Home / Golf-Lexikon / Golf-Touren / US PGA Tour

US PGA Tour

uspgaUS PGA Tour
Mit Hauptsitz in Ponte Vedra Beach, Florida, USA, betreibt die Organisation die wichtigste und mit Abstand höchstdotierte Golf-Tour der Welt (2008 mit ca. 280 Mio. US Dollar Gesamtpreisgeld). Seit Bestehen der Organisation im Jahre 1968 betreibt die US PGA Tour keine Frauen-Turnierserien, allerdings könnten Frauen an den Turnieren teilnehmen, wenn die entsprechenden Qualifaktionskriterien erbracht werden oder vom jeweiligen Veranstalter eine Einladung ausgesprochen wird. Suzy Whaley (USA) konnte sich mit 58 Jahren als einzige bis dato qualifizieren, über Einladungen spielten z.B. Mildred Ella „Babe“ Didrikson  Zaharias (USA), Annika Sörenstam (SWE) und Michelle Wie (USA) auf der Männer-Tour mit. So hält die PGA Tour jährlich im Herbst ein Qualifikationsturnier über 6 Runden ab, wobei die ersten 30, inklusive geteilte 30. Plätze, die Spielberechtigung für das folgende Jahr auf der Top-Level Tour erhalten. Weiterhin spielberechtigt sind die ersten 20 der Nationwide-Tour-Jahreswertung und die ersten 125 der Top-Level-Jahreswertung PGA TOUR Money Leaders. Bei manchen Turnieren jedoch, genannt Invitationals, sind nur die ersten 70 der PGA TOUR Money Leaders spielberechtigt. Teilnehmer am aktuellen Ryder Cup oder Presidents Cup erhalten automatisch die volle Spielberechtigung für zwei Saisons. Für die Champions Tour gelten eigene Qualifikationskriterien.

Die PGA Tour Termine der Golf-Turniere 2013 sind: 

Mai
25
Do
BMW PGA Championship 2017 ROLEX SERIES @ Wentworth
Mai 25 – Mai 28 ganztägig

Die BMW PGA Championship im Wentworth Club in der englischen Grafschaft Surrey gehört ab der Golfsaison zur ‚Rolex Series‘. 2010 hatte Ernie Els den Course redesignt und für die Golfprofis extra sportlicher gemacht. Mit sieben Turnieren will die European Tour durch ein Preisgeld von 7 Millionen die Abwanderung der Golfprofis zur US-Tour eindämmen. Mit einem erhöhten Gesamtpreisgeld ist das prestigeträchtige Turnier das Auftaktevent der neuen Rolex Series: Bei diesen sieben Highlight-Events werden ab 2017 mehr Weltranglisten- und Ryder-Cup-Punkte vergeben. Im kommenden Jahr findet das Flaggschiff-Turnier BMW PGA Championship zum 13. Mal in Folge mit der Unterstützung von BMW statt.

Keith Pelley, CEO der European Tour: ‚Es ist mehr als angemessen, dass die BMW PGA Championship das erste Turnier der neuen Serie sein wird. Das Event war schon immer eines unserer besten, und die Stellung als Auftaktturnier der Rolex Series unterstreicht, dass die BMW PGA Championship zu den herausragenden Events der European Tour zählt. BMW hat in den vergangenen dreizehn Jahren sehr viel dafür getan, das Turnier immer weiter zu verbessern. Und der Wentworth Club hat in den vergangenen Monaten den Golfplatz noch einmal stark verbessert. Der West Course wird sich im Mai in herausragendem Zustand präsentieren, und wird sind sicher, dass das Weltklassefeld von den Veränderungen begeistert sein wird.‘

Bereits 2016 wurde das Preisgeld auf 5 Mio. erhöht. Damals sagte George O’Grady, Chief Executive European Tour: ‚Die Preisgelderhöhung bei der BMW PGA Championship auf fünf Millionen Euro ist ein klares Zeichen für ihre Vormachtstellung im Kalender der European Tour. Wir sind sehr glücklich, diese deutliche Erhöhung ankündigen zu können. Außerdem sind wir BMW für die langjährige Unterstützung als Titelpartner zu großem Dank verpflichtet. Seitdem BMW vor zehn Jahren an Bord kam, ist das Preisgeld deutlich angewachsen – dies ist ein Beleg für das starke Engagement von BMW und gleichzeitig für die große Bedeutung des Turniers.‘

