Australier gewinnt die Barclays Singapore Open: Adam Scott gewann das höchstdotierte Event der Asian Tour

15. November 2010 | Exklusiv Golfen | Kategorie: Adam Scott, News, PRO-NEWS

75 Spieler von der European Tour und 75 Spieler von der Asian Tour traten bei den Barclays Singapore Open 2010 an. Der Australier Adam Scott konnte zum dritten Mal den Jackpot und damit ein Preisgeld von US $ 1.000.000 Mio knacken. Scott, welcher sich den Titel bereits 2005 und 2006 holte, gewann 2010 mit einer 68-Finalrunde (Gesamtscoew von 267) mit drei Schlägen Unterschied zu den Dänen Anders Hansen. Nach dem Turnier stand Adam Scott für ein ausführliches Interview den Journalisten Rede und Antwort in einem voll besetzten Raum des Sentosa Golf Clubs.

Adam Scott gewinnt das höchstdotierte Golfevent auf der Asian Tour: Barclays Singapore Open 2010. Foto: Paul Lakatos/World Sport Group.

Wie bewerten Sie Ihren Sieg in dieser Woche?

Scott: Es war ein großer Sieg, aber es war eine harte Woche für uns. Die schlechten Wetterbedingungen führten zu Verspätungen und gerade auf der Runde wurde es manchmal sehr unangenehm und schwierig zu spielen. Am Samstag mit fast fünfeinhalb Stunden Verspätung hatten alle zu kämpfen, in ihren Rhythmus zu kommen. Ich bin begeistert, wieder hier zu gewinnen, gerade weil das Turnier in den letzten sechs Jahren sehr gewachsen ist, ist es schön, an die Spitze gekommen zu sein.

Hat dieser Sieg nun bewiesen, dass Ihr Schwung wieder passt?

Scott: Ich bin definitiv auf dem richtigen Weg, aber Golfer arbeiten doch ständig an etwas. Das ist normal bei allen Golfer, dass man nie ganz zufrieden ist. Es sind immer Dinge, woran man arbeiten kann. Es gibt immer Raum für Verbesserungen, aber in dieser Woche hat alles gut funktioniert.

Nach diesem Sieg, steuern Sie Majors für nächstes Jahr an?

Scott: Augusta oder die US Open, die British Open, PGA Championship sind Ziele in jedem Lebenslauf eines Golfers. Am Ende eines jeden Jahres, blicke ich immer auf das, was ich gelernt habe und wie ich vieles besser machen könnte. Nur wenn man in guter Form ist und alles passt, kann man auch siegen.

Am Loch 14 brauchten Sie drei Putts – haben Sie sich darüber geärgert und sich unter Druck gesetzt, daß dies womöglch ein Fehler zugunsten der anderen war?

Scott: Zu diesem Zeitpunkt hatte ich keine Vorstellung davon, wie der Stand des Leaderboards ist. Aber ich wusste, das Ian Poulter an mir dran war und gönnte mir sowieso keine Atempause. Sie können während eines Turniers immer in Schwierigkeiten geraten, bevor sie es wissen.

Wie schätzen Sie die Entwicklung des Golfsports ein – natürlich hinsichtlich der weltweiten Turniere?

Scott: Golf ist ein globales Spiel, und gerade in Asien schnell wachsend. Wir haben mittlerweile jede Woche eine Menge von Golfturnieren weltweit. Die guten Spieler reisen überall hin, um Golf zu spielen. Wir sind wirklich glücklich, daß wir Golfer mittlerweile so viele Möglichkeiten haben.

Sie erhalten die Trophäe zum dritten Mal – wie fühlt man sich da?

Scott: Es ist eine neue Erfahrung für mich, da es das erste Mal ist, dass ich einen Preis dreimal gewonnen habe. Es fühlt sich gut an. Ich hatte einen guten Lauf in Sentosa und es ist schwer zu glauben, dass ich hier wie auf Knöpfchen jedes Jahr gut spiele. Dieses Turnier ist die Art von Ereignissen, von denen man träumt, sie zu gewinnen.

Tags: , ,

Diese Artikel sollten Sie lesen:

Ein Kommentar auf "Australier gewinnt die Barclays Singapore Open: Adam Scott gewann das höchstdotierte Event der Asian Tour"

Schreibe einen Kommentar