ins Leben gerufenes PGA Tour Turnier. Da es in der gleichen Woche, wie The Open Championship statt findet soll es als alternatives Golfturnier für Profigolfer dienen, die nicht an nach Schottland reisen. Gespielt wird im Keene Trace Golf Club. Das Gesamt-Preisgeld für dieses Turnier sind 3,5 Mio $.

Barbasol Championship Gewinner

 

2017 Grayson Muuray
2016 Aaron Baddeley
2015 Scott Piercy

Open Championship 2018 @ Carnoustie Golf Links
Jul 19 – Jul 22 ganztägig

The Open Championship, oft auch als British Open bezeichnet, ist das älteste Golfturnier der Welt und zählt zu den 4 grossen Major-Turnieren, neben den US Masters in Augusta, den US Open, und der PGA Championship. Lesen sie hier alle Details über die British Open 

Das Turnier wird jedes Jahr im Juli vom Royal and Ancient Golf Club of St Andrews (R&A) veranstaltet. Das Turnier ist jeweils so angesetzt, dass der Finaltag der dritte Sonntag im Juli ist. Der Austragungsort wechselt zwischen momentan neun Golfcourses, wobei die Tradition gebietet, dass es sich um Links-Kurse handelt, welche typisch für das Golf in Großbritannien sind. 2018 findet ‚The Open Championship‘ im Carnourstie Golf Club statt. In der 46-Jährigen Geschichte macht das Major zum dritten Mal Station in Carnoustie, Schottland.

Der häufigste Sieger ist Harry Vardon mit seinem letzten Sieg im Jahr 1914. Zum Preisgeld winkt der populäre Siegerpokal ‚Claret Jug‘. Das Gesamtpreisgeld des Turnieres beträgt 8,66 Mio. Euro.

Open Championship Gewinner

2017 Jordan Spieth
2016 Henrik Stenson

2015 Zach Johnson
2014 Rory McIlroy

Jul
26
Do
RBC Canadian Open @ Glen Abbey Golfclub, Oakville, Ontario
Jul 26 – Jul 29 ganztägig

Die RBC Canadian Open wurden im Jahr 1904 von der Royal Canadian Golf Association gegründet und sind das viert älteste Golfturnier auf der PGA Tour. Den derzeitigen Turnierrekord hält seit 1955 Arnold Palmer mit 23 unter Par. Das gesamte Preisgeld beträgt über 6 Millionen US Dollar und aufgeteet wird auf dem Glen Abbey Golf Club, Oakville in Kanada. Titelverteidiger ist der aus Venezuela kommende Jhonattan Vegas.

RBC Canadian Open Gewinner

2017 Jhonattan Vegas
2016 Jhonattan Vegas
2015 Jason Day
2014 Tim Clark 

Porsche European Open 2018 @ Green Eagle Golf Courses
Jul 26 – Jul 29 ganztägig

2015 und 2016 fand das Profiturnier EUROPEAN OPEN im Quellness Resort Bad Griesbach statt. 2017 findet es zum ersten Mal in Norddeutschland auf der Anlage von Green Eagle statt. Der Termin für 2018 Porsche European Open Green Eagle steht bereits fest: Gleichzeitig  zum Tennis-Turnier in Wimbledon!

Porsche European Open Golfplatz Green Eagle
Porsche European Open Golfplatz Green Eagle. Fotocredit: dpa

Die Sport-Fans in der Metropolregion Hamburg stehen am letzten Juli-Wochenende des kommenden Jahres erneut vor der Wahl: Tennis am Rothenbaum oder Golf-Turnier in Winsen an der Luhe. Beide Großsportereignisse werden wieder zeitgleich ausgetragen. In Winsen kamen in diesem Jahr an vier Tagen 39.000 Zuschauer auf die Golfanlage Green Eagle. Am Hamburger Rothenbaum waren es über die gesamte Woche 62.300 Besucher.

Damit die Zuschauer in den Genuss der beiden Veranstaltungen kommen könnten, wäre ein Kombiticket eine mögliche Lösung. Die European Open sollen 2018 vom 26. bis 29. Juli in Green Eagle ausgespielt werden.

