Dienstag , September 26 2017
Home / Golf-Lexikon / Golfscores – Par, Birdie und mehr

Golfscores – Par, Birdie und mehr

Ein normaler Golfplatz hat 18 Löcher mit unterschiedlichen Hindernissen und Längen. Um das Spiel fairer zu gestalten, sind die verschiedenen Löcher in drei Kategorien aufgeteilt. Das Par 3, 4 und 5 . Die Bezeichnung „Par“ bezieht sich dabei auf die Anzahl der Schläge, die man idealer weise zum Beenden eines Golfloches benötigt. Wenn man alle 18 Loch zusammen addiert, ergibt sich die Schlagvorgabe eines Golfplatzes, in der Regel Par 72. Profis oder gute Amateurgolfer sollten beim Zählspiel also immer 72 Schläge oder weniger für eine Golfrunde brauchen. 

Par, Birdie und Eagle - Golfscores erklärt und veranschaulicht.
Was bedeutet eigentlich Par, Birdie oder Eagle?

Das Par eines Loches ergibt sich durch die Länge der Spielbahn, da man auf kurzen Löchern in der Regel weniger Schläge braucht als auf längeren. Par 3 Löcher sind demnach die kürzesten Spielbahnen und Par 5 Löcher die längsten. In der Theorie geht man immer davon aus, das ein Spieler zwei Putts pro Loch benötigt. Das heißt, dass ein guter Spieler bei einem Par 3 mit dem ersten Schlag das Grün erreichen sollte, bei einem Par 4 mit dem Zweiten und bei einem Par 5 mit dem Dritten.

Golfer und ihrer ‚Vögel‘ – Was hat es damit auf sich?

Natürlich sieht die Praxis immer ein wenig anders aus als die Theorie und Spieler brauchen manchmal mehr oder weniger Schläge als vorgegeben. Die verschiedenen Ergebnisse sind hier veranschaulicht:

Albatross: Drei Schläge besser als die Vorgabe (-3)

Eagle: Zwei Schläge besser als die Vorgabe (-2)

Birdie: Ein Schlag besser als die Vorgabe (-1)

Par: Exakt die Vorgabe an Schlägen

Bogey: Ein Schlag schlechter als die Vorgabe (+1)

Doppelbogey: Zwei Schläge schlechter als die Vorgabe (+2)

Triplebogey: Drei Schläge schlechter als die Vorgabe (+3)

Für alle die mehr als drei Schläge als die Vorgabe brauchen (+4) gibt es die Bezeichnung Quadrupelbogey. In den meisten Fällen wird hier aber einfach nur die gespielte Anzahl an Schlägen genannt (7,8,9).

Wer es schafft vom Abschlag aus direkt einzulochen, kann sich diese Seltenheit als AS oder Hole-In-One in den Kalender schreiben ;)

Wie sich die Scores auf das Handicap auswirken, erfährt man hier.

Advertisement