Home / News / Vaughn Taylor siegt überraschend in Pebble Beach

Vaughn Taylor siegt überraschend in Pebble Beach

Pebble Beach (dpa) – US-Golfprofi Vaughn Taylor hat überraschend das PGA-Turnier im kalifornischen Pebble Beach gewonnen. Dank starker 65er Schlussrunde überholte der 39-Jährige noch Amerikas Golf-Liebling und fünfmaligen Majorsieger Phil Mickelson, der als Führender in den Finaltag gegangen war.

Überraschungssieg
Vaughn Taylor holte mit einer starken Schlussrunde den Sieg beim Turnier in Pebble Beach. Foto: Matt Campbell

Vaughn Taylor siegte mit einem Gesamtergebnis von 270 Schlägen vor Phil Mickelson (271) und dem Schweden Jonas Blixt (272). Der deutsche Golfprofi Alex Cejka (285) beendete die sieben Millionen Dollar dotierten Veranstaltung an der Pazifikküste auf dem geteilten 41. Platz. ‚Ich kann kaum glauben, dass das heute passiert ist‘, sagte Taylor, der zuletzt vor elf Jahren die Reno-Tahoe Open gewonnen hatte. Für seinen dritten Sieg auf der PGA-Tour kassierte er 1,26 Millionen Dollar Preisgeld. Der Weltranglisten-Erste Jordan Spieth aus den USA hatte bereits vor dem Finaltag keine Chance mehr auf den Sieg. Der 22-jährige Texaner schloss das Turnier mit 280 Schlägen nur auf dem geteilten 21. Rang ab. 

Vaughn Taylor ist auf jeden Fall eine Überraschung, denn groß ist der Profigolfer, welcher in Augusta aufgewachsen ist, noch nicht aufgefallen. 2006 nahm er beim Ryder Cup teil, machte allerdings keine Schlagzeilen. Dafür wird ihn jetzt niemand mehr vergessen, glaubte man an einen Mickelson-Sieg, welcher durch sein außergewöhnlich tolles Putten dieses Mal auffiel. 

LESETIPP

Henrik Stenson

BMW International Open 2016: Henrik Stenson neuer Rekordsieger

Der Sieger der 28. BMW International Open im Golf Club Gut Lärchenhof steht fest: Mit 271 Schlägen (17 unter Par) sicherte sich Henrik Stenson aus Schweden nach zehn Jahren den längst verdienten zweiten Sieg bei einem der traditionsreichsten Turniere der European Tour.