Die 112. German Open finden vom 21. bis 29. Juli statt. Tennis-Turnierdirektor Michael Stich hatte im Vorfeld des diesjährigen Events eine Kooperation ausgeschlossen: «Wir bedienen eine ganz andere Klientel. Wir nehmen uns keine Fans weg.»

Porsche European Open 2017

Winsen/Luhe (dpa) – Lokalmatador Niklas Adank aus Lüneburg wird auf der Golfanlage Green Eagle in Winsen/Luhe sein erstes Turnier auf der European Tour bestreiten. Der 22-Jährige, der in der Deutschen Golf Liga für den Hamburger Golf Club und international auf der Pro Golf Tour spielt, hat endgültig die Einladung zur Porsche European Open 2017 erhalten. «Ich konnte es zunächst gar nicht mehr glauben, weil so viel Zeit vergangen ist. Aber jetzt freue ich mich natürlich umso mehr auf Runden mit absoluten Weltstars», sagte Adank am Mittwoch.

ProAm European Open Green Eagle

European Open Gewinner

2017 Jordan Smith

2015 ließ das Hartl Resort (Ende 2015 in Quellness Resort umgetauft) die European Open wieder aufleben und versucht ein zweites European Tour Event in Deutschland zu etablieren. Durchführende Agentur ist 4sportsworld u.a. ist auch Charly Steeb involviert. Preisgeld: 2 Mio. €. Das Turnier selbst gab es bereits seit längerem auf der European Tour und wurde zuletzt bis 2009 in London ausgetragen. Nach einer Pause wird das Turnier wiederbelebt. Ob und inwieweit sich das Turnier an der BMW International Open messen lassen kann, wird man sehen. Viele Profigolfer fanden den Turnierort der European Open Griesbach einfach zu weit von München entfernt.

Martin Kaymer startet @European Open Griesbach 2016


München (dpa) – Der zweimalige Majorsieger Martin Kaymer wird die Porsche European Open vom 22. bis 25. September in Bad Griesbach spielen.

Martin Kaymer
Martin Kaymer hat für die die Porsche European Open im September in Bad Griesbach zugesagt. Foto: Tannen Maury

Wie der Veranstalter bestätigte, wird der 31-Jährige aus Mettmann auch starten, wenn er sich noch für den Ryder Cup in der Woche danach auf dem Hazeltine National Golf Course in Minnesota qualifizieren sollte. Das europäische Team fliegt erst am 26. September von London aus gemeinsam in die USA. «Ich freue mich darauf, dass es in diesem Jahr klappt und ich im Herbst vor Heimpublikum auftreten werde», wird Martin Kaymer in der Mitteilung des Veranstalters zitiert.

So kostet die Tageskarte für die beiden ersten Turniertage, Donnerstag und Freitag: 14 € Tageskasse. Für Samstag und den FinalSonntag: 14 €
Dauerkarte von Donnerstag bis Sonntag ist im Vorverkauf 60 €.

Der Eintritt zum ProAm Turnier am Mittwoch ist kostenlos, viel aber 2016 wegen dem schlechten Wetter aus.

Jugendliche bis zu einem Alter von 15 Jahren haben freien Eintritt an allen Tagen, im Alter von 16 bis 18 Jahren bezahlen sie ebenso wie Behinderte nur den halben Preis.

Feedback von Ausstellern wie JuCad!

 

Aug
2
Do
WGC – Bridgestone Invitational @ Firestone Country Club
Aug 2 – Aug 5 ganztägig

Das WGC – Bridgestone Invitational 2018 findet im Firestone Country Club statt. Das Preisgeld beläuft sich auf 8,48 Mio. Euro. 2017 sicherte sich Hideki Matsuyama den Titel.

Der Firestone Country Club ist bereits zum 19. Mal Austragungsort des WGC-Turniers. Tiger Woods konnte das Turnier allein acht Mal für sich entscheiden.

