Home / Golf-Lexikon / Golf-Touren / US PGA Tour

US PGA Tour

uspgaUS PGA Tour
Mit Hauptsitz in Ponte Vedra Beach, Florida, USA, betreibt die Organisation die wichtigste und mit Abstand höchstdotierte Golf-Tour der Welt (2008 mit ca. 280 Mio. US Dollar Gesamtpreisgeld). Seit Bestehen der Organisation im Jahre 1968 betreibt die US PGA Tour keine Frauen-Turnierserien, allerdings könnten Frauen an den Turnieren teilnehmen, wenn die entsprechenden Qualifaktionskriterien erbracht werden oder vom jeweiligen Veranstalter eine Einladung ausgesprochen wird. Suzy Whaley (USA) konnte sich mit 58 Jahren als einzige bis dato qualifizieren, über Einladungen spielten z.B. Mildred Ella „Babe“ Didrikson  Zaharias (USA), Annika Sörenstam (SWE) und Michelle Wie (USA) auf der Männer-Tour mit. So hält die PGA Tour jährlich im Herbst ein Qualifikationsturnier über 6 Runden ab, wobei die ersten 30, inklusive geteilte 30. Plätze, die Spielberechtigung für das folgende Jahr auf der Top-Level Tour erhalten. Weiterhin spielberechtigt sind die ersten 20 der Nationwide-Tour-Jahreswertung und die ersten 125 der Top-Level-Jahreswertung PGA TOUR Money Leaders. Bei manchen Turnieren jedoch, genannt Invitationals, sind nur die ersten 70 der PGA TOUR Money Leaders spielberechtigt. Teilnehmer am aktuellen Ryder Cup oder Presidents Cup erhalten automatisch die volle Spielberechtigung für zwei Saisons. Für die Champions Tour gelten eigene Qualifikationskriterien.

Die PGA Tour Termine der Golf-Turniere 2013 sind: 

Mrz
30
Do
Shell Houston Open 2017 @ Golfclub of Houston
Mrz 30 – Apr 2 ganztägig

Die Shell Houston Open sind eines der traditionsreichsten Turniere auf der PGA Tour.
Schon seit 1922 gibt es dieses Turnier. Damals hieß es aber noch ‚Houston Professional Golf‘. Austragungsort ist der Golfclub of Houston, Texas. Durch ein stattliches Preisgeld von insgesamt 7 Millionen.
Shell Houston Open

Gewinner Shell Houston Open

2016: Jim Herman
2015 J.B. Holmes
2014 Matt Jones
2013 D.A. Points

Apr
6
Do
Masters Augusta 2017 @ Augusta National Golf Club, Georgia
Apr 6 – Apr 9 ganztägig

Das Masters Augusta ist eines von vier Majors im Golfsport. Es wird seit dem Jahre 1934 von dem Golfclub Augusta National Golf Club veranstaltet. Im Gegensatz zu den anderen Majors ist das Masters ein offizielles Ereignis der PGA und European Tour. Zu den Gewinnern gehört die komplette Weltspitze des Golfsports. Die häufigsten Siege in diesem Turnier hält seit 1975 Jack Nicklaus der das Masters 6 mal gewann. Der Sieger bekommt nicht nur ein hohes Preisgeld in Höhe von 1.800.000 USD, sondern auch ein grünes Jacket und ein lebenslanges Spielrecht. Alles über das Masters Augusta 2017 hier.  Bernhard Langer, der Masters-Champion von 1985 und 1993, hatte zuletzt 2014 den Cut geschafft und belegte den geteilten 8. Platz. Auch Martin Kaymer kämpft Jahr für Jahr auf dem Kurs mit den schweren Grüns.

