Home / Kalender

Kalender

Golf Kalender European Tour und PGA Tour
Golf Kalender European Tour und PGA Tour

In unserem Golf Kalender findet Ihr neben den aktuellen Tourevents (European Tour, LPGA und PGA) jede Menge Golf-Termine für Golf-Amateure. Reinschnuppern lohnt sich. Eine schöne Woche wünscht Euch das Team von exklusiv-golfen.de

Apr
27
Do
Volvo China Open @ Topwin Golf and Country Club
Apr 27 – Apr 30 ganztägig

Volvo Cina Open

Die Volvo China Open gibt es seit 1995 und werden 2015 im Tomson Shanghai Pudong Golf Club ausgetragen. Was anfangs noch ein reines China Golf Association Turnier war, ist seit 2003 auch ein Teil der European Tour. Den Platzrekord hält seit 2011, der Belgier Nicolas Colsaerts mit 264 Schlägen auf 72 Loch (-24 unter Par). Das gesamt Preisgeld beträgt rund 2,7 Mio Euro.

Volvo China Open Gewinner

2016: Li Hao-Tong
2015: Wu Ashun
2014: Alexander Levy
2013: Brett Rumford

Zurich Classic 2016 @ TPC Louisiana
Apr 27 – Apr 30 ganztägig

Die Zurich Classic of New Orleans ist eines der ältesten Turniere der PGA Tour. Das erste Turnier gewann Harry Cooper 1938 auf dem City Park Golf Course.

2016 New Orleans (dpa) – Das Golfturnier der US-PGA-Tour in New Orleans ist wegen starken Regens auf 54 Löcher verkürzt worden. Damit reagierten die Organisatoren des mit sieben Millionen Dollar dotierten Wettbewerbs auf die starken Gewitter des Wochenendes über dem TPC Louisiana.

Den Sieg holte sich der Amerikaner Brian Stuard am Montag nach 201 Schlägen im Stechen am zweiten Extraloch. Titelverteidiger Justin Rose und der in Las Vegas lebende Alex Cejka hatten den Halbzeitcut verpasst.

Gewinner Zurich Classic New Orleans

2016: Brian Stuard
2015:
Justin Rose
2014: Seung-Yul Noh
2013: Billy Horschel

Mai
4
Do
VP Bank Ladies Open @ GC Gams-Werdenberg
Mai 4 – Mai 6 ganztägig

Das einzige professionelle Damengolfturnier der Schweiz überrascht 2017 mit Neuerungen. Bei seiner vierten Durchführung tritt die VP Bank als neuer Titelsponsor auf. Außerdem haben die VP Bank Ladies Open erstmals auch eine Turnierbotschafterin. Melanie Mätzler, Proette auf der Ladies European Tour (LET) und der LET Access Series (LETAS)!

Botschafterin und die bekannteste Schweizer Golferin derzeit auf der Tour: Melanie Mälzer spielt bei der Ladies Open in der Schweiz.
Botschafterin und die bekannteste Schweizer Golferin derzeit auf der Tour: Melanie Mälzer spielt bei der Ladies Open in der Schweiz. Fotocredit: Jasmin Walzer

Die 29-jährige Ostschweizerin liefert den Organisatoren wertvolle Inputs. Außerdem repräsentiert sie die VP Bank Ladies Open sowohl auf der Tour wie auch gegenüber Sponsoren und Öffentlichkeit. Sie ist das sympathische, sportliche und junge Gesicht dieser einzigartigen Golfveranstaltung. Die VP Bank Ladies Open finden vom 4. bis 6. Mai auf dem Platz des GC Gams- Werdenberg statt.

Ladies Open im LETAS-Kalender

Das Turnier zählt zur LET Access Series, der Second-Level-Tour im europäischen Damengolf. Mit 40.000 Euro Preisgeld ist es einer der bestdotierten Events im LETAS-Kalender. Das Turnier in der Ostschweiz wird seit seiner ersten Durchführung auch von den Spielerinnen der höherklassigen LET geschätzt und zieht jeweils ein hochklassiges Teilnehmerfeld an. Ein solches ist auch 2017 zu erwarten, umso mehr als die LET am ersten Maiwochenende pausiert und die Spielerinnen die Hospitality in Gams überaus schätzen. Der Abstecher in die Ostschweiz ist für die Proetten mehr als nur eine Möglichkeit Preisgeld zu verdienen und Turnierpraxis zu sammeln. Entsprechend begehrt sind (auch) die sechs Startplätze für Spielerinnen mit voller Startberechtigung auf der höherklassigen Ladies European Tour