Gewinner BMW Championship in Wentworth

2016: Chris Wood
2015: Byeong Hun An
2014: Rory Mc Ilroy
2013: Matteo Manassero

Jun
1
Do
Nordea Masters 2016 @ Barsebäck G&CC
Jun 1 – Jun 4 ganztägig

Das Turnier Nordea Masters wurde zum ersten Mal im Jahr 1991 ausgetragen und hat sich schnell als eines der prestigeträchtigsten Golfturniere auf der PGA European Tour etabliert, denn das hohe Preisgeld lockte namhafte Golfprofis an. Das Golfturnier entstand durch eine Fusion von ‚Scandinavien Enterprice Open‚ Open (SEO) und PLM Open. 1991 wurde das Turnier auf dem Drottningholm Golf Club außerhalb von Stockholm ausgetragen mit Gewinner Colin Montgomerie. Damals war er der erste Spieler, der jemals auf der European Tour, einen Scheck über einen sechsstelligen betrag in Empfang nahm, nämlich 100.000 £. Heute liegt das Preisgeld bei 1,5 Mio € und seit Jahren wird das Turnier auf dem Stadium Course des schwedischen Bro Hof Slott Golfclubs ausgetragen.

Gewinner Nordea Masters

  • 2016 Matthew Fitzpatrick
  • 2015 Alex Noren
  • 2014 Tongchai Jaidee
  • 2013 Mikko Ilonen
  • 1995 gelang es Jesper Parnevik als ersten Schweden, das Turnier zu gewinnen
The Memorial Tournament presented by NationWide @ Muirfield Village GC
Jun 1 – Jun 4 ganztägig

The Memorial wurde das erste Mal im Jahre 1976 von Jack Nicklaus veranstaltet. Seit dem wird es auf dem von Jack  Nicklaus entworfenen Muirfield Village Golf Club in Dublin, Ohio ausgetragen. Der Turnierrekord wird seit 1994 von Tom Lehman gehalten. Der Sieger von 2012 war Tiger Woods mit 9 unter par. Lesen sie Tiger Woods gewinnt Memorial.  Das Gesamtpreisgeld beträgt 6,2 Millionen US Dollar. Muirfield Village Golf Club war der Traum von Jack Nicklaus. Der Jack Nicklaus Kurs wurde am Memorial Tag dem 27. May 1974 mit einem Showkampf zwischen Nicklaus und Tom Weiskopf eröffnet.

Gewinner Memorial Tournament

2015 David Lingmerth
2014 Hideki Matsuyama
2013 Matt Kuchar

 

Jun
8
Do
FedEx St. Jude Classic 2016 @ TPC Southwind, Memphis
Jun 8 – Jun 11 ganztägig

FedEx St.Jude Classic: Dieses Turnier der PGA Tour wird seit 1958 jährlich in Memphis, Tennessee auf dem TPC Southwind-Course ausgetragen. Turnierrekord mit 26 Schlägen unter Par hält der Amerikaner John Cook nun seit 1996. Preisgeld: 6,2 Mio US-Dollar und 500 wichtige FedEx-Punkte.

FedEx St.Jude Gewinner

2016: Daniel Berger
2015: Fabián Gómez
2014: Ben Crane

 

Jun
15
Do
US Open Championship @ Erin Hills Golf Course
Jun 15 – Jun 18 ganztägig

US OpenDie U.S. Open sind nach dem Open Championship das zweitälteste Majorturnier im Golf. Zum ersten Mal wurden sie am 4. Oktober 1895 in Newport, Rhode Island ausgetragen. Der damalige Sieger war der in England geborene Horace Rawlins. Er bekam damals ein Preisgeld von 150 Dollar. Dies entspricht cirka ein zehn Tausenstel des aktuellen Preisgeldes für den ersten Platz. Der Turnierrekord wird seit 2011 von dem Europäer Rory Mcllroy mit 16 unter Par gehalten. Die häufigsten Sieger dieses Turniers sind Willie Anderson, Bobby Jones, Ben Hogan und Jack Nicklaus, welche es jeweils vier Mal gewannen. Martin Kaymer belegte in 2012 den Platz 15. Lesen sie den Golfbericht zu den US Open aus dem Olympic Club.