Gewinner des WGC Bridgestone Invitational

2017 Hideki Matsuyama
2016 Dustin Johnson
2015 Shane Lowry
2014 Rory McIlroy

Barracuda Championship @ Montreux G&CC
Aug 2 – Aug 5 ganztägig

Barracuda-Championship

Die Barracuda Championship ist seit 1999 Bestandteil der US PGA Tour und wird in West Nevada auf dem Montreux Golf und Country Club ausgetragen. Der 1997 eröffnete Par 72 Kurs wurde von keinem geringerem als Jack Nicklaus designt und hat eine Gesamtlänge von 6,832 m. Was seit 2010 als Reno-Thao Open gespielt wurde, heißt seit 2014 Barracuda Championship. Im selben Jahr, wurde es auch zum ersten Mal von einem nicht Amerikaner gewonnen. Das Gesamt-Preisgeld liegt bei 3,4 Mio. US-Dollar.

Barracuda Championship Gewinner

2017 Chris Stroud
2016 Greg Chalmers
2015 J.J. Henry
2014 Geoff Ogilvy

Aug
9
Do
PGA Championship @ Bellerive Country Club
Aug 9 – Aug 12 ganztägig

Die PGA Championship ist eines der vier Majorturniere im Golfsport und das letzte in einer aktuellen Golfsaison. 1916 wurde das erste Mal im Siwanoy Country Club aufgeteet. Damals gewann der Engländer Jim Barnes das Turnier. Die häufigsten Sieger sind Walter Hagen und Jack Nicklaus mit jeweils 5 Siegen. Tiger Woods gewann dieses Turnier viermal. Dem Sieger erwartet ein Preisgeld in Höhe von ca. 1,8 Millionen US Dollar. Im Jahr 2012 gewann Rory Mcllroy dieses Turnier und katapultierte sich dadurch auf Platz eins der Weltrangliste der Golfer.

2018 findet das Major die ‚PGA Championship‘ im Bellrive Country Club, in der Nähe von St. Louis statt. Das gesamte Preisgeld beläuft sich auf 10,5 Millionen Euro.

PGA Championship ab 2019 im Mai

Charlotte (dpa) – Die PGA-Championship der Golfprofis soll Medienberichten zufolge 2019 vom August in den Mai verlegt werden. Die PGA of America hat sich demnach entschlossen, den Termin für das traditionell letzte Major-Turnier des Jahres vorzuziehen.

Die Verlegung der 101. Auflage soll Teil einer groß angelegten Veränderung im Golf-Kalender sein, die auch eine Rückverlegung der Players Championship in den März beinhaltet. An den Terminveränderungen soll bereits seit vier Jahren gebastelt werden. Als Grund für die Verschiebungen werden die Rückkehr von Golf ins Olympia-Programm sowie der Wunsch der PGA Tour angeführt, den hoch dotierten FedEx-Cup der Golfer noch vor dem Start der amerikanischen Football-Saison im September zum Abschluss zu bringen.

Es wäre erst das dritte Mal seit 1969, dass die PGA Championship nicht im August ausgetragen wird. In diesem Jahr wird das Turnier auf dem Gelände des Quail Hollow Club in Charlotte im US-Bundesstaat North Carolina ausgetragen. Die erste Runde bei der 99. PGA Championship findet am Donnerstag statt.

PGA Championship Gewinner

2017 Justin Thomas
2016 Jimmy Walker

2015 Jason Day
2014 Rory McIlroy

Aug
16
Do
Wyndham Championship @ Sedgefield Country Club, Greensboro
Aug 16 – Aug 19 ganztägig

Wyndham ChampionshipDas Wyndham Championship Turnier findet seit 1938 auf dem Sedgefield Country Club in North Carolina statt. Es ist das letze PGA Tour-Event von den Playoffs für den FedEx Cup. Der Turnierrekord wird seit 1999 von Jesper Parnevik mit 23 Schlägen unter Par gehalten. Bisher gab es nur einen Mann, der dieses Turnier mehr als zwei Mal gewann: Sam Snead, welcher nicht nur mit unglaublichen acht Siegen in die Platzgeschichte einging. Er war 1938 auch der erste Gewinner der Turnier. Damals waren die Preisgelder noch nicht so opulent wie heute. Heute kassiert allein der Gewinner 1 Mio. Dollar vom Preisgeld über 6 Mio. Außerdem sammelt man wichtige 500 wichtige FedEx-Cup-Punkte.