Wells Fargo Championship @ Eagle Point Golf Club
Mai 4 – Mai 7 ganztägig

Wells Fargo ChampionshipDie Wells Fargo Championship wird seit 2003 in Charlotte, North Carolina auf dem Quail Hollow Club ausgetragen. Zu den letztjährigen Favoriten zählten u.a. Titelverteidiger Rickie Fowler, welcher mit 14 Schlägen unter Par triumpierte und im Stechen sich gegen Rory McIlroy durchsetzen konnte. Es war der erste Sieg des in Florida lebenden Kaliforniers auf der PGA Tour in seiner noch jungen Karriere. Dieses Turnier wurde bis jetzt noch kein einziges Mal zweimal von einem Spieler gewonnen.

2013 war neben Ricky Fowler, Rory McIlroy auch Martin Kaymer (schaffte leider den Cut nicht) mit dabei, welcher zum ersten Mal die komplette Saison auf der PGA-Tour spielt. 

Wells Fargo Championship Gewinner

2016: James Hahn

2015: Rory McIlroy

2014: J.B. Holmes

Mai
11
Do
The Players Championship 2016 @ TPC Sawgrass
Mai 11 – Mai 14 ganztägig

The PLAYERS Championship wird jährlich auf dem TPC Sawgrass Stadium Course in Florida ausgetragen und zählt mit den Volvo World Match Play Championship zu einem der höchst dotierten Events der PGA Tour. Das diesjährige Gesamtpreisgeld beträgt 10 Millionen US Dollar. Dadurch wird es zu einem der wichtigsten Events 2015 auf der PGA Tour und jedes Jahr ist in Sawgrass die  gesamte Weltspitze des Golfes anzutreffen. Den Turnierrekord hält seit 1994 (mit 24 unter) der Australier Greg Norman. Tiger Woods konnte das Turnier bislang nur einmal gewinnen und das war im Jahr 2001. Im Jahr 2000 wurde Tiger Woods zweiter. Lesen Sie auch Tiger Woods gibt auf bei Players Championship 2011.

Players Championship Gewinner

2015: Rickie Fowler 
2014: Martin Kaymer
2013: Tiger Woods

Mai
18
Do
AT&T Byron Nelson Championship 2016 @ Four Season Resort Irving
Mai 18 – Mai 21 ganztägig

Byron-Nelson

Die AT&T Byron Nelson Championship findet immer im Mai im Four Seasons Resort in Irving, Texas, USA statt. Es ist eins von zwei PGA-Turnieren, welche in dieser Region stattfinden. Und es ist eins von zwei PGA-Turnieren, welches den Namen eines Profigolfers trägt. Byron Nelson Championship und Arnold Palmer Invitational. Byron Nelson war der erste Sieger im Jahr 1944 auf dem Lakewood Country Club und seit 1968 trägt das Turnier seinen Namen. Das Turnier fand auf den verschiedensten Golfplätzen statt bis es endgülitig seit 2008 auf dem TPC Four Season Course ausgetragen wird. Preisgeld: 7,1 Mio. Dollar

Drei deutsche Golfer waren 2014  am Start, welche auch während der BMW International Open in München abschlagen: Martin Kaymer, Marcel Siem, Alex Cejka

Gewinner HP Byron Nelson Championship

2016: Sergio Garcia
2015: Steven Bowditch
2014: Brendon Todd
2013: Sang Moon Bae
2012: Jason Dufner

Golf Italien: Rocco Forte Open @ Verdura Golf & Spa Resort, Sizilien, Italien
Mai 18 – Mai 21 ganztägig

Golf ItalienGolf Italien: 2003 gab es auf Sizilien gerade mal einen Golfplatz. 2005 waren es vier Golf-Domizile und 2010 wurden gleich zwei neue Championship-Golfplätze eröffnet. Grund für die European Tour, auch hier einen Stop einzulegen. 2011 wurden die ‚Sicilian Open‘ im 2010 eröffneten Donnafugata Golf Resort ausgetragen. Im Südosten der Insel designten die beiden renommierten Golfplatz-Architekten Gary Player und Franco Piras jeweils einen fantastischen 18 Loch-Golfplatz. 2012 war dann Sir Rocco Forte mit seinem neuen Verdura Golf Resort inklusive Golfplatz Austragungsort. Nach vier Jahren Pause kehrt das Event als Rocco Forte Open auf die Insel zurück.

