Montag , November 20 2017
Home / News / FedEx-Cup 2017: Dustin Johnson gewinnt erstes von vier Turnieren

FedEx-Cup 2017: Dustin Johnson gewinnt erstes von vier Turnieren

Old Westbury (dpa) – US-Golfer Dustin Johnson hat das Auftaktturnier der diesjährigen FedEx-Cup-Playoffs für sich entschieden. Der Weltranglisten-Erste besiegte seinen Landsmann Jordan Spieth beim Northern-Trust-Turnier nach nur einem Loch im Stechen.

Golf-Weltranglisten-Erster
Dustin Johnson gewann das Turnier in Old Westbury. Foto: Adam Hunger

Beide Spieler lagen nach vier Runden auf dem Par-70-Kurs des Glen Oaks Club im US-Staat New York mit 267 Schlägen, und somit 13 Schläge unter dem Platzstandard, gleichauf in Führung. Im Stechen auf der 18 konnte sich Johnson mit einem Birdie gegen Spieth, der Par spielte, durchsetzten.

Auf dem geteilten dritten Platz folgten Jhonattan Vegas (-9) aus Venezuela und der Spanier Jon Rahm (-9). Durch den Sieg übernahm Johnson auch die Führung in der FedEx-Cup-Punktewertung. Auf dem zweiten Rang folgt British-Open-Champion Spieth, der den FedEx-Cup im Jahr 2015 gewinnen konnte. Der bislang führende Japaner Hideki Matsuyama rutschte nach dem Verpassen des Cuts auf Position vier ab.

Das mit 8,75 Millionen Dollar (7,4 Millionen Euro) dotierte Northern-Trust-Turnier war der erste von vier Wettbewerben der alljährlichen Playoff-Serie der amerikanischen PGA Tour. Das zweite Playoff-Turnier findet am kommenden Wochenende auf dem Kurs des TPC Boston in Norton im US-Staat Massachusetts statt. Deutsche Spieler sind bei den Turnieren nicht am Start.

FedEx Cup Homepage

FedEx Cup 2017 – Turniertage vor Finale

Old Woodbury/New York (dpa) – US-Golfer Jordan Spieth liegt nach der dritten Runde beim Auftaktturnier der diesjährigen FedEx-Cup-Playoffs in Führung. Der British-Open-Champion spielte am Samstag (Ortszeit) eine 64er-Runde auf dem Par-70-Kurs des Glen Oaks Club im US-Staat New York und übernahm die alleinige Führung auf dem Leaderboard.

Jordan Spieth on the course beim ersten FedEx Cup 2017 Turnier. Foto: Scott Kinser/Cal Sport Media/ZUMA
Jordan Spieth on the course beim ersten FedEx Cup 2017 Turnier. Foto: Scott Kinser/Cal Sport Media/ZUMA

Mit insgesamt 198 Schlägen liegt der 24-jährige Spieth zwölf Schläge unter dem Platzstandard. Drei Schläger dahinter liegt der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson (-9), der am dritten Tag nach 67 Schlägen das Clubhaus erreichte.

Auf dem geteilten dritten Platz befindet sich ein Quartett bestehend aus dem Engländer Paul Casey (-7), dem Spanier Jon Rahm (-7), sowie den beiden US-Amerikanern Patrick Reed (-7) und Matt Kuchar (-7). FedEx-Cup-Titelverteidiger Rory McIlroy liegt vor der Finalrunde am Sonntag auf dem geteilten 34. Platz. Mit 210 Schlägen nach drei Runden ist der Nordire «Even Par» für das Turnier.

Das mit 8,75 Millionen Dollar (7,4 Millionen Euro) dotierte Northern-Trust-Turnier ist der erste von vier Wettbewerben der alljährlichen Playoff-Serie der amerikanischen PGA Tour. Deutsche Spieler sind bei den Turnieren nicht am Start.

FedEx Cup nach Tag 2

Vier Golfspieler teilen sich nach der zweiten Runde beim Auftaktturnier der diesjährigen FedEx-Cup-Playoffs die Führung. Das Quartett, bestehend aus den US-Amerikanern Jordan Spieth, Dustin Johnson und Rickie Fowler, sowie Jhonattan Vegas aus Venezuela, liegt mit insgesamt 134 Schlägen auf dem Par-70-Kurs des Glen Oaks Club im US-Staat New York mit sechs Schlägen unter dem Platzstandard gleichauf.

Der Japaner Hideki Matsuyama galt als Favorit bei der FedEx-Cup Punktewertung . Foto: Jacob Kupferman/Cal Sport Media
Der Japaner Hideki Matsuyama galt als Favorit. Foto: Jacob Kupferman/Cal Sport Media

Nur einen Platz dahinter befinden sich mit Matt Kuchar (-5) und Bubba Watson (-5) zwei weitere US-Amerikaner. Der 39-jährige Kuchar verbuchte mit einer 64er-Runde am Freitag (Ortszeit) die beste Runde des Tages. FedEx-Cup-Titelverteidiger Rory McIlroy (+1) verbesserte sich nach einer 68er-Runde auf den geteilten 47. Platz.

Der führende der FedEx-Cup-Punktewertung Hideki Matsuyama (+3) hat den Cut von +2 hingegen verpasst. Der 25-jährige Japaner verabschiedete sich nach 143 Schlägen aus dem Wettbewerb. Das mit 8,75 Millionen Dollar (7,4 Millionen Euro) dotierte Northern-Trust-Turnier ist der erste von vier Wettbewerben der alljährlichen Playoff-Serie der amerikanischen PGA Tour. Deutsche Spieler sind bei den Turnieren nicht am Start.

Fed-Ex Cup 2017: Leaderboard nach Tag 1 Turnier 1

Old Westbury/New York (dpa) – US-Golfer Russell Henley liegt nach der ersten Runde beim Auftaktturnier der diesjährigen FedEx-Cup-Playoffs in Führung. Mit einer 64er-Runde am Donnerstag (Ortszeit) auf dem Par-70-Kurs des Glen Oaks Club im US-Staat New York übernahm der 28-Jährige die Spitze des Leaderboards. Nur einen Schlag dahinter liegt der Weltranglisten-Erste Dustin Johnson (-5).

Der Japaner Hideki Matsuyama, der als Führender der FedEx-Cup-Punktewertung in das Turnier startete, beendete den Tag nach einer 74er-Runde auf dem geteilten 102. Platz. Titelverteidiger Rory McIlroy erging es nicht viel besser. Der Nordire kam nach 73 Schlägen ins Clubhaus, gut genug für einen geteilten 95. Platz. British-Open-Champion Jordan Spieth (-1) und PGA-Championship-Sieger Justin Thomas (-2) befinden sich auf dem geteilten 20. und dem geteilten 12. Platz nach ihren jeweiligen Auftaktrunden.

Das mit 8,75 Millionen Dollar (7,4 Millionen Euro) dotierte Northern-Trust-Turnier ist das erste von vier Turnieren der alljährlichen Playoff-Serie der amerikanischen PGA Tour. Deutsche Spieler sind bei den Turnieren nicht am Start.

 

LESETIPP

Tour Championship: Xander Schauffele gewinnt, Thomas holt sich FedEx-Millionen-Pott

Für das vierte und letzte Playoff-Turnier der amerikanischen PGA-Tour haben sich nur die 30 punktbesten Spieler der FedEx-Cup-Rangliste qualifiziert. Xander Schauffele - der US-Profi mit deutschen Pass - gewinnt. Justin Thomas gewinnt den FedEx-Cup!

Advertisement