Gewinner Wyndham Championship

2017 Henrik Stenson
2016 Si Woo Kim
2015 Davis Love III
2014 Camilo Villegas

Nordea Masters @ Hills Golf Club
Aug 16 – Aug 19 ganztägig

Das Turnier Nordea Masters wurde zum ersten Mal im Jahr 1991 ausgetragen und hat sich schnell als eines der prestigeträchtigsten Golfturniere auf der PGA European Tour etabliert, denn das hohe Preisgeld lockte namhafte Golfprofis an. Das Golfturnier entstand durch eine Fusion von ‚Scandinavien Enterprice Open‚ Open (SEO) und PLM Open. 1991 wurde das Turnier auf dem Drottningholm Golf Club außerhalb von Stockholm ausgetragen mit Gewinner Colin Montgomerie. Damals war er der erste Spieler, der jemals auf der European Tour, einen Scheck über einen sechsstelligen betrag in Empfang nahm, nämlich 100.000 £.

2018 finden die Nordea Masters im Barsebäck Golf & Country Club, in der Nähe von Malmö statt.

Gewinner Nordea Masters

2017 Renato Paratore
2016 Matthew Fitzpatrick
2015 Alex Noren
2014 Tongchai Jaidee
1995: Jesper Parnevik (erster schwedischer Sieg beim Nordea Masters

Aug
23
Do
FedEx Cup Turniere
Aug 23 – Sep 23 ganztägig

FedEx CupDer FedEx Cup – bestehend aus vier Meisterschafts-Turnieren, welche von August bis Mitte/Ende September ausgetragen werden – wurde 2007 von der PGA Tour ins Leben gerufen. Damit man vor dem finalen Turnier den Cup nicht gewinnen kann, gibt es entsprechende Regeln. Das mit 8,75 Millionen Dollar (7,4 Millionen Euro) dotierte Northern-Trust-Turnier ist der erste von vier Wettbewerben der alljährlichen Playoff-Serie der amerikanischen PGA Tour. Deutsche Spieler sind bei den Turnieren 2017 nicht am Start. Was schade ist, denn zum Preisgeld gibt es für die Playing Pros Bonuszahlungen. Bei den vier Veranstaltungen geht es insgesamt um 35 Mio. Dollar Preisgeld (29,6 Millionen Euro). Hinzukommen 35 Mio. Dollar in Bonuszahlungen. Allein zehn Millionen Dollar gibt es für den Golfer, der nach dem letzten der vier Turniere die Punktewertung anführt.

FedEx Cup Bonus

Jordan Spieth hat nun die besten Chancen, den 10-Millionen-Dollar-Bonus für den Gesamtsieg zu kassieren, der beim Finale vom 21. bis 24. September 2017 in Atlanta an den Sieger ausgezahlt wird. Der 24 Jahre alte Texaner hatte sich bereits vor zwei Jahren den enormen Extra-Bonus gesichert. Bisher ist es erst einem Golfer gelungen, den FedEx-Cup zweimal zu gewinnen: 2007 und 2009 triumphierte Superstar Tiger Woods.

Der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson, der vor etwas mehr als einer Woche das erste Playoff-Turnier gewann, landete in Boston auf dem geteilten 18. Platz. In der FedEx-Cup-Punktewertung fiel der 33 Jahre alte US-Amerikaner auf den dritten Platz zurück.

Das dritte Turnier der alljährlichen Playoff-Serie der amerikanischen PGA-Tour, die BMW Championship, findet vom 14. bis 17. September auf dem Kurs des Conway Farms Golf Club in Lake Forest im US-Bundesstaat Illinois statt. Die besten 30 Profis des Rankings bestreiten eine Woche später bei der Tour Championship das Finale. Deutsche Spieler hatten sich nicht für die Playoff-Turniere qualifiziert.

Vier FedEx Cup Turniere

1. Northern Trust
Die besten Profigolfer laut OWGR teen bei insgesamt vier Turnieren auf. Der Auftakt zur alljährlichen Playoff-Serie mit vier Turnieren ist das Northern-Trust-Turnier auf dem Glen Oaks Club im US-Bundesstaat New York. Dustin Johnson gewann das Auftaktturnier im Stechen gegen Jordan Spieth.

