Sonntag , Dezember 16 2018
Home / News / 14. Solheim Cup 2015 gewinnt USA

14. Solheim Cup 2015 gewinnt USA

St. Leon-Rot (dpa) – Europas beste Golferinnen mit den Deutschen Sandra Gal und Caroline Masson haben beim Solheim Cup den Titel-Hattrick verpasst. Gegner USA drehte in St. Leon-Rot die Partie in den abschließenden Einzeln noch und machten damit den neunten Sieg im 14. Kontinentalvergleich perfekt. Im prestigeträchtigen Duell mit den USA unterlag der Gastgeber trotz einer 10:6-Führung vor den Einzeln noch mit 13,5:14,5. Paula Creamer holte den entscheidenden Punkt zum 14,5:13,5-Sieg für das US-Team. Sie besiegte die Düsseldorferin Gal im direkten Duell vorzeitig nach 15 gespielten Löchern. Nach den Team-Matches hatte Titelverteidiger Europa noch mit 10:6 geführt. Dem Titelverteidiger hätte bei 28 zu vergebenen Punkten schon ein Remis zum Sieg gereicht. Den 14.ten Solheim Cup 2015 gewinnt USA!

Nervenstark
Paula Creamer holte den entscheidenden Punkt für die USA. Foto: Uwe Anspach

Zum ersten Mal fand der Solheim Cup in Deutschland statt und das Golferglück wäre perfekt gewesen, wenn Team Europa in Deutschland gewonnen hätte. Nur vier Punkte am Final-Sonntag haben gefehlt, doch Team USA kämpfte. Caroline Masson hatte in ihrem Einzel auf der Schlussbahn die Chance, den noch fehlenden halben Punkt für den Gastgeber zu holen. Aber die Gladbeckerin konnte ihren Putt aus gut drei Metern nicht im Loch versenken. Damit ging der Sieg an ihre Gegnerin Gerina Piller. Die US-Damen zeigten sich am Schlusstag in den Einzeln in überragender Form und holten 8,5 von zwölf möglichen Punkten. Paula Creamer holte den entscheidenden Punkt für die USA, welche zu den Top-Verdienerinnen im Golfsport zählt. Sie steht an Platz 8 der reichsten Sportlerinnen (Jahreseinkommen ca. 5,2 Mio. Dollar). 

Lesen Sie auch: Top Ten der reichsten Sportlerinnen mit zwei Golferinnen

LESETIPP

Solheim Cup Deutschland: Die besten Bilder vom Finalsonntag

Beim ersten Solheim Cup in Deutschland verpasst das Team um den deutschen Golf-Star Sandra Gal den Sieg - trotz Humba-Tätärä und Fan-Jubel. Das Spektakel soll die Golfmuffel begeistern. Immerhin kamen knapp 70.000 Zuschauer nach St. Leon Rot.