Home / News / Alles über Snow Golf: Interview mit Snowgolf-Doppelweltmeister Adi Hengstberger

Alles über Snow Golf: Interview mit Snowgolf-Doppelweltmeister Adi Hengstberger

Bald beginnt wieder die Snowgolf-Saison und vom 13. bis 16. Januar 2011 findet die 1. Europameisterschaft ‚Golf on Snow‘ Europameisterschaft in Kooperation mit dem Eagles Charity Golf Club in der Schweiz statt. Wir haben den amtierenden Weltmeister im Snow Golf – Adi Hengstberger – über eine der außergewöhnlichsten Sportarten befragt.

2007 und 2009 wurde Adi Hengstberger Weltmeister im Snow Golf

Wer hat die Chance Europameister im Snow-Golfen zu werden?
Adi Hengstberger
: ‘Jeder, der ein Handicap hat.’

Ihr habt ja die Kooperation mit den Eagles Charity Golf Club und damit ein sportliches Teilnehmerfeld mit Sportlern aus allen Disziplinen – kannst Du schon sicher sagen, wer im Schnee mit abschlägt?
Adi Hengstberger: ‘Wir haben die Diskuslegende Lars Riedel, TV-Moderator Werner Schulze-Erdel, welcher den Gala-Abend auch moderieren wird, Überraschungen aus dem Fussball :)

Gibt es Reglementierungen für Teilnehmer und nach welchem Reglement wird gespielt?
Adi Hengstberger:
‘Eine Reglementierung gibt es nicht, die Teilnehmer müssen in einem international anerkannten Golfclub Mitglied sein und mindestens HCP 54 haben, da wir nach den gleichen Regeln wie beim ‘Rasengolf’ spielen. Wir zählen nach Einzel Stableford mit voller Vorgabe.’

War dies auch so bei der Snow Golf-Weltmeisterschaft – immerhin bist Du ja schon 2 x Weltmeister im Snow-Golfen geworden? ‘Ja.’

Was sind beim Schneegolfen die eklatanten Unterschiede zum normalen Golfspiel?
Adi Hengstberger: ‘Die Grüns nennt man ‘Whites’ und die Löcher sind kürzer. Logischerweise fallen Hindernisse wie Bunker oder Wasser weg.’

Gibt es eine Etikette beim Snow-Golf a la St. Andrews?
Adi Hengstberger: ‘Im Grossen & Ganzen gelten die selben Regeln.’

Wie wird der Europameister gewertet?
Adi Hengstberger: ‘Die Bruttosieger in den jeweiligen Klassen, Frauen und Männer getrennt.’

Wie viele Löcher werden gespielt? ‘Insgesamt neun Löcher.’

Aus welchen Ländern liegen bereits Anmeldungen vor?
Adi Hengstberger: ‘USA (Event ist ja international ausgeschrieben), Holland, Polen, Österreich, Schweiz, Kroatien und natürlich Deutschland.’

Wer sein eigenes Golfbag dabei hat – auf welche Golfschläger kann man verzichten?
Adi Hengstberger: ‘Männer spielen ausschließlich mit Eisen, Frauen dürfen Hölzer verwenden!’

Snow-Golfen hat ja im Engadin eine lange Tradition – habt Ihr deshalb den Robinson Club Schweizerhof im Engadin ausgewählt? Diese Location bietet für alle etwas, selbst die ‘Nichtgolfer’ kommen so auf Ihre Kosten.
Adi Hengstberger:
‘Für eine Snow-Golf-Europameisterschaft benötigt man Schnee und diesen gibt es ganz sicher in der Schweiz und auf 1.250 Metern. In Vulpera gibt es ein 9-Loch-Golfplatz, wo Schweizer seit Jahren bereits Snowgolf spielen. Wenn die Sonne scheint, wird der Ausblick auf eine traumhafte Landschaft die Krönung für das Snow-Golf-Turnier sein. Die herrliche Kulisse des Engadin ist einfach prädistiniert für eine solche Veranstaltung.

LESETIPP

4f4a416cda465ec4ee50bd1278340b7b17cf87fa.jpg

FedEx-Cup mit zwei Hole-in-Ones, Jason Day gewinnt

Ein FedEx Cup Hole in One ist generell etwas besonderes, wenn man es spielt. US-Golfprofi Brian Harman schreibt Geschichte, denn ihm passierte der Glückstreffer gleich 2x während des FedEx-Cups. Da wird der Sieg von Jason Day ein wenig überschattet.

c4d70473bcf5bf44e7e6390e0f689967bbbdd850.jpg

Golf: Cejka am Cut gescheitert, Spieth verliert Führung in Weltrangliste Golf

Jordan Spieth schaffte beim ersten FedEx-Cup-Turnier nicht den Cut und verlor seinen ersten Platz in der Weltrangliste Golf, welche jetzt Rory McIlroy wieder anführt!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>