Masters Augusta 2017Masters Augusta Gewinner:

2016: Danny Willet
2015: Jordan Spieth

2014: Bubba Watson
2013: Adam Scott


Apr
13
Do
RBC Heritage – Hilton Head Island @ Harbour Town Golf Links
Apr 13 – Apr 16 ganztägig

Das RBC Heritage Turnier wurde zum ersten Mal 1969 gespielt und ist ein Aushängeschild für South Carolina Golf. Dieses Jahr genauso wie letztes Jahr findet das Event in Hilton Head Island, South Carolina auf dem Gelände des Harbour Town Golf Links statt. Das gesamte Preisgeld liegt bei 6.500.000$, der Sieger Preis liegt bei 1.062.000$.

Hilton Head Island

RBC Heritage Gewinner – Hilton Head Island

2016: Branden Grace
2015: Jim Furyk
2014: Matt Kuchar

Trophée Hassan II @ Royal Golf Dar Es Salam
Apr 13 – Apr 16 ganztägig

Trophee-Hassan-IIDie Hassan II Golf Trophy  oder auch Trophée Hassan II wird seit 1971 in Marokko im Golf du Palais Royal in Agadir ausgetragen. Veranstalter diese Events ist Prinzen Moulay Rachid, das Preisgeld betrug 2014 1,5 Millionen Euro.

Trophèe Hassan II Gewinner

2013 konnte Marcel Siem, mit 17 unter Par und drei Schlägen Vorsprung, einen Sieg erringen. 2014 gewann der Spanier Alejandro Cañizares, mit 19 unter Par und fünf Schlägen Vorsprung. Im Jahr 2015 gewann der schottische Golfspieler Richie Ramsay mit 10 unter Par und einem Schlag Vorsprung gewinnen. Turniersieger der Trophèe Hassan II aus dem Jahr 2016 war der Südkoreaner Wang Jeung-Hun. Er setzte sich mit 5 unter Par in einem Playoff gegen die Konkurrenz durch.

 

Apr
20
Do
Shenzhen International @ Genzon GC
Apr 20 – Apr 23 ganztägig

Die Shenzhen International fanden 2015 zum ersten Mal statt und sind das erste Turnier nach dem Masters in Augusta.
Shenzhen International

Austragungsort ist der 36-Loch Genzon Golf Club. Das Starterfeld besteht aus 100 Spielern der European Tour, 50 Spieler der China Golf Association und sechs Sponsoren-Einladungen. Für das Turnier mit Gesamtpreisgeld von 2,8 Mio. US-Dollar wurde der Golfplatz (1994 eröffnet) 2007 vom Golfplatz Architekten Neil Harworth neu entworfen. Der Golf Club hat besonders viele Wasserhindernisse, Hügel und Wälder, welche das Golfspiel spannend machen. Gespielt wird auf dem B-Kurs (Par 72) des Genzon Golf Clubs, welcher eine Gesamtlänge von 7,218 m hat. Für die Volvo China Open 2014 hat der schottische Golfplatz Architekt Niall Glen speziell den B-Course signifikant überarbeitet.

Shenzhen International Gewinner

Im Jahr 2015 siegte der Thailänder Kiradech Aphibarnrat.  Gewinner des Turniers 2016 war der Südkoreaner Lee Soo-Min.

Valero Texas Open 2016 @ JW Marriott, TPC San Antonio
Apr 20 – Apr 23 ganztägig

Die Valero Texas Open wurden zum ersten Mal 1922 ausgetragen. Im letzen Jahr war der Ort des Geschehens auf dem TPC San Antonio in Texas auf dem Oskar Course. Das Preisgeld beträgt dieses Jahr 6.200.000$,  Mit einer 72er-Schlussrunde und insgesamt 279 Zählern (-9) gewann Ben Curtis – der British Open-Sieger aus dem Jahr 2003 – im Jahr 2012 die Valero Texas Open. Verfolgen sie den Golf live Stream der Valero Texas Open.

Gewinner der Valero Texas Open

2016: Charley Hoffmann
2015: Steven Bowditch

San Antonio (dpa) – US-Golfer Charley Hoffman hat die Texas Open gewonnen. Der 39 Jahre alte Kalifornier siegte in San Antonio mit einem Gesamtergebnis von 276 Schlägen vor Patrick Reed (USA/277) und Chad Collins (USA/278).

