Donnerstag , Dezember 3 2020
Home / News / Kaymer wird Doppel- & Triple Bogeys nicht mehr los – Tiger Woods in Führung

Kaymer wird Doppel- & Triple Bogeys nicht mehr los – Tiger Woods in Führung

Tiger Woods mit besten Chancen auf Major Sieg
Tiger Woods mit besten Chancen auf Major Sieg

Am Cut gescheitert. Ryder Cup Qualifikation ungewiss.  Das hätte sich Martin Kaymer anders vorgestellt. Mit größten Ambitionen gestartet – hat er doch dieses Turnier 2012 gewonnen – und wollte er mit einer guten Platzierung es nicht nur allen Kritikern zeigen, sondern sich auch die Spielberechtigung für den Ryder Cup 2012  sichern.  Am Ende hat es wie so oft nun wieder nicht geklappt bei Martin Kaymer – er ist derzeit einfach nicht in der lage konstantes Golf zu spielen. Immer wieder kommen zu viele Double Bogeys und regelmässig die Triple Bogeys ins Spiel, welche ihn am Cut scheitern lassen. Das wäre die letzte Chance für ihn gewesen, sich für den Ryder Cup zu empfehlen. jetzt hängt es einzig und allein von der Wildcard und dem wohlwollen anderer ab.

Anders hingegen bei Marcel Siem. Er überrascht von Turnier zu Turnier mittlerweile. Wer hätte gedacht, dass er in Runde 3 beim letzten Major von Platz 15 startet. Bei widrigen Windbedingungen sicherte er eine 73 Runde und liegt nun eins über Par.

An der Spitze läuft es bei Tiger Woods nach Plan

Tiger Woods  stellt einmal mehr sein außerordentliches Talent zur Schau. Er legt bei härtesten Bedingungen eine 71 (-1) hin und schiebt sich ganz nach vor. Damit bestätigt Tiger Woods eindrucksvoll seine Favoritenrolle, die er bei den Buchmachern von vornherein inne hatte. Er teilt sich die Führung mit dem nicht gerade austrainierten Schweden Carl Petterson und Vijay Singh, welcher mit der 69 (-3) die beste Runde des Tages spielte.

Der Österreicher Bernd Wiesberger scheitert ganz knapp am Cut, kam er auf den letzten sechs Loch ins strudeln.

LESETIPP

Porsche European Open 2021 mit neuer Agentur

Vom 3. bis zum 6. Juni 2021 werden die Top-Golfer bei der dann sechsten Austragung der Porsche European Open zum vierten Mal auf dem anspruchsvollen Porsche Nord Course der Green Eagle Golf Courses vor den Toren Hamburgs abschlagen. Das Preisgeld beträgt 1,2 Millionen Euro. Titelverteidiger Paul Casey, dreimaliger Ryder-Cup-Champion und frühere Nummer drei der Welt, hat seine Teilnahme bereits zugesagt.