Sonntag , April 22 2018
Home / News / Internationale Golf-Youngsters bis 21. Juli bei den Pfaffing Classics

Internationale Golf-Youngsters bis 21. Juli bei den Pfaffing Classics

Bis zum Mittwoch (21. Juli) findet zum 1. Mal ist ein Golf-Turnier der E(uropean) P(rofessional) D(evelopment) T(our) auf dem Golfplatz in Pfaffing statt. 100 Jung-Golf-Profis aus den verschiedensten Ländern – von Deutschland, Frankreich über England und Schottland bis USA – spielen auf dem exklusiven Parkland-Course in Bayern. Neun Spieler der aktuellen Top Ten der Rangliste spielen mit und neben einem Preisgeld von 30.000 € gilt es auch, den Platzrekord von 68 Schlägen (4 unter Par) zu knacken. Mal sehn, ob es einer der Golf-Youngsters schafft!

Die EPD-Tour bietet jungen Golf-Professionals ein direktes Sprungbrett in die Eliteliga der European Tour und bis 21. Juli 2010 findet vor den Toren Münchens auf den Golfplatz Pfaffing dieser außergewöhnliche Golf-Wettkampf zum ersten Mal statt. Sogar Martin Kaymer schaffte über die EPD-Tour den Sprung zur European Tour. Die Erfolgsformel ist einfach: Wer am Ende von 20 Turnieren in vier Ländern die Ranglistenplätze eins bis fünf belegt, sichert sich die Spielberechtigung für die European Challenge Tour. Vor der Finalrunde am Mittwoch wird ein Cut durchgeführt, was bedeutet, dass nur die besten 40 (und alle Schlaggleichen) ab Mittwochvormittag weiter um den Sieg spielen dürfen. Der aktuell Führende der Rangliste, Max Kramer aus Fulda, wird auch in Pfaffing um den Sieg mitspielen werden.

Termine für die Pfaffing-Classics:

Montag, 26. Juli, 1. Turnierrunde mit ca.100 Teilnehmern

Dienstag, 27. Juli, 2. Turnierrunde mit ca. 100 Teilnehmern, danach Cut

Mittwoch, 28. Juli, Finalrunde mit den 40 besten (und schlaggleichen) Profils. Ab ca. 14 Uhr findet die Siegerehrung statt, zu welcher jeder sehr gern eingeladen ist.

Golfanlage Pfaffing, Köckmühle 132, 83539 Pfaffing, Tel. +49 8076 91650

LESETIPP

Warum wird die EPD Tour in Pro Golf Tour umbenannt?

Der Namenswechsel von EPD Tour zur Pro Golf Tour soll Nicht-Insidern der Golfsport-Szene bereits auf den ersten Blick klar machen, dass hier Golfprofessionals am Start sind. Wer Tourspieler werden will, startet ab sofort auf der Pro Golf Tour.