Freitag , September 21 2018
Home / PRO-NEWS / Martin Kaymer / Martin Kaymers Erklärung für mäßige Saison: ‚Weniger trainiert‘

Martin Kaymers Erklärung für mäßige Saison: ‚Weniger trainiert‘

Deutschlands Topgolfer Martin Kaymer hat seine bislang mäßige Saison mit einem gewissen Schlendrian erklärt. ‚Ich habe weniger trainiert‘, bekannte der ehemalige Weltranglistenerste auf einer Pressekonferenz vor dem am Donnerstag beginnenden BMW Masters in Shanghai.

Kaymer ist mit seiner Saisonleistung nicht zufrieden
Kaymer ist mit seiner Saisonleistung nicht zufrieden

Hinzu komme, dass er seine Erfolge im vergangenen Jahr gebührend gefeiert habe. ‚Letztes Jahr war ein spezielles Jahr. Für mich ist es sehr wichtig, dass du große Siege auch genießt, sie bedeuten einem ja auch etwas‘, sagte Kaymer, der 2014 die US Open und die Players Championship gewonnen hatte. ‚Manche finden das okay, manche nicht. Für mich jedenfalls ist es der beste Weg, mich für neue Ziele zu motivieren‘, sagte der 30-Jährige aus Mettmann.
In der laufenden Saison ist Martin Kaymer noch ohne Sieg. ‚Bislang würde ich nicht sagen, dass es eine großartige Saison war. Ich habe hier und da mal ein Top-Ten-Resultat geholt, aber am Ende des Tages spielen wir für die Siege‘, sagte Kaymer. Und einer soll auch 2015 noch kommen. Vier Turniere wird der zweimalige Major-Gewinner bis Ende des Jahres noch spielen. Nach Shanghai tritt er bei der World Tour Championship in Dubai an. Dann folgen zwei Auftritte in Südafrika und Thailand.

© 2015 SID

Martin Kaymer BMW Masters

Martin Kaymer über den Endspurt im Race to Dubai und die BMW Masters:

Martin Kaymer: ‚Es ist großartig, zwei Wochen hintereinander hier in China zu spielen. Hier erwartet uns ein sehr, sehr schwieriger Golfkurs. Er ist sehr lang. Das gilt vor allem, wenn es windig ist. Ich erinnere mich an 2013. Damals waren die letzten zwei oder drei Löcher am Samstag und Sonntag brutal, und es war sehr schwierig, Par zu spielen. Vor diesem Hintergrund hat man aber keinen so großen Druck, viele Birdies spielen zu müssen. Man muss seinen Score einfach zusammenhalten und auf seine Chancen warten.‘

Martin Kaymer über seine bisherige Saison:

‚Es war bisher sicher keine tolle Saison, schließlich habe ich noch kein Turnier gewonnen. Einige Male kam ich in die Top-10, am Ende wollen wir jedoch alle um Siege kämpfen. Ich habe noch zwei Chancen, um mich im Race to Dubai zu verbessern, danach trete ich noch bei zwei weiteren Turnieren an. Hoffentlich kann ich noch einen Sieg feiern. Normalerweise hole ich in jeder Saison einen Sieg. Deshalb wünsche ich mir sehr, dass es mir auch diesmal noch gelingt.‘
 
Martin Kaymer über den Druck, unbedingt noch einen Sieg feiern zu wollen:

‚Ich sehe das nicht unbedingt als Druck. Vielmehr geht es darum, seine minimalen Erwartungen zu erfüllen. Das gilt vor allem bei großen Turnieren wie diesem, wo es um viele Punkte geht. Das Feld ist sehr stark, deshalb wäre ein Erfolg hier schön. Es ist zwar kein Major, aber immer noch ein riesiges Turnier.‘

Martin Kaymer über die Gründe für seine schwierigere Saison im Vergleich zum Vorjahr:

Martin Kaymer: ‚Die letzte Saison war etwas Besonderes. Für mich ist es sehr wichtig, große Erfolge auch zu genießen, anstatt einfach immer nur weiterzumachen. Es gibt Phasen, in denen hartes Training im Vordergrund steht und man auf den Erfolg wartet. Dann gibt es aber auch eine Zeit, in der man seine Erfolge auskostet. Das ist für mich der beste Weg, um mich für neue Ziele zu motivieren. In diesem Jahr habe ich einfach ein bisschen weniger trainiert als in der vergangenen Saison. Stattdessen habe ich mehr in Sachen Fitness ausprobiert. Ich weiß: Wenn ich mich vollkommen auf mein Golf konzentriere, dann habe ich das im Griff. In Sachen Fitness wusste ich jedoch noch nicht genau, wie ich meinen Körper in die perfekte Position bringe. Deshalb muss ich daran arbeiten. Es ist wichtig, die richtige Balance zu finden.‘

LESETIPP

Martin Kaymer 2018 im Dauer-Form-Tief? Vorzeitiges Aus in Dänemark

Irgendwie scheint der Golfprofi kein Golf-Glück mehr zu haben!

Advertisement