Dienstag , Juni 25 2019
Home / Major-Turniere / British-Open / Phil Mickelson gewinnt British Open Championship

Phil Mickelson gewinnt British Open Championship

Dank grossartiger Leistung zum 5. Major Sieg

Phil Mickelson gewinnt die British Open Championship in Muirfield und damit seinen fünften Major Sieg. Erst vergangene Woche hat Phil Mickelson in Schottland die Scottish Open in Castle Stuart gewinnen können. Mickelson gewinnt fast überraschend,  aber umso überzeugender mit  der besten Runde des Tages und drei Schlägen Vorsprung.

Mickelson siegte vor dem Schweden Henrik Stenson  der mit einer Even Par Runde zweiter wurde vor den geteilten dritten,  den Engländern Ian Poulter und Lee Westwood sowie dem Australier Adam Scott (je +1). Tiger Woods wurde geteilter sechster und Martin Kaymer landete auf Platz 32.

Bei erneut anspruchsvollen Bedingungen, hatte Phil Mickelson die beste Runde gespielt (66 Schläge | -5) und auf den letzen neun Loch mit 4 Birdies den Grundsein für seinen Sieg gelegt. Mickelson selbst sagte danach „Das war die Runde meines Lebens, es fühlt sich einfach unglaublich an, das Claret Jug zu gewinnen. Ich wollte am Ende einfach nur die Grüns treffen, und ich habe so gut geputtet. In den letzten Wochen habe ich mit das beste Golf meines Lebens gespielt.“ „Ich habe besser geputtet, als ich es je getan habe“, so Mickelson.  Mickelson ist erst der zweite Linkshänder welcher je die British Open für sich entscheiden konnte.

Poulter mit großem Golf, Westwood verpasst 1. Major

Ian Poulter ging von Platz 19 in die Finalrunde lief dank Eagle und 4 Birdies in der Finalrunde richtig heiß. Zwischenzeitlich hatte er sogar die Führung inne. Am Ende landet er auf einem starken dritten Platz.

Lee Westwood hingegen kämpfte wie so oft um sein erstes Major,  aber bereits auf Bahn 2 spielte er den Abschlag ins Rough und verzog den zweiten Schlag noch viel weiter ins Abseits, da war bereits zu ahnen, dass es für Ihn womöglich wieder nicht reichen dürfte. Westwood musste am Ende eine 75 (+4) auf seiner Scorekarte hinnehmen. Bei +1 belegt Westwood den dritten Platz, geteilt mit Poulter und Scott.

Holpriger Start bei Tiger Woods

Die Nummer 1 der Welt lochte am Finaltag einfach zu wenig Putts, um überhaupt in den Titelkampf eingreifen zu können. Er kämpfte bis zum Schluss darum, das Unmögliche möglich zu machen aber am Ende waren es für Ihn zu viele Dreiputts.

Licht und Schatten bei Martin Kaymer

Martin Kaymer beendete sein Turnier mit einer 75 – es war seine schlechteste Runde in Muirfield. Er konnte zwar drei Birdies verbuchen, hatte am Ende aber auch fünf Bogeys und ein Doppel-Bogey. Vier seiner fünf Bogeys hat er  durch Drei-Putts kassiert, war sein Fazit nach der Runde. Am Ende belegt Martin Kaymer Rang 33.

Der finale Endstand – Leaderboard British Open 2013

Platz Spieler Par R1 R2 R3 R4
T1 MICKELSON, Phil -3 69 74 72 66
T2 STENSON, Henrik PAR 70 70 74 70
T3 POULTER, Ian 1 72 71 75 67
T3 SCOTT, Adam 1 71 72 70 72
T3 WESTWOOD, Lee 1 72 68 70 75
T6 MATSUYAMA, Hideki 2 71 73 72 70
T6 JOHNSON, Zach 2 66 75 73 72
T6 WOODS, Tiger 2 69 71 72 74
T9 MOLINARI, Francesco 3 69 74 72 72
T9 MAHAN, Hunter 3 72 72 68 75
Weitere Spieler:
T13 JIMENEZ, Miguel Angel 5 68 71 77 73
T21 GARCIA , Sergio 7 75 73 68 75
T26 ELS, Ernie 8 74 74 70 74
T32 KAYMER, Martin 9 72 74 72 75
T44 FITZPATRICK, Matthew (A) 10 73 76 73 72
T54 HARRINGTON, Padraig 11 73 75 77 70
T54 HARRINGTON, Padraig 11 73 75 77 70

Das letzte Major des Jahres steht in drei Wochen an: Vom 8.-11. August wird die PGA Championship auf dem East Course des Oak Hill Country Club in Rochester, New York, ausgetragen. Titelverteidiger ist Rory McIlroy, der in Muirfield am Cut gescheitert war.

LESETIPP

Turnier der verpassten Chance: Golfstar Kaymer 16. in Eichenried

Der Publikumsliebling konnte die Erwartungen im Golfclub München Eichenried nicht ganz erfüllen. Martin Kaymer liegt am Ende fünf Schläge hinter dem Sieger - trotz einer neuen Herangehensweise.

Advertisement