Sonntag , Mai 19 2019
Home / Kalender

Kalender

Golf KalenderIn unserem Golf Kalender findet Ihr neben den aktuellen Tourevents (European Tour, LPGA und PGA) jede Menge Golf-Termine für Golf-Amateure. Reinschnuppern lohnt sich. Eine schöne Woche wünscht Euch das Team von exklusiv-golfen.de

Mai
16
Do
PGA Championship @ Bethpage State Park BK Course
Mai 16 – Mai 19 ganztägig

Die PGA Championship ist eines der vier Majorturniere im Golfsport und ab 2019 das zweite im Kalender. 1916 wurde das erste Mal im Siwanoy Country Club aufgeteet. Damals gewann der Engländer Jim Barnes das Turnier. Die häufigsten Sieger sind Walter Hagen und Jack Nicklaus mit jeweils 5 Siegen. Tiger Woods gewann dieses Turnier viermal. Den Sieger erwartet ein Preisgeld in Höhe von knapp 2 Millionen US Dollar. 2018 wurde er Zweiter!

2019 findet das Major, die ‚PGA Championship‘, auf dem Black Course des Bethpage State Park in der Nähe von New York statt. Das gesamte Preisgeld beläuft sich auf 10,5 Millionen Euro.

PGA Championship ab 2019 im Mai

Charlotte (dpa) – Die PGA-Championship der Golfprofis soll Medienberichten zufolge 2019 vom August in den Mai verlegt werden. Die PGA of America hat sich demnach entschlossen, den Termin für das traditionell letzte Major-Turnier des Jahres vorzuziehen.

Die Verlegung der 101. Auflage soll Teil einer groß angelegten Veränderung im Golf-Kalender sein, die auch eine Rückverlegung der Players Championship in den März beinhaltet. An den Terminveränderungen soll bereits seit vier Jahren gebastelt werden. Als Grund für die Verschiebungen werden die Rückkehr von Golf ins Olympia-Programm sowie der Wunsch der PGA Tour angeführt, den hoch dotierten FedEx-Cup der Golfer noch vor dem Start der amerikanischen Football-Saison im September zum Abschluss zu bringen.

Es wäre erst das dritte Mal seit 1969, dass die PGA Championship nicht im August ausgetragen wird. Im kommenden Jahr wird auf dem Bethpage Black Course nahe New York gespielt. Der Plätze zählt zu den schwersten Kursen überhaupt!

PGA Championship Gewinner

2018 Brooks Koepka
2017 Justin Thomas
2016 Jimmy Walker

2015 Jason Day
2014 Rory McIlroy

Jun
13
Do
US Open @ Pebble Beach Golf Links
Jun 13 – Jun 16 ganztägig

US OpenDie U.S. Open sind nach der Open Championship das zweitälteste Majorturnier im Golf. Zum ersten Mal wurden sie am 4. Oktober 1895 in Newport, Rhode Island ausgetragen. Der damalige Sieger war der in England geborene Horace Rawlins. Er bekam damals ein Preisgeld von 150 Dollar. Dies entspricht cirka ein zehn Tausenstel des aktuellen Preisgeldes für den ersten Platz. Der Turnierrekord wird seit 2011 von dem Europäer Rory Mcllroy mit 16 unter Par gehalten. Die häufigsten Sieger dieses Turniers sind Willie Anderson, Bobby Jones, Ben Hogan und Jack Nicklaus, welche es jeweils vier Mal gewannen. Martin Kaymer gewann nach der PLAYERS Championship auch die US Open 2014 und sein zweites Major der Karriere. Das Gesamt-Preisgeld lag 2018 bei 12 Mio. Dollar.

Im Jahr 2018 verteidigte Brooks Koepka seinen Titel in Shinnecock Hills. Der unfassbar schwere Zustand des Platzes bereitete einigen Profis starke Probleme. Die schmale Fairways und schnelle, sehr harte Grüns führten dazu, dass nicht ein Spieler das Turnier unter Par beendete. Mit einer 63er Runde am Sonntag spielte Tommy Fleetwood die geteilte beste Finalrunde in der Geschichte der US Open und katapultierte sich somit auf den zweiten Platz mit nur einem Schlag Rückstand.

US Open wieder in L.A.

2023 nach 75-jähriger Pause werden die US Open wieder in Los Angeles ausgetragen. Dies gab der amerikanische Verband USGA bekannt. Zuletzt war das Major 1948 in der kalifornischen Metropole ausgespielt worden. ‚Diese Stadt liebt es, Gastgeber großer Events zu sein‘, sagte John Chulick, Präsident des altehrwürdigen Los Angeles Country Club: ‚Diese Region war 75 Jahre lang nicht mehr Gastgeber der US Open und wird von dieser Entscheidung begeistert sein.‘
2019 finden die US Open in Pebble Beach, Kalifornien statt.

Aktuelle US Open Gewinner

2018 Brooks Koepka
2017 Brooks Koepka

2016 Dustin Johnson 
2015 Jordan Spieth 
2014 Martin Kaymer

Jul
18
Do
The Open Championship @ Royal Portrush Golf Club
Jul 18 – Jul 21 ganztägig

The Open Championship, oft auch als British Open bezeichnet, ist das älteste Golfturnier der Welt und zählt zu den 4 großen Major-Turnieren, neben den US Masters in Augusta, den US Open, und der PGA Championship. Lesen sie hier alle Details über die British Open 

Das Turnier wird jedes Jahr im Juli vom Royal and Ancient Golf Club of St Andrews (R&A) veranstaltet. Das Turnier ist jeweils so angesetzt, dass der Finaltag der dritte Sonntag im Juli ist. Der Austragungsort wechselt zwischen momentan neun Golfcourses, wobei die Tradition gebietet, dass es sich um Links-Kurse handelt, welche typisch für das Golf in Großbritannien sind. 2019 wird diese Regel jedoch gebrochen, denn vom 18. – 21. Juli  findet die „148th Open Championship“ im Royal Portrush Golf Club statt. Erst zum zweiten Mal in der Geschichte des Turniers wird nicht in England oder Schottland gespielt, sondern wie zuletzt 1951 in Portrush, Nordirland. Ganz Nordirland fiebert bereits auf dieses Wochenende hin.

Der häufigste Sieger ist Harry Vardon mit seinem letzten Sieg im Jahr 1914. Zum Preisgeld winkt der populäre Siegerpokal ‚Claret Jug‘. Das Gesamtpreisgeld des Turnieres beträgt 8,66 Mio. Euro.

The Open 2018

Francesco Molinari ist der Sieger der 147. British Open. Der 35 Jahre alte Italiener gewann am Sonntag das Traditionsturnier in Carnoustie mit einem Gesamtergebnis von 276 Schlägen und feierte damit den größten Erfolg seiner Golf-Karriere. Für den ersten Major-Sieg erhielt Molinari die «Claret Jug»-Trophäe und ein Preisgeld von rund 1,89 Millionen Dollar.

Open Championship Gewinner

2018 Francesco Molinari
2017 Jordan Spieth
2016 Henrik Stenson

2015 Zach Johnson
2014 Rory McIlroy

Advertisement