Freitag , November 16 2018
Home / RyderCup / Ryder Cup 2022: Finanzministerium gewährt Steuerbefreiung

Ryder Cup 2022: Finanzministerium gewährt Steuerbefreiung

Berlin (dpa) – Die deutsche Bewerbung um den Ryder Cup 2022 ist ihrem Ziel einen großen Schritt nähergekommen. Das Finanzministerium wird den Organisatoren eine Steuerbefreiung gewähren. Die Finanzbehörden der Länder und des Bundesfinanzministeriums in Essen segneten einen entsprechenden Antrag Brandenburgs ab. Sollte die deutsche Ryder-Cup-Bewerbung den Zuschlag erhalten, müssten die Veranstalter der Ryder Cup Europe auf ihre Investitionen keine Steuer zahlen. Deutschland hat sich für den Kontinentalvergleich der besten Golfer aus Europa und den USA beworben. Ins Rennen geht man mit dem Resort im brandenburgischen Bad Saarow beworben. Mitkonkurrenten sind Spanien, Italien und Österreich. Voraussetzung für den Steuerrabatt sei nach Angaben des Bundesfinanzministeriums, dass an der Veranstaltung ein besonderes öffentliches Interesse auch im Inland bestehe. Dieses scheint nun gegeben zu sein. 

Ryder Cup 2022
Das Finanzamt hätte auf die Steuereinnahmen beim Ryder Cup in Deutschland verzichtet!

Deutschland hat sich mit dem Golfresort in Bad Saarow für den Ryder Cup 2022 beworben. Foto: Patrick Pleul

«Wir sind natürlich sehr froh, dass die Länder entsprechend abgestimmt haben und auch das Bundesfinanzministerium entsprechend zugestimmt hat», sagte Marco Kaussler. «Ich glaube, es ist ein sehr, sehr wichtiger Schritt für eine erfolgreiche Bewerbung». Neben dem Sport habe auch die Politik erkannt, dass der Ryder Cup ein großartiges Event ist, sagte Kaussler. «Jetzt ziehen alle an einem Strang.»Bei Deutschlands erster Bewerbung um den Ryder Cup 2018 war die Steuerbefreiung noch abgelehnt worden. Frankreich erhielt später den Zuschlag. Der Ryder Cup zählt weltweit zu den größten Sportveranstaltungen mit den höchsten Einschaltquoten im TV. Zuvor hatten auch die FIFA für Fußball-WM 2006 oder die UEFA mit dem Champions-League-Finale in diesem Jahr in Berlin eine Steuerbefreiung von den Finanzbehörden zugesichert bekommen.

LESETIPP

Die kommerzielle Seite des Golfsports (Mit CNN Golf-Sendung!)

CNN‘s Living Golf beleuchtete die kommerzielle Seite des Golfsports, u.a. wie die Austragungsorte vom Ryder Cup finanziell profitieren. Im Video gibt es u.a. ein Interview mit Ryder Cup-Director Guy Kinnings.