Golf Italien Top Golfplätze

Der Kalifornier Kyle Phillips hat zwei aufregende 18-Loch-Championship-Plätze designt. Die Golfplätze fügen sich perfekt in die Landschaft ein und schlängeln sich zwischen Zitrus- und Olivenhainen von den Ausläufern der Berge bis hinunter zum Mittelmeer. Phillips, welcher auch schon den umwerfenden Kingsbarns Links Golfplatz außerhalb von St. Andrews in Schottland, die Plätze in The Grove in Hertfordshire und mehrere Projekte in den USA entworfen hat, ist bekannt dafür, dass er die natürlichen Gegebenheiten des Geländes beibehält und die grundlegenden Charakteristika akzentuiert. Dies erreicht er vor allem durch die Mischung von natürlichen und künstlichen Landschaften. Extra für Tourspieler werden Abschläge vom Ost- sowie vom West-Platz zu einem Turnierplatz temporär zusammen gelegt, welcher dann 7.458 Yards lang für die Profigolfer ist.

Mai
25
Do
BMW PGA Championship 2017 ROLEX SERIES @ Wentworth
Mai 25 – Mai 28 ganztägig

Die BMW PGA Championship im Wentworth Club in der englischen Grafschaft Surrey gehört ab der Golfsaison zur ‚Rolex Series‘. 2010 hatte Ernie Els den Course redesignt und für die Golfprofis extra sportlicher gemacht. Mit sieben Turnieren will die European Tour durch ein Preisgeld von 7 Millionen die Abwanderung der Golfprofis zur US-Tour eindämmen. Mit einem erhöhten Gesamtpreisgeld ist das prestigeträchtige Turnier das Auftaktevent der neuen Rolex Series: Bei diesen sieben Highlight-Events werden ab 2017 mehr Weltranglisten- und Ryder-Cup-Punkte vergeben. Im kommenden Jahr findet das Flaggschiff-Turnier BMW PGA Championship zum 13. Mal in Folge mit der Unterstützung von BMW statt.

Keith Pelley, CEO der European Tour: ‚Es ist mehr als angemessen, dass die BMW PGA Championship das erste Turnier der neuen Serie sein wird. Das Event war schon immer eines unserer besten, und die Stellung als Auftaktturnier der Rolex Series unterstreicht, dass die BMW PGA Championship zu den herausragenden Events der European Tour zählt. BMW hat in den vergangenen dreizehn Jahren sehr viel dafür getan, das Turnier immer weiter zu verbessern. Und der Wentworth Club hat in den vergangenen Monaten den Golfplatz noch einmal stark verbessert. Der West Course wird sich im Mai in herausragendem Zustand präsentieren, und wird sind sicher, dass das Weltklassefeld von den Veränderungen begeistert sein wird.‘

Bereits 2016 wurde das Preisgeld auf 5 Mio. erhöht. Damals sagte George O’Grady, Chief Executive European Tour: ‚Die Preisgelderhöhung bei der BMW PGA Championship auf fünf Millionen Euro ist ein klares Zeichen für ihre Vormachtstellung im Kalender der European Tour. Wir sind sehr glücklich, diese deutliche Erhöhung ankündigen zu können. Außerdem sind wir BMW für die langjährige Unterstützung als Titelpartner zu großem Dank verpflichtet. Seitdem BMW vor zehn Jahren an Bord kam, ist das Preisgeld deutlich angewachsen – dies ist ein Beleg für das starke Engagement von BMW und gleichzeitig für die große Bedeutung des Turniers.‘

Gewinner BMW Championship in Wentworth

2016: Chris Wood
2015: Byeong Hun An
2014: Rory Mc Ilroy
2013: Matteo Manassero

Jun
1
Do
Nordea Masters 2016 @ Barsebäck G&CC
Jun 1 – Jun 4 ganztägig

Das Turnier Nordea Masters wurde zum ersten Mal im Jahr 1991 ausgetragen und hat sich schnell als eines der prestigeträchtigsten Golfturniere auf der PGA European Tour etabliert, denn das hohe Preisgeld lockte namhafte Golfprofis an. Das Golfturnier entstand durch eine Fusion von ‚Scandinavien Enterprice Open‚ Open (SEO) und PLM Open. 1991 wurde das Turnier auf dem Drottningholm Golf Club außerhalb von Stockholm ausgetragen mit Gewinner Colin Montgomerie. Damals war er der erste Spieler, der jemals auf der European Tour, einen Scheck über einen sechsstelligen betrag in Empfang nahm, nämlich 100.000 £. Heute liegt das Preisgeld bei 1,5 Mio € und seit Jahren wird das Turnier auf dem Stadium Course des schwedischen Bro Hof Slott Golfclubs ausgetragen.

