Dienstag , September 17 2019
Home / News / Keine Show von Tiger Woods beim PGA-Comeback in Phoenix

Keine Show von Tiger Woods beim PGA-Comeback in Phoenix

Scottsdale (dpa) – Golfstar Tiger Woods hat bei seinem Comeback auf der PGA-Tour noch nicht für die große Show gesorgt. Der 14-malige Major-Sieger startete mit einer 73er Runde in die Phoenix Open und liegt damit nur auf dem geteilten 104. Rang.

Schwach
Tiger Woods zeigte sich zahnlos zum Auftakt in Phoenix. Foto: Larry W. Smith

Die beste Runde des Tages bei dem mit 6,3 Millionen Dollar dotierten Turnier in der Wüste von Arizona spielte Ryan Palmer aus den USA mit 64 Schlägen. «Das ist erst mein zweites Turnier in sechs Monaten», sagte Woods, dem nach der langen Verletzungspause noch die Spielpraxis fehlte. Besonders bei den Abschlägen und den kurzen Chips rund um die Grüns zeigte der 39 Jahre alte Superstar aus Kalifornien ungewohnte Schwächen. «Ich brauche einfach Turnierrunden wie diese, in denen ich mich durchkämpfen muss.»Nach elf gespielten Löchern lag Woods bereits fünf Schläge über Par, ehe er sein Ergebnis noch verbesserte. In der zweiten Runde muss sich die ehemalige Nummer eins der Welt enorm steigern, um nicht vorzeitig auszuscheiden. Bei der Phoenix Open feiern die Fans die größte und wildeste Golf-Party auf der US-Tour. Drei Tage vor dem Super Bowl, der ebenfalls in der Nähe von Phoenix stattfindet, waren fast 120 000 Zuschauer in den TPC Scottsdale gekommen.

 

LESETIPP

15-Millionen-Jackpot für Golfstar McIlroy – Erfolgreich wie Woods

Nie gewann ein Golfer mehr: 15 Millionen US-Dollar ist Rory McIlroy nach seinem Triumph beim PGA-Tour-Finale reicher. Wichtiger als die Rekordbörse war dem Nordiren aber die Genugtuung.

Advertisement