Montag , April 23 2018
Home / News / Beste Platzierung von Marcel Siem 2010 – Platz 7 Celtic Manor Wales Open, Kaymer 12 und Justin Rose gewinnt in USA

Beste Platzierung von Marcel Siem 2010 – Platz 7 Celtic Manor Wales Open, Kaymer 12 und Justin Rose gewinnt in USA

Die Exklusiv-Golfen.de Pro News der vergangenen Woche:

European Tour:  Die Woche des Marcel Siem – die European Tour war zu Gast auf dem Ryder Cup Kurs 2010 bei den Celtic Manor Wales Open 2010.

Es war die Woche des Marcel Siem – über 3 Tage hinweg spielte er bogeyfreies Golf. Am Finaltag kam es dann anders, als von so vielen gehofft. Es reichte nicht zum Sieg und er verspielte seine bis dahin so gute Führung. Auf zwei Löchern vergab der 29-Jährige letztlich den Sieg und Triumph bei der Celtic Manor Wales Open 2010. Ein Quadruplebogey auf Loch 3 (Par 3) also  vier über Par an einem Loch, war für das Nervenkostüm des 29 jährigen zuviel. Den ersten Schlag hatte er ins Wasser gespielt und den dritten dann ebenfalls aus der Dropzone verhauen, so dass am Ende eine 7 auf die Scorekarte stand. Auf der Bahn 16 spielte es dann noch ein Doppelbogey, daß es “nur” zu einer 74 (+3) und Platz 7 für Marcel Siem reichte. Immerhin blieben ihm mit -8 total aber doch noch 63.169 Euro an Preisgeld. Glückwunsch von unserer Seite, unterstreicht doch die Turnierwoche, dass er in den letzten Wochen stetig an Form gewinnt, hat er doch schon bei den BMW Open in Wentworth sich unter den Top Ten im Leaderboard zeitweilig positioniert.

Martin Kaymer´s Turnierverlauf war das Gegenteil. Im Gegensatz zur Marcel Siem, welcher nach 54 Löchern das Teilnehmerfeld anführte, spielte sich Martin Kaymer die ersten 3 Tage mit seinem Golf deutlich in die hinteren Ränge. Am Finaltag absolvierte Martin Kaymer hingegen eine absolut brilliante Runde mit 67 Schlägen. Das reichte Martin Kaymer dann zu Platz 12 und 31.900 Euro Preisgeld.

Der Gewinner der Celtic Manor Wales Open 2010 heißt:  Graeme McDowell. Mit einer 63 (-8) nahm der Nordire den RyderCup Platz sprichwörtlich auseinander und holte sich 350.000 Euro Preisgeld. Es war sein 5. Erfolg auf der European Tour. Mit 15 unter Par erspielte er sich 3 Schläge Vorsprung zum zweitplatzierten Rhys Davies aus Wales. Der neue Puttkönig auf der Tour, Rhys Davies kam mit neuen Platzrekord, einer 62 (-9) auf der Runner-up-Position ins Ziel (-12 total) und unterstreicht seine Ambition, schon bald “Rookie of the Year 2010″ zu werden. Vorwochensieger Luke Donald (Eng) bestätigte seine Topform erneut mit einem 3. Platz in dieser Woche (-10 insgesamt). Platz 4 teilten sich die Herren Francesco Molinari (Ita), Stephen Gallacher (Sco) und Robert Rock (Eng) mit -9 insgesamt.

PGA Tour: Die US PGA war zu Gast beim „The Memorial Tournament presented by Morgan Stanley im Muirfield Village Golf Club in Dublin, Ohio.

Talk of course, die ersten 3 Runden war, kann Phil Mickelson Tiger Woods als die neue Nummer 1 ablösen?  Nein Tiger Woods bleibt weiterhin die Nummer 1, da Phil Mickelson nur den geteilten fünften Platz belegte. Der Sieg ging mit 270 Schlägen an Justin Rose. Golf Rookie Ricky Fowler wurde drei Schläge dahinter zweiter.  Tiger Woods belegte den geteilten Platz 19 und  der deutsche Alex Cejka belegte den geteilten Platz 28.

Champions Tour: Bernhard Langer spielte die Principal Charity Classicauf dem Glen Oaks Country Club in Iowa. Nach 3 Runden landete er schließlich auf dem geteilten Platz 12, welchen er sich mit der Nummer eins im Charles Schwab Ranking Fred Couples teilen musste. Im CS Ranking bleibt Bernhard Langer nach wie vor die Nummer 2 nach Fred Couples.

LET Tour: Die Proetten der Ladies European Tour spielten die ABN AMRO Open in Holland. Die in Deutschland geborene Florentyna Parker, welche für England startet, konnte Ihren ersten Sieg auf der European Tour einfahren. Die 21 jährige konnte mit zwei Schlägen Vorsprung vor Krystle Caithness gewinnen. Ihre herausragende 66 er Runde am Samstag, war der Grundstein für den souveränen Erfolg bei den ABN AMRO Ladies Open in Holland. Asleigh Simon aus Südafrika belegte den geteilten dritten Platz. Sophie Sandolo aus Italien kam auf Platz 5 und UniCredit Ladies German Open-Siegerin Laura Davies belegte den geteilten Platz 7.

Aus deutscher Sicht war Caroline Masson mal wieder das Beste was wir zu bieten haben. Allerdings landete auch Sie nur auf dem geteilten Platz 34. Bettina Hauert landete auf = 40 und Marokko Gewinnerin Anja Monke landete auf  dem  geteilten 47. Platz. Die schwangere Martina Eberl musste aus gesundheitlichen Gründen nach Runde 1 bereits aufgeben. Maria Verchenova scheiterte ebenfalls wieder am Cut genauso wie Caroline Rominger aus der Schweiz und Emma Cabrera-Bello aus Spanien.

LPGA Tour:   spielfrei – nächste Turnier ist ab dem 10. Juni in Springfield die LPGA State Farm Classic.

LESETIPP

Martin Kaymer verletzt: Dauert die Pause bis zum Masters?

Wenn Martin Kaymer verletzt extra nach Deutschland kommt, kann man davon ausgehen, dass es etwas Ernsteres ist. Ein Knochen am Handgelenk hat sich bei ihm ein bisschen verschoben.