Home / PRO-NEWS / Alex Cejka / Puerto Rico Open 2016: Finai gewinnt, Alex Cejka Platz 10

Puerto Rico Open 2016: Finai gewinnt, Alex Cejka Platz 10

Mit 280 Schlägen verbesserte sich der in Las Vegas lebende Alex Cejka noch um einen Platz gegenüber dem Vortag. 2015 war Alex Cejka mit seinem Triumph bei den Puerto Rico Open der erste Turniersieg auf der US-PGA-Tour gelungen. Diesmal gewann Tony Finau aus den USA. Er ließ nach 276 Schlägen im Stechen seinen Landsmann Steve Marino hinter sich. Das Turnier ist mit drei Millionen US-Dollar dotiert.

Rio Grande (dpa) – Golf-Profi Alex Cejka hat nach dem zweiten Tag der Puerto Rico Open 2016 weiterhin gute Chancen, seinen Vorjahres-Titel zu verteidigen. Der 45-Jährige spielte auf den Par-72-Kurs des Coco Beach Golf Club von Rio Grande eine 71er-Runde.

Titelverteidiger
Alex Cejka will erneut in Puerto Rico gewinnen. Foto: Ahmad Yusni

Somit liegt er zur Halbzeit mit einem Gesamtergebnis von sieben Schlägen unter Platzstandart auf dem geteilten dritten Rang. Alex Cejka hat nur zwei Schläge Rückstand auf den führenden Einheimischen Rafael Campos. Im Vorjahr war Cejka mit seinem Triumph bei den Puerto Rico Open der erste Turniersieg auf der US-PGA-Tour gelungen. Für den 45-Jährigen war es sein erster Titel auf der US-PGA-Tour, mit welchem er sich die zweijährige Spielgenehmigung für die lukrativen Serie sichern konnte. Auf dem Par-72-Kurs im Coco Beach Golf Club benötigte der in Las Vegas lebende Deutsche am Donnerstag 66 Schläge und war nach dem Ende seines Durchgangs Zweiter mit einem Schlag hinter dem Amerikaner George McNeill. Cejka gelangen sieben Birdies bei nur einem Bogey. Das Turnier ist mit drei Millionen US-Dollar dotiert. Der im tschechischen Marienbad geborene Profi hat durchaus noch Chancen auf einen Startplatz bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Wenn er in den nächsten Monaten besser abschneidet als Marcel Siem, kann er sich das zweite Ticket für die Sommerspiele neben Martin Kaymer sichern.

LESETIPP

BMW-Golfsport

BMW International Open Halbzeit: Wer den Cut nicht geschafft hat

BMW International Open Halbzeit: Eine 50-minütige Regenunterbrechung wegen heftiger Regenfälle und Gewitter machten den Pros in Köln zu schaffen