Sepp Krätz

Mit 20 Jahren war Sepp Krätz Bayerns jüngster Metzgermeister. Vor fast 30 Jahren begründete er dann mit 26 Jahren die gehobene Biergartenkultur als er die Waldwirtschaft in Großhesselohe pachtete. Binnen acht Jahren verfünffachte er den Umsatz, parallel  übernahm er das ‚Andechser am Dom‘ und unterschrieb im selben Jahr den Vertrag fürs Hippodrom. Mittlerweile liegt der Umsatz des Sepp Krätz Gastro – Imperiums bei knapp 20 Mio € p.a. . Neuestes Projekt ist die ‚Alte Post‘ bei Fürstenfeldbruck, aus welcher der Profigastronom ein hippes Hotel machen wird. Wie ein Workaholic Zeit findet, bei so vielen Projekten zu golfen, haben wir nachgefragt!

Golf-Amateur Sepp Krätz mit Profigolfer Padraig Harrington

1.     Ihr Derzeitiges Handicap: 17,9

2.     In welchem Golfclub sind Sie zuhause: München Riedhof

3.     Was hat Sie zum Golfspiel gebracht? Ein Freund aus Spanien im Jahre 1976

4.     Sehen sie parallelen im Golf zum Business? Gibt sie sicher, für mich eher nicht

5.     Ihre Meinung zur Aussage ‘auf dem Golfplatz macht man die besten Geschäfte’? Kann ich nicht bestätigen

6.     Was wäre Ihr persönlicher ‘Dreamflight’ oder mit welchem Pro würden Sie gerne mal eine Runde spielen wollen? Habe mit Gary Player 2 Runden gespielt

7.     Ihr Schönstes Reiseziel in Sachen Golf?  Südafrika, Leopold Creek

8.     Ihr Lieblingsmotto? Das nächste Mal wird’s sicherlich besser

9.     Ihr Lieblingsschläger? Eisen 7

10.   Bevorzugtes Getränk am 19. Loch? Champagner