Samstag , November 25 2017
Home / PRO-NEWS / Martin Kaymer / Nedbank Golf Challenge: Kaymer auf Platz 5 – Lokalmatador Grace siegt

Nedbank Golf Challenge: Kaymer auf Platz 5 – Lokalmatador Grace siegt

Sun City (dpa) – Deutschlands Golfstar Martin Kaymer kommt vor dem Saisonfinale der European Tour rechtzeitig in Topform. Der 32-Jährige aus Mettmann beendete das hoch dotierte Turnier im südafrikanischen Sun City mit insgesamt 282 Schlägen auf dem fünften Rang. Der Lokalmatador Brandon Grace sicherte sich den Sieg.

In Form
Martin Kaymer belegt beim Turnier im südafrikanischen Sun City Rang fünf. Foto: Matteo Bazzi/ANSA

2012 hatte der zweimalige Majorsieger Martin Kaymer im Gary Player Country Club noch gewonnen. Den Titel im Spielerparadies in der Nähe von Johannesburg sicherte sich Lokalmatador Branden Grace. Der 29-jährige Südafrikaner siegte mit 277 Schlägen vor dem Schotten Scott Jamieson und Victor Dubuisson aus Frankreich. Für seinen achten Erfolg auf der Europa-Tour erhielt Grace ein Preisgeld in Höhe von 1.069.290 Euro.

Erster südafrikanischer Sieg seit 10 Jahren

Mit dem Sieg brach Brandon Grace eine lange Durststrecke der Südafrikaner. Der letzte Sieg bei der Nedbank Golf Challenge gelang 2007 Trevor Immelman. Er setzte sich in der Schlussrunde mit einem Schlag Vorsprung gegenüber dem Schotten Scott Jamieson und zwei Schlägen vor Victor Dubuisson aus Frankreich durch. Mit seiner 66er Runde am Finaltag bewies er seine konstante Form und spielte die zweitbeste Runde des Tages. Er traf 18 von 18 ‚Greens in Regulation‘ und spielte kein einziges Bogey.

Auch beim siebten Turnier der ‚Rolex Series‘ gibt es einen anderen Sieger. Bisher konnte keiner, der bereits gewonnen hatte sich den Sieg bei einem weiteren Turnier der ‚Rolex Series‘ sichern. Vor dem Finalturnier in Dubai liegt der Südafrikaner im ‚Race to Dubai‘ auf dem neunten Rang und hat sogar noch Chancen sich nach ganz oben zu spielen.

Ab Donnerstag treten die besten 60 Golfer der europäischen Geldrangliste beim Finalturnier in Dubai an. Martin Kaymer der zurzeit auf Platz 35 im Race to Dubai-Ranking liegt will sich dann noch einmal nach oben verbessern.

LESETIPP

Race to Dubai 2017: Engländer Fleetwood macht das Rennen!

Der Spanier Jon Rahm gewinnt zwar das Turnier, aber das 'Race to Dubai 2017' holt sich der Engländer Tommy Fleetwood und damit Prestige, einen Eintrag ins Golf-Geschichtsbuch plus Geld!

Advertisement