Freitag , November 16 2018
Home / Veranstaltung / European Young Masters

European Young Masters

Wann:
25. Juli 2013 – 27. Juli 2013 ganztägig
2013-07-25T00:00:00+02:00
2013-07-28T00:00:00+02:00
Wo:
Golf Club Falkenstein
In de Bargen 59
22587 Hamburg
Deutschland
Preis:
Eintritt frei

Europas größte Nachwuchstalente in Hamburg schlagen vom 25. bis 27. Juli 2013 im Hamburger Golf Club Falkenstein ab. Die European Young Masters, die inoffizielle Europameisterschaft der Jungen und Mädchen bis 16 Jahre, wird über drei Runden im Zählspiel ausgetragen. Vier deutsche Nachwuchsspieler aus dem Junior Team Germany sind mit am Start.

Pro Nation dürfen dabei lediglich zwei Spielerinnen und zwei Spieler jeder Nation an den Start gehen. Antonia Eberhard (Burgdorfer GC) und Anna-Theresa Rottluff (GC Hubbelrath) sowie Michael Hirmer (GC am Reichswald) und Philipp Matlari (GC St. Leon-Rot) werden Deutschland vertreten. 24 weitere Nationen sind in Falkenstein am Start. Die Hamburger hatten sich für 2013 und gleich auch für 2014 um die Ausrichtung dieses prestigeträchtigen Turniers beworben. Der Wettkampf der besten europäischen Nachwuchsgolfer war in Deutschland zuletzt in den Jahren 2001 bis 2003 im Golfclub Augsburg zu Gast.

Die Siegerlisten des seit 1995 ausgerichteten Turniers lesen sich wie das ‚Who is who‘ der Weltelite. Sergio Garcia gewann die Premiere im englischen Wentworth und der ehemalige Weltranglistenerste, Rory McIlroy, der gerade erst von Tiger Woods abgelöst wurde, holte sich bei der letzten Austragung in Deutschland 2003 die Silbermedaille. Auch bei den Damen ist die Siegerliste beeindruckend: Suzann Pettersen, die Nr. 1 des europäischen Solheim Cup-Teams 2013 gewann 1996. Die Liste lässt sich durch zahlreiche weitere erfolgreiche Tourspielerinnen und -spieler fortsetzen. Erst einmal gelang es, den Sieg nach Deutschland zu holen. 2006 machten Maximilian Kieffer und Saskia Hausladen sogar einen deutschen Doppelerfolg perfekt. Der Eintritt ist an allen vier Turniertagen frei.

LESETIPP

Mentaltraining für Golfer: Dein Handicap ist nur im Kopf!

Oft spielen uns die Nerven einen Streich. Mit Bernd Littis Tipps aus "Dein Handicap ist nur im Kopf" bekommt man seine Nerven vom 1. bis zum 19. Loch in den Griff.