Prestigereichster Wettbewerb unter Golfprofis: PGA Grand Slam of Golf

18. Oktober 2010 | Exklusiv Golfen | Kategorie: Diese Woche, Exklusive Golfplätze, News, USA & Bahamas

Es ist das exklusivste Golfturnier auf der PGA Tour und die Teilnehmer sind die vier Gewinner der Major-Turniere bestehend aus US Masters, US Open, Open Championship und PGA Championship. Bei dem 36-Löcher-Turnier treten eigentlich die vier aktuellen Major-Sieger an, doch neben Kaymer schlägt nur Graeme McDowell, der Sieger der US Open in Pebble Beach ab. Für Phil Mickelson rückte Ernie Els nach und David Toms ersetzt den verletzten Louis Oosthuizen. Zwei Tage lang messen sie sich auf den Bahamas – im renommierten Golfclub Port Royal Golfclub. Die wichtigsten Informationen über das prestigeträchtigste Turnier und dem Golfclub Port Royal auf den Bahamas, welcher zum zweiten Mal Austragungsort sein wird.

Austragungsort des Turniers 'PGA Grand Slam of Golf': Port Royal Golfclub auf den Bahamas

1979 begann die Geschichte des PGA Grand Slam of Golf mit einem eintägigen 18-Loch-Event, welches mittlerweile an zwei Tagen und über 36 Loch ausgetragen wird.

Bereits 1960 äußerte Golfpro Arnold Palmer in einem Gespräch mit dem Journalisten Bod Drum, dass ihm ein ‘moderner Grand Slam’ gelänge, wenn er neben Masters und US Open auch noch die Open Championship und die PGA Championship gewinnen könnte. Seit dieser Zeit besteht die heutige Definition von Major und Grand Slam, den allerdings noch kein Golfer gewinnen konnte. Nur Tiger Woods gelang auf zwei Kalenderjahre verteilt alle vier Majors und deshalb gab es irgendwann den Spitznamen ‘Tiger Slam’. Die berühmte Geschichte des Grand Slam nahm ihren Lauf im Oak Hill Country Club in Rochester. 7 x konnte Tiger Woods den Golf Grand Slam für sich gewinnen, gefolgt von Greg Norman mit 3 Gewinnen und Jim Furyk, welcher das exklusive Turnier 2 x gewann. Das Preisgeld mit 1,35 Millionen Dollar ist relativ gering zu den üblichen Preisgeldern auf der US-Tour, wovon der Sieger 600.000 Dollar als Siegprämie erhält. Seit 28 Jahren wurde das Turnier auf wechselnden Golfplätzen ausgetragen, 1994 bis 2006 im Poipo Bay Golfplatz auf Hawaii, 2007 und 2008 im Mid Ocean Golfclub auf den Bermudas bevor der Port Royal Golfclub auf den Bermudas auserkoren wurde.

Infos zum Port Royal Golfclub: Ursprünglich von Robert Trent Jones im Jahre 1970 entworfen, erhielt der Platz vor dem Grand Slam of Golf im Jahre 2009 eine Verjüngungskur. Für 14,5 Mio Pfund wurden rund 100.000 Kubikmeter Erde bewegt, um die 18 Fairways entsprechend modern umzugestalten. Neue Seen wurden geschaffen, eine hochmoderne Bewässerungsanlage mit einer ökologischen Umkehrosmose-Anlage installiert und über Hunderte einheimische Bäume wie Palmen gepflanzt. Außerdem wurden neue Abschläge gebaut, um auch für Golfanfänger den Platz attrakiv zu machen. Positiver Nebeneffekt: die Aussicht aufs Meer ist noch atemberaubender geworden. Neue Bunker wurden so tricky in die Landschaft integriert, daß sie gar nicht sichtbar sind und nur über Birdie-Book ausfindig gemacht werden können. Signature Hole: Loch Nr. 16. Bei dem sichelförmigen Par3 spielt man direkt über den Atlantik. 71-Par-Course, 6.256 m, Greenfee: Mo-So 24 €

Port Royal Golf Course, 5 Middle Road, Southampton, SNBX, Bermuda, Tel. +441 2340974, www.portroyalgolf.bm

Weitere Golfplätze auf den Bahamas!


Tags: , ,

Diese Artikel sollten Sie lesen:

    • Grand Slam of Golf Gewinner 2010: Ernie Els, Martin Kaymer auf geteilten 3. Platz 20. Oktober 2010 Ernie Els heimste sich 2010 die Grand Slam of Golf-Trophäe ein, Martin Kaymer schaffte den geteilten 3. Platz. Damit ist es für den Südafrikaner Els der zweite Sieg über das prestigeträchtigste Turnier der PGA, welches er nur durch die Absage von Phil Mickelson mitspielen konnte....
    • 1. offizielles PGA Bermuda Wintercamp: Golftraining mit Luxusurlaub im Golfer-Paradies Bermuda 18. Oktober 2010 Golfen mit Urlaub verbinden hat sich der Münchner Teaching Pro Stephan Gandl für das 1. offizielle PGA Bermuda Wintercamp vorgenommen. Auf drei exklusiven Golfplätzen, darunter der Grand Slam Golfcourse wird abgeschlagen und Golf trainiert....
    • Die neue Driver Generation: Callaway Diablo Octane verspricht mehr Länge 27. Oktober 2010 Weltklassspieler haben oft das Privileg, Prototypen der neuen Driver-, Eisen- oder Golfball-Modelle auszuprobieren noch lange bevor das Equipment in den Laden kommt. Ernie Els hatte beim Grand Slam-Turnier das Vergnügen mit Callaways neuester Fairway-Waffe: Diablo Driver Octane aus dem neuen Material 'Forged Composite'....
    • Unterwasser Golfen auf den Bahamas 8. Oktober 2009 Nassau-R2-E190Auf den 700 Inseln der Bahamas kann man sechs 18-Loch-Golfplätze auf fünf Inseln spielen. Geheimtipp von Golfjournalist Bernd H. Litti: der Lucayan Course auf den Grand Bahamas. Alle Plätze umgibt nicht nur viel Wasser. Neuerdings kassiert man keinen Strafschlag mehr, wenn der Ball im Wasser landet, sondern setzt einfach das Sauerstoffgerät auf und ab zum Unterwasser-Golf! ...

Schreibe einen Kommentar