Gewinner Nordea Masters

  • 2016 Matthew Fitzpatrick
  • 2015 Alex Noren
  • 2014 Tongchai Jaidee
  • 2013 Mikko Ilonen
  • 1995 gelang es Jesper Parnevik als ersten Schweden, das Turnier zu gewinnen
The Memorial Tournament presented by NationWide @ Muirfield Village GC
Jun 1 – Jun 4 ganztägig

The Memorial wurde das erste Mal im Jahre 1976 von Jack Nicklaus veranstaltet. Seit dem wird es auf dem von Jack  Nicklaus entworfenen Muirfield Village Golf Club in Dublin, Ohio ausgetragen. Der Turnierrekord wird seit 1994 von Tom Lehman gehalten. Der Sieger von 2012 war Tiger Woods mit 9 unter par. Lesen sie Tiger Woods gewinnt Memorial.  Das Gesamtpreisgeld beträgt 6,2 Millionen US Dollar. Muirfield Village Golf Club war der Traum von Jack Nicklaus. Der Jack Nicklaus Kurs wurde am Memorial Tag dem 27. May 1974 mit einem Showkampf zwischen Nicklaus und Tom Weiskopf eröffnet.

Gewinner Memorial Tournament

2015 David Lingmerth
2014 Hideki Matsuyama
2013 Matt Kuchar

 

Jun
8
Do
FedEx St. Jude Classic 2016 @ TPC Southwind, Memphis
Jun 8 – Jun 11 ganztägig

FedEx St.Jude Classic: Dieses Turnier der PGA Tour wird seit 1958 jährlich in Memphis, Tennessee auf dem TPC Southwind-Course ausgetragen. Turnierrekord mit 26 Schlägen unter Par hält der Amerikaner John Cook nun seit 1996. Preisgeld: 6,2 Mio US-Dollar und 500 wichtige FedEx-Punkte.

FedEx St.Jude Gewinner

2016: Daniel Berger
2015: Fabián Gómez
2014: Ben Crane

 

Jun
15
Do
US Open Championship @ Erin Hills Golf Course
Jun 15 – Jun 18 ganztägig

US OpenDie U.S. Open sind nach dem Open Championship das zweitälteste Majorturnier im Golf. Zum ersten Mal wurden sie am 4. Oktober 1895 in Newport, Rhode Island ausgetragen. Der damalige Sieger war der in England geborene Horace Rawlins. Er bekam damals ein Preisgeld von 150 Dollar. Dies entspricht cirka ein zehn Tausenstel des aktuellen Preisgeldes für den ersten Platz. Der Turnierrekord wird seit 2011 von dem Europäer Rory Mcllroy mit 16 unter Par gehalten. Die häufigsten Sieger dieses Turniers sind Willie Anderson, Bobby Jones, Ben Hogan und Jack Nicklaus, welche es jeweils vier Mal gewannen. Martin Kaymer belegte in 2012 den Platz 15. Lesen sie den Golfbericht zu den US Open aus dem Olympic Club.

US Open wieder in L.A.

2023 nach 75-jähriger Pause werden die US Open wieder in Los Angeles ausgetragen. Dies gab der amerikanische Verband USGA bekannt. Zuletzt war das Major 1948 in der kalifornischen Metropole ausgespielt worden. ‚Diese Stadt liebt es, Gastgeber großer Events zu sein‘, sagte John Chulick, Präsident des altehrwürdigen Los Angeles Country Club: ‚Diese Region war 75 Jahre lang nicht mehr Gastgeber der US Open und wird von dieser Entscheidung begeistert sein.‘ 2022 findet das Turnier in Brookline/Massachusetts statt, 2024 in Pinehurst/North Carolina.

Aktuelle US Open Gewinner

2016 ging Dustin Johnson als Sieger hervor.
2015 Jordan Spieth gewann in Chambers Bay
2014 Martin Kaymer
2013 holte sich im Merion Golfclub der Engländer Justin Rose (In the Bag) seinen ersten Major-Titel.