US Open wieder in L.A.

2023 nach 75-jähriger Pause werden die US Open wieder in Los Angeles ausgetragen. Dies gab der amerikanische Verband USGA bekannt. Zuletzt war das Major 1948 in der kalifornischen Metropole ausgespielt worden. ‚Diese Stadt liebt es, Gastgeber großer Events zu sein‘, sagte John Chulick, Präsident des altehrwürdigen Los Angeles Country Club: ‚Diese Region war 75 Jahre lang nicht mehr Gastgeber der US Open und wird von dieser Entscheidung begeistert sein.‘ 2022 findet das Turnier in Brookline/Massachusetts statt, 2024 in Pinehurst/North Carolina.

Aktuelle US Open Gewinner

2016 ging Dustin Johnson als Sieger hervor.
2015 Jordan Spieth gewann in Chambers Bay
2014 Martin Kaymer
2013 holte sich im Merion Golfclub der Engländer Justin Rose (In the Bag) seinen ersten Major-Titel.

 

Jun
22
Do
BMW International Open @ Golfclub München Eichenried
Jun 22 – Jun 25 ganztägig

BMW International Open2013 feierte der Münchner Automobilkonzern 25 Jahre BMW International Open im Golfclub München Eichenried. 2008 gewann zum 20-jährigen Jubiläum Martin Kaymer. Weitere deutsche Tourspieler, welche dabei waren: Max Kieffer und Marcel Siem. Seit 2012 findet das bis 2015 einzige European Tour-Event (ab 2015 auch European Open in Bad Griesbach) im Wechsel auf dem GC Lärchenhof statt.

Dieses Jahr gehts wieder um alles oder nichts, denn kein anderer Deutsche außer Martin Kaymer schaffte es die BMW International Open zu gewinnen. Außerdem dabei am Abschlag sind dieses Jahr unter anderem Golf-Pro’s wie Marcel Siem, Alex Cejka, Henrik Stenson, Camilo Vegas, Victor Dubuisson,

BMW International Open Livestream

Ob Pay-TV, Free-TV und auch via Livestream werden auch 2017 die Highlights vom Turnier BMW International Open bei Sky (Pay-TV), Sport1 (Free-TV) und auf sport1.de im Livestream oder n-tv gezeigt. Wenn uns die Zeiten vorliegen, aktualisieren wir sie.

Gewinner BMW Golf Open

2016 Henrik Stenson

2015, Pablo Larrazábal, Spanien, welcher bereits 2011 das Turnier gewann. Dies gelang bis dato damit nur drei Spielern: Paul Azinger (USA, 1990 und 1992) und Thomas Björn (Dänemark 2000 und 2002).

2014, Fabrizio Zanotti, Paraguay

2013 Ernie Els, Südafrika

2012 Danny Willett, England

2011 Pablo Larrazábal, Spanien

2010 David Horsey, England

2009 Nick Dougherty, England

2008 Martin Kaymer, Deutschland

2007 Niclas Fasth, Schweden

2006 Henrik Stenson, Schweden

2005 David Howell, England

Hier erfahren Sie mehr über die BMW Open im Golf!

Travelers Championship @ TPC River Highlands, Cromwell
Jun 22 – Jun 25 ganztägig

Travelers-ChampionshipSeit 1952 wird auf dem TPC at River Highlands Golf Club die Travelers Championship ausgetragen. Der Turnierrekord wird von Kenny Perry mit 22 Schlägen unter Par im Jahr 2009 gehalten. Der Sieger 2012 Marc Leishman bekam ein Preisgeld von ca. 1 Million US Dollar. Dieses Jahr beläuft sich das Gesamtpreisgeld auf ca. 6,6 Mio. US Dollar.

