Montag , Juni 24 2019
Home / News / Koepka gewinnt Turkish Open, McIlroy vorzeitig Race to Dubai

Koepka gewinnt Turkish Open, McIlroy vorzeitig Race to Dubai

 Brooks Koepka gewinnt die Turkish Airlines Open
Brooks Koepka gewinnt die Turkish Airlines Open,  Siem landet auf T8, Kaymer auf T60

Marcel Siem musste sich, nachdem er am Sonntag vom geteilten zweiten Platz in die Schlussrunde ging, dann doch nach Runde 4 mit 276 Schlägen und dem achten Platz zufrieden geben. Nachdem Sergio Garcia ebenfalls nicht in den Top Plätzen vorne mitspielte,war dies auch zugleich der vorzeitige Sieg für Rory McIlroy beim Race to Dubai, obwohl dieser erst gar nicht in Belek dabei war. 

In Belek gewinnt der US-Amerikaners Brooks Koepka (271)  die Türkish Airline Open. Sein erster Sieg auf der European Tour. 

Für das Tour-Finale (Race to Dubai)  in der kommenden Woche in Dubai, an dem nur die besten 60 Golfer der Geldrangliste teilnehmen dürfen, ist daher Marcel Siem der deutsche Hoffnungsträger. Der Ratinger, der sich durch seinen Erfolg beim Shanghai Masters Anfang November in die Spitzengruppe des Race to Dubai katapultiert hatte, glänzte in der Türkei vor allem am zweiten und dritten Tag mit tollen Schlägen.

Kaymer unter den letzten 10

Martin Kaymer, eigentlich bester deutscher Golfer, belegte bei der mit 7,0 Millionen Dollar (rund 5,6 Millionen Euro) dotierten Türkish Open  unter insgesamt 78 Teilnehmern nur den enttäuschenden 60. Platz.

Der ehemalige Weltranglistenerste lag zur Halbzeit wie Siem noch gut im Rennen, fiel nach einer schwachen 75er-Runde am dritten Tag aber weit zurück. Am Sonntag spielte er dann eine 74 und beendete das Turnier mit enttäuschenden 289 Schlägen.

LESETIPP

Turnier der verpassten Chance: Golfstar Kaymer 16. in Eichenried

Der Publikumsliebling konnte die Erwartungen im Golfclub München Eichenried nicht ganz erfüllen. Martin Kaymer liegt am Ende fünf Schläge hinter dem Sieger - trotz einer neuen Herangehensweise.

Advertisement