2. Dell Technologies Championship:
Das zweite Playoff-Turnier findet am kommenden Wochenende im US-Staat Massachusetts statt. Während sich beim Northern-Trust-Turnier noch die 125 besten Spieler der Punktewertung qualifizierten, sind es dieses Mal nur die Top 100.  Die Dell Technologies Championship werden auf dem Kurs des TPC Boston in Norten im US-Staat Massachusetts ausgetragen. Justin Thomas gewinnt das zweite Turnier der FedEx-Cup-Serie.

Ab jetzt gibt es keinen Cut mehr!

3. BMW Championship:
Ist das dritte von vier FedEx Cup Playoffs und 70 der besten Golfer aus der aktuellen FedEx Cup Wertung teen hier auf. Das dritte Playoff-Turnier, die BMW Championship, finden vom 14. bis 17. September auf dem Kurs des Conway Farms Golf Club in Lake Forest im US-Staat Illinois statt.

4. The Tour Championship: Für das vierte und letzte Playoff-Turnier der amerikanischen PGA-Tour haben sich nur die 30 punktbesten Spieler der FedEx-Cup-Rangliste qualifiziert. Alexander Schauffele gewinnt das Turnier.

FedEx Cup Gewinner

2017 Justin Thomas
2016 Rory McIlroy
2015 Jordan Spieth

NORTHERN TRUST @ Ridgewood Country Club, New Jersey
Aug 23 – Aug 26 ganztägig

Die Northern Trust, früher Barclays ist das erste von vier FedExCup-Final-Turnieren. Bei diesem Turnier dürfen nur die 125 besten im FedExCup teilnehmen. Das Turnier findet nördlich von New York City, im Ridgewood Country Club statt. Beim zweiten Event dürfen dann nur noch die besten 100 der Rangliste teilnehmen, danach nur noch 60 und bei der TOUR Championship sind es nur noch 30. Aus diesen 30 Spielern wird am Ende auch der Sieger gekürt. Der Sieger der Nothern Trust erhält ein Preisgeld von 9 Mio. US-Dollar.

Gewinner NORTHERN TRUST

2017 Dustin Johnson
2016 Patrick Reed
2015 Jason Day
2014 Hunter Mahan

Czech Masters @ Albatross Golf Resort
Aug 23 – Aug 26 ganztägig

D+D Real Czech Masters Logo

Das D+D Real Czech Masters wurden 2014 das erste Mal auf dem Albatross Golf Course des gleichnamigen Resorts in Prag, gespielt. Der Albatross Golf Club ist ist ein Par 72, 18 Loch Golfplatz mit 6.827 m Länge. Neben der European Tour ist auch die Ladies European Tour hier zu Gast. Das Gesamt-Preisgeld beträgt 1 Mio. Euro.

Czech Masters 2017

Der deutsche Golfprofi Bernd Ritthammer hat beim European-Tour-Turnier in Prag eine Top-Ten-Platzierung verpasst. Der 30 Jahre alte Nürnberger spielte am Finaltag eine 72er-Runde und beendete das Czech Masters mit einem Gesamtergebnis von 283 Schlägen auf dem geteilten 18. Rang. Den Sieg bei der mit einer Million Euro dotierten Veranstaltung sicherte sich der Südafrikaner Haydn Porteous. Der 23-jährige Südafrikaner gewann am Sonntag mit insgesamt 275 Schlägen vor dem Engländer Lee Slattery (277) sowie Pontus Widegren aus Schweden und dem Engländer Tom Lewis (beide 278).

Für seinen zweiten Erfolg auf der Europa-Tour kassierte Porteous 166.660 Euro Preisgeld. Deutschlands Golfstar Martin Kaymer war in Prag am Cut gescheitert und vorzeitig ausgeschieden.

Gewinner Czech Masters

2017: Haydn Porteous
2016: Paul Peterson – USA, 
Vorjahressieger Paul Peterson wurde Zweiter
2015: Thomas Pieters – USA
2014: Jamie Donaldson – England

Advertisement