Home / Equipment / Taylor Made: 10 Jahres-Vertrag mit Rory McIlroy

Taylor Made: 10 Jahres-Vertrag mit Rory McIlroy

Jetzt ist es offiziell: Nach Tiger Woods wechselt auch Rory McIlroy zu Taylor Made. Eigentlich wollte sich der Golfartikelhersteller aus dem Equipment-Bereich zurück ziehen und suchte Anfang des Jahres noch einen Käufer. Der 10-Jahres-Vertrag spricht Bände! Wie BleacherReport auf ihrer Sportseite berichtet, hat McIlroy einen 100-Millionen-Dollar-Vertrag unterschrieben. 

Rory McIlroy spielt jetzt Taylor Made! Fotocredit: Taylor Made Golf
Rory McIlroy spielt jetzt Taylor Made! Fotocredit: Taylor Made Golf

‚Ich bin seit zehn Jahren auf Tour‘, erzählte McIlroy Jason Sobel von ESPN.com. McIlroy spielte wie Tiger Woods mit Nike-Schlägern. Wir können uns noch an ihre legendären Werbespots erinnern:

Die Parallelen zu Tiger Woods sind verblüffend, wird auch der irische Golfprofi nach wie vor sich in Nike zeigen. Aus dem Golfmodebereich steigt Nike nämlich nicht aus, obwohl die Golfbekleidung nicht unbedingt modisch ist! Noch ohne einen Sieg im Jahr 2017, bleibt McIlroy auch seinen Golfbällen nicht treu. Wie er zugibt, befindet er sich hier noch in einer ‚Testphase‘ und will sich noch nicht festlegen. Nach seinem siebten Platz im April beim Masters Turnier in Augusta ist er gerade mit seinem Golfball noch nicht ‚happy‘. Für ganze zehn Tage lang testete er auf einem ‚Drawing Board‘ die verschiedensten Golfbälle.

Taylor Made Golf @Players Championship

McIlroy, der 2016 FedEx Cup-Champion war, hat seit der PGA-Meisterschaft 2014 keinen Major mehr gewonnen. Aber er gilt als Favorit für die morgen beginnenden Players Championship. Auf einen seiner Zauber-Golfschläger setzt er ganz besonders: TaylorMade Eisen 1, mit welchem er 290 Meter Länge schafft! McIlroy wird auf jeden Fall bei der Players Championship 14 Taylor Made Golfschläger im Bag haben!

LESETIPP

Wedges sind beim Golfsport sehr wichtig

Die Wedges – Klein aber fein

Die meisten Schläge aus kurzer Distanz und rund ums Grün herum werden mit den Wedges ausgeführt. Dabei gibt es einige Unterschiede und nicht jeder Golfer hat die selben Wedges im Bag. 

Advertisement