Travelers Championship Gewinner

2016: Russell Knox
2015: Bubba Watson
2014: Kevin Streelman

 

Jun
29
Do
Open de France @ Le Golf National
Jun 29 – Jul 2 ganztägig

Open de FranceDie Open de France ist ein Golfturnier der PGA European Tour. Erstmals 1906 ausgetragen, ist diese Veranstaltung das älteste Turnier im kontinentaleuropäischen Golfsport und seit der Einführung der European Tour im Jahre 1972 ein fixer Bestandteil des Turnierkalenders. Austragungsort ist der Golfplatz Le Golf National.  Das Gesamtpreisgeld beträgt mittlerweile 3,5 Euro (2014 noch 3 Mio.) und ist somit das höchste, was es in Kontinentaleuropas gibt. Nur 1915 bis 1919 und von 1940 bis 1945 während des Krieges wurde das Golfevent nicht ausgetragen.

Gewinner Open de France

2016: Thonchai Jaidee
2015: Bernd Wiesberger
2014: Graeme McDowell

2013: Graeme McDowell
2012: Marcel Siem
2010: Rory McIlroy

 

Quicken Loans National @ TPC Potomac at Avenel Farm
Jun 29 – Jul 2 ganztägig

Quicken Loans National Logo

Das Quicken Loans National wurde von 2007 bis 2013 als AT&T National ausgetragen. 2014 änderte sich der Name aufgrund eines Sponsorenwechsel . Dieses Turnier findet entweder ende Juni oder direkt währen des 4. Juli Wochenendes statt. Gastgeber dieses Turniers ist Tiger Woods, welcher zusammen mit Nick Watney den Turnierrekord von 13 unter Par hält. Gespielt wird 2016 im Congressional Country Club in Bethesda, Maryland.

Quicken Loans National Gewinner

2016: Billy Hurley III
2015: Troy Merritt
2014: Justin Rose
2013: Bill Haas
2012: Tiger Woods

Jul
6
Do
Dubai Duty Free Irish Open @ Portstewart GC
Jul 6 – Jul 9 ganztägig

Irish OpenDie Irish Open ist ein Golfturnier der European Tour. Seit der ersten Austragung des Turniers 1927 gab es mehrere Unterbrechungen: wegen des Zweiten Weltkrieges von 1940 bis 1945 und wegen finanzieller Probleme 1951, 1952 und von 1954 bis 1975. Zwischen 1963 und 1974 wurden statt der Irish Open die Carroll’s International ausgetragen. Das Preisgeld der Irish Open ist auf 7 Mio.$ datiert.

 Irish Open Gewinner

2015: Soren Kjeldsen
2014: Mikko Ilonen

 

The Greenbrier Classic @ The Old White TPC,
Jul 6 – Jul 9 ganztägig

The-Greenbrier-ClassicThe Greenbrier Classic gehört zu eines der jüngsten Turniere auf der PGA Tour. Es wurde zum ersten mal 2010 auf dem Old White TPC Golf Club ausgetragen. Auf den Gewinner warten knappe 1,1 Millionen US Dollar. Austragungsort im

The Greenbrier Classic Gewinner

2016: ausgefallen
2015: Danny Lee
2014: Angel Cabrera

Jul
13
Do
Aberdeen Asset Management Scottish Open @ Dundonald Links
Jul 13 – Jul 16 ganztägig

Scottish OpenDie Scottish Open, die von 2002 bis 2011 von Barclays Capital gesponsert wurden, ist eines der höher dotierten Golfturniere der European Tour. Es wird zur Zeit auf den Castle Stuart Golf Links in Inverness im Norden von Schottland gespielt. Seit 2012 ist der Sponsor Aberdeen Asset Management. Von 1972 bis 2008 stieg das Preisgeld von 10.000 auf drei Millionen Britische Pfund an. Es wurde jedoch 2012 auf 2,5 Mio. reduziert. Der Gewinner von 2012 war Jeev Milkha Singh. Er gewann ein Preisgeld von 518.045 € aus dem 3,1 Mio.-Preisgeld-Topf. 2017 beträgt das Gesamtpreisgeld 7 Millionen $.

Scottish Open Gewinner

2016: Alexander Norén
2015:Rickie Fowler 
2014: Justin Rose
2013: Phil Mickelson

Advertisement