Freitag , April 20 2018
Home / News / Presidents Cup 2009 – USA gegen den Rest der Welt

Presidents Cup 2009 – USA gegen den Rest der Welt

presidentscupVom 6.-11. Oktober 2009 tritt das US-Team beim Presidents Cup 2009 wieder gegen den Rest der Welt an.  Im US Team dabei sind:  Tiger Woods, Phil Mickelson, Steve Stricker, Kenny Perry, Zach Johnson, Stewart Cink, Sean O´Hair, Jim Furyk, Anthony Kim, Justin Leonard und die beiden vom Kapitän individuell nominierten Lucas Glover und Hunter Mahan.  US Team-Kapitän wird sein,  kein geringerer als der 50-jährige Mr. Fred Couples der dieses Jahr auf Unkonventionelles setzt und beispielsweise Michael Jordan – NBA Legende und mehrfacher Basektball Multimillionär –  als seinen Assistenten ernannt hat.

Das Internationale Team wird angeführt vom Captain Greg Norman. Der Australier hat für sein Team Geoff Ogilvy, Vijay Singh, Camilo Villegas, Retief Goosen, Ernie Els, Angel Cabrera, Mike Weir, Robert Allenby, Y.E.Yang, Tim Clark, Adam Scott  und Ryo Ishikawa nominiert.

Der Presidents Cup ist ein zweijährlicher Mannschaftswettbewerb für GolfProfis,  welcher nach dem Vorbild des Ryder Cup alle zwei Jahre zwischen Golfern aus den USA und jenen aus dem „Rest der Welt“ (mit Ausnahme von Europa) ausgetragen wird. Das Turnier findet stest in Jahren mit einer ungraden Zahl statt. Gespielt wird dieses Jahr im tollen Harding Park Golf Course San Francisco.

Wie beim Ryder Cup bestehen die Teams aus jeweils 12 Spielern und einem nicht mit spielendem Kapitän (non-playing captain), der für die Aufstellungsvarianten zuständig ist. Anders als beim Ryder Cup geht der Wettbewerb seit 2003 über 4 Tage und es sind immer alle 12 Spieler jedes Teams in den 22 Doppelbegegnungen (Foursomes und Fourballs im Einsatz, je 6 am 1. und 2. Tag und dann je 5 am 3. Tag, wobei auch da jeder zumindest einmal spielen muss.   Am letzten Tag geht es wieder zu wie beim Ryder Cup, d. h. es finden 12 Einzelspiele statt. Es werden also insgesamt 34 Punkte/Matches ausgespielt, während es beim Ryder Cup nur 28 sind. Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht darin, dass im Falle eines drohenden Remis die entscheidenden Einzelmatches über ein Stechen weitergespielt werden, bis ein Sieger feststeht.

10 der Spieler werden in der Regel nach deren Platzierung im Jahresranking nominiert. Bei 2 Spielern hat der Team Capitän freihe Hand, wen und warum er diesen Spieler nominiert. So geschehen dieses Jahr beim US Team mit Lucas Glover und Hunter Mahan. Die beiden persönlichen Capitain Picks im internationalen Team sind Adam Scott und überraschender Weise der Japaner Ryo Ishikawa, welcher sich derzeit im Presidents Cup Jahres-Ranking erst auf Platz 20 wieder findet.

LESETIPP

Ryder Cup kehrt 2028 nach Minnesota zurück

2016 hatte das Team der USA im Hazeltine National Golf Club in Minnesota die europäische Auswahl besiegt. Der Ryder Cup 2028 findet wieder dort statt!