Freitag , November 16 2018
Home / News / Golf-Star Tiger Woods tritt am Freitag nach 3 Monaten erstmalig vor die Medien

Golf-Star Tiger Woods tritt am Freitag nach 3 Monaten erstmalig vor die Medien

Golf-Superstar Tiger Woods wird am Freitag (11 Uhr Florida Ortszeit, 17 Uhr MEZ ) sein Schweigen brechen. Sein Management hat in das TPC Sawgrass Clubhouse eingeladen.  Der wegen mehrfachen Ehebruchs in die Schlagzeilen geratene Golf Super Star wird sich erstmals seit fast drei Monaten in der Öffentlichkeit zu Wort melden. Woods wird vor einer kleinen Gruppe von Journalisten, Mitarbeitern und Unterstützern sprechen, gab sein Manager Mark Steinberg von IMG heute bekannt. Im Vorfeld der World Golf Championships-Accenture Match Play wurde von Tour -Spielern der Druck immer lauter, dass Tiger sich nun mal zu Wort melden müsse.

Tim Finchem, Chef der PGATour sagte in einem Statement, dass er sehr glücklich darüber ist, dass Tiger jetzt Auskunft über seine Pläne geben wird. Er selbst wird persönlich teilnehmen. Es ist davon auszugehen, dass Tiger am Freitag über einen genauen Termin für sein Comeback informieren wird. Der Golfstar wolle sich dabei für sein Verhalten entschuldigen und über seine Vergangenheit und seine Zukunftspläne sprechen, sagt die offizielle Verlautbarung.

Woods hatte nach einem nächtlichen Verkehrsunfall (Unfall Nacht war der 27. November 2009) in der Nähe seines Hauses in Florida Ende November Ehebruch zugegeben und sich auf „unbestimmte Zeit“ von der US-PGA-Tour zurückgezogen und zuletzt Zeit in einer Reha Klinik verbracht. Seitdem wartet die Golf-Welt gespannt auf seine Rückkehr. Insider vermuten, dass Tiger Woods spätestens zum prestigeträchtigsten Turnier den Augusta Masters Anfang April (8-11 April) wieder spielen wird. Letzten Spekulationen zufolge soll Woods beim inoffiziellen und privaten Tavistock Cup am 22. und 23. März auf seinem Heimatkurs in Isleworth aufteen und sich so auf das Masters im April vorbereiten.

LESETIPP

Profigolf zwischen Europa und USA: Wird USA beim Ryder Cup 2018 entthront?

Vor zwei Jahren gab es für Europas beste Golfer beim Ryder Cup in den USA eine heftige Niederlage. Auch in Paris sind Rory McIlroy und Co. Außenseiter, hoffen aber auf einen ganz bestimmten Vorteil.