Charley Hoffman
Charley Hoffman war in San Antonio nicht zu schlagen. Foto: CJ Gunther

Für seinen vierten Sieg auf der US-Tour kassierte Hoffman rund 1,12 Millionen Dollar Preisgeld und ein Paar texanische Cowboystiefel. «Das war mein vierter Sieg, aber auch der härteste», sagte Hoffman. Deutsche Golfer waren bei dem mit 6,2 Millionen Dollar dotierten PGA-Turnier nicht am Start.

Apr
27
Do
Volvo China Open @ Topwin Golf and Country Club
Apr 27 – Apr 30 ganztägig

Volvo Cina Open Logo

Die Volvo China Open gibt es seit 1995 und werden 2015 im Tomson Shanghai Pudong Golf Club ausgetragen. Was anfangs noch ein reines China Golf Association Turnier war, ist seit 2003 auch ein Teil der European Tour. Den Platzrekord hält seit 2011, der Belgier Nicolas Colsaerts mit 264 Schlägen auf 72 Loch (-24 unter Par). Das gesamt Preisgeld beträgt rund 2,7 Mio Euro.

Volvo China Open Gewinner

2015: Wu Ashun
2014: Alexander Levy
2013: Brett Rumford

Zurich Classic 2016 @ TPC Louisiana
Apr 27 – Apr 30 ganztägig

Die Zurich Classic of New Orleans ist eines der ältesten Turniere der PGA Tour. Das erste Turnier gewann Harry Cooper 1938 auf dem City Park Golf Course.

2016 New Orleans (dpa) – Das Golfturnier der US-PGA-Tour in New Orleans ist wegen starken Regens auf 54 Löcher verkürzt worden. Damit reagierten die Organisatoren des mit sieben Millionen Dollar dotierten Wettbewerbs auf die starken Gewitter des Wochenendes über dem TPC Louisiana.

Den Sieg holte sich der Amerikaner Brian Stuard am Montag nach 201 Schlägen im Stechen am zweiten Extraloch. Titelverteidiger Justin Rose und der in Las Vegas lebende Alex Cejka hatten den Halbzeitcut verpasst.

Gewinner Zurich Classic New Orleans

2016: Brian Stuard
2015:
Justin Rose
2014: Seung-Yul Noh
2013: Billy Horschel

Mai
4
Do
VP Bank Ladies Open @ GC Gams-Werdenberg
Mai 4 – Mai 6 ganztägig

Das einzige professionelle Damengolfturnier der Schweiz überrascht 2017 mit Neuerungen. Bei seiner vierten Durchführung tritt die VP Bank als neuer Titelsponsor auf. Außerdem haben die VP Bank Ladies Open erstmals auch eine Turnierbotschafterin. Melanie Mätzler, Proette auf der Ladies European Tour (LET) und der LET Access Series (LETAS)!

Botschafterin und die bekannteste Schweizer Golferin derzeit auf der Tour: Melanie Mälzer spielt bei der Ladies Open in der Schweiz.
Botschafterin und die bekannteste Schweizer Golferin derzeit auf der Tour: Melanie Mälzer spielt bei der Ladies Open in der Schweiz. Fotocredit: Jasmin Walzer

Die 29-jährige Ostschweizerin liefert den Organisatoren wertvolle Inputs. Außerdem repräsentiert sie die VP Bank Ladies Open sowohl auf der Tour wie auch gegenüber Sponsoren und Öffentlichkeit. Sie ist das sympathische, sportliche und junge Gesicht dieser einzigartigen Golfveranstaltung. Die VP Bank Ladies Open finden vom 4. bis 6. Mai auf dem Platz des GC Gams- Werdenberg statt.

Ladies Open im LETAS-Kalender

Das Turnier zählt zur LET Access Series, der Second-Level-Tour im europäischen Damengolf. Mit 40.000 Euro Preisgeld ist es einer der bestdotierten Events im LETAS-Kalender. Das Turnier in der Ostschweiz wird seit seiner ersten Durchführung auch von den Spielerinnen der höherklassigen LET geschätzt und zieht jeweils ein hochklassiges Teilnehmerfeld an. Ein solches ist auch 2017 zu erwarten, umso mehr als die LET am ersten Maiwochenende pausiert und die Spielerinnen die Hospitality in Gams überaus schätzen. Der Abstecher in die Ostschweiz ist für die Proetten mehr als nur eine Möglichkeit Preisgeld zu verdienen und Turnierpraxis zu sammeln. Entsprechend begehrt sind (auch) die sechs Startplätze für Spielerinnen mit voller Startberechtigung auf der höherklassigen Ladies European Tour

Wells Fargo Championship @ Eagle Point Golf Club
Mai 4 – Mai 7 ganztägig

Wells Fargo ChampionshipDie Wells Fargo Championship wird seit 2003 in Charlotte, North Carolina auf dem Quail Hollow Club ausgetragen. Zu den letztjährigen Favoriten zählten u.a. Titelverteidiger Rickie Fowler, welcher mit 14 Schlägen unter Par triumpierte und im Stechen sich gegen Rory McIlroy durchsetzen konnte. Es war der erste Sieg des in Florida lebenden Kaliforniers auf der PGA Tour in seiner noch jungen Karriere. Dieses Turnier wurde bis jetzt noch kein einziges Mal zweimal von einem Spieler gewonnen.

2013 war neben Ricky Fowler, Rory McIlroy auch Martin Kaymer (schaffte leider den Cut nicht) mit dabei, welcher zum ersten Mal die komplette Saison auf der PGA-Tour spielt. 

Wells Fargo Championship Gewinner

2016: James Hahn

2015: Rory McIlroy

2014: J.B. Holmes

Mai
11
Do
The Players Championship 2016 @ TPC Sawgrass
Mai 11 – Mai 14 ganztägig

The PLAYERS Championship wird jährlich auf dem TPC Sawgrass Stadium Course in Florida ausgetragen und zählt mit den Volvo World Match Play Championship zu einem der höchst dotierten Events der PGA Tour. Das diesjährige Gesamtpreisgeld beträgt 10 Millionen US Dollar. Dadurch wird es zu einem der wichtigsten Events 2015 auf der PGA Tour und jedes Jahr ist in Sawgrass die  gesamte Weltspitze des Golfes anzutreffen. Den Turnierrekord hält seit 1994 (mit 24 unter) der Australier Greg Norman. Tiger Woods konnte das Turnier bislang nur einmal gewinnen und das war im Jahr 2001. Im Jahr 2000 wurde Tiger Woods zweiter. Lesen Sie auch Tiger Woods gibt auf bei Players Championship 2011.

Players Championship Gewinner

2015: Rickie Fowler 
2014: Martin Kaymer
2013: Tiger Woods

Mai
18
Do
AT&T Byron Nelson Championship 2016 @ Four Season Resort Irving
Mai 18 – Mai 21 ganztägig

Byron-Nelson

Die AT&T Byron Nelson Championship findet immer im Mai im Four Seasons Resort in Irving, Texas, USA statt. Es ist eins von zwei PGA-Turnieren, welche in dieser Region stattfinden. Und es ist eins von zwei PGA-Turnieren, welches den Namen eines Profigolfers trägt. Byron Nelson Championship und Arnold Palmer Invitational. Byron Nelson war der erste Sieger im Jahr 1944 auf dem Lakewood Country Club und seit 1968 trägt das Turnier seinen Namen. Das Turnier fand auf den verschiedensten Golfplätzen statt bis es endgülitig seit 2008 auf dem TPC Four Season Course ausgetragen wird. Preisgeld: 7,1 Mio. Dollar

Drei deutsche Golfer waren 2014  am Start, welche auch während der BMW International Open in München abschlagen: Martin Kaymer, Marcel Siem, Alex Cejka

Gewinner HP Byron Nelson Championship

2016: Sergio Garcia
2015: Steven Bowditch
2014: Brendon Todd
2013: Sang Moon Bae
2